Was kann ich nach der Lehre machen

Wie kann ich nach der Ausbildung vorgehen?

Mehrere tausend junge Menschen in der Schweiz haben ihre Ausbildung wieder aufgenommen. Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist möglich. Aber eine große Auswahl erschwert auch die Wahl: Was soll ich als nächstes tun? Auszubildende können neben ihrer Ausbildung auch kostenlos die Berufsreifeprüfung ablegen - das bedeutet, dass ihnen der weitere Weg nach Beendigung ihrer Ausbildung offen steht.

Doktrin

Im Gymnasium müssen Sie sich nach der Pflichtschule auseinandersetzen. Ausbildung, Gymnasium oder Zwischenstufe? Hier erfahren Sie mehr: EFZ: Ein großer Teil der Absolventen absolviert eine Ausbildung nach dem Gymnasium. Die Erlangung des EFZ-Abschlusses (Eidgenössisches Fachwissen) beträgt im Schnitt 3 Jahre.

Den Rest Ihrer Zeit verbringen Sie in der Berufsfachschule (z.B. Berufsfachschule Rüti), wo Sie die berufstheoretischen Grundkenntnisse und das allgemeine Wissen erwerben. BEG: Der Berufsexamen (ehemals Anlehre) hat in der Praxis nur eine Laufzeit von 2 Jahren und enthält weniger Lerninhalte, genießt aber auch weniger Prestige als ein ERC. Die Berufsmaturität kann entweder während der Ausbildungszeit oder nach Abschluss der Ausbildung abgeschlossen werden.

Turnhalle: Das Turnhalle hat eine Dauer von vier Jahren und dient der Vorbereitung auf die Maturität. So können Sie an allen Fach- und Hochschulen mitmachen. Die Schwerpunkte des Gymnasiums sind unterschiedlich: Auch hier wird ein Fokus gesetzt, der jedoch schmaler ist als im allgemeinen Abitur. Haben Sie mit dem Abschluß der Fachmaturität die Möglichkeit, die Türen zur FH oder über eine Passerellen-Lösung auch zur Hochschule zu öffnen.

Anschließend erfolgt ein Jahrespraktikum zur Erlangung der Business Matura, mit dem Sie an einer Hochschule oder, mit einer Passlösung, an einer Hochschule ein Studium aufnehmen können. Das Gymnasium wird bald vorbei sein, aber du weißt noch nicht, welchen Weg du gehen willst oder welcher Job der richtige für dich ist.

Aber es gibt auch die Moeglichkeit, einen Spracherwerb zu machen, z.B. als Au-Pair in der Schweiz oder im Auslande. Sprachenschulen sind auch als Überbrückungsprogramm bei Schulabsolventen sehr populär.

Broschüren für den Einstieg ins Berufsleben

Die Wirtschaftsvereinigung ist Ihr Ansprechpartner für Jobsuche, Berufsstart und Fortbildung. Als Kompetenz-Zentrum für Fortbildung bietet die Firma x Kurse pro Jahr an, unter anderem an unseren Weiterbildungseinrichtungen. Auch bei der Jobsuche sind wir Ihnen als Ihr Sparringspartner behilflich, liefern Ihnen Hinweise für Ihre Bewerbung und unterstützen Sie auf Ihrem Weg in die Berufswelt.

Wir sind uns als grösster Arbeitgeberverband der Schweiz der Belange unserer Mitarbeitenden bewusst, setzen uns für sie ein und gewährleisten als sozialer Partner gerechte Arbeitsplatzbedingungen und -erhaltung.

Mehr zum Thema