Was ist eine Ausbildung

Das ist Training

Ob Ausbildung oder Studien - was ist das Passende für mich? Sie schließt sich dem Studie an, oder ...nein - vielleicht doch eher eine Ausbildung?

Was sind die Eigenschaften, die tatsächlich für den einen oder anderen Bildungsgang ausreichen? Das Arbeitsgebiet innerhalb einer Ausbildung ist überschaubar und ausschliesslich auf den späteren Ausbildungsberuf des Lehrlings ausgerichtet. Wenn Sie also eine Ausbildung aufnehmen wollen, ist es besser, vorher eine klare Entscheidung für einen Ausbildungsberuf getroffen zu haben.

Es gibt in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Duales Ausbildungssystem namens "duale Ausbildung", das sowohl in einem Lehrbetrieb als auch in einer Berufsfachschule oder einer Handelsakademie gleichzeitig abgeschlossen wird. Das Training erfolgt an drei bis vier Tagen im Betrieb und an den restlichen ein bis zwei Tagen der Wochen in der Berufsfachschule.

In vielen FÃ?llen wird diese Möglichkeit durch eine innerbetriebliche Ausbildung ergÃ?nzt. Obwohl die Studierenden sich für eine Fachrichtung entschieden haben, können sie auch während des Studiums ihr endgültiges Karriereziel definieren. Als Studierender erwerben Sie ein breites Grundwissen, mit dem Sie innerhalb des Studienfachs in mehrere unterschiedliche Berufsgruppen eintreten können.

Sie können an (Doppel-)Universitäten und FHs sowie an Kunstakademien und gleichberechtigten Universitäten studieren. Aus zeitlicher Sicht ist die Ausbildung klar von Nutzen, da die Ausbildungszeit beherrschbar ist und je nach Lehrberuf zwischen zwei und dreieinhalb Jahren dauern kann. Es gibt auch die Option einer Teilzeitausbildung.

Es wird dagegen erwartet, dass die Studenten den Atem etwas länger anhalten, da das Ende des entsprechenden Studiengangs trotz der unterschiedlichen Regelstudienzeiten nicht ganz leicht einzuschätzen ist und auch von mehreren Einflussfaktoren beeinflußt werden kann (siehe Rd. 3). Eine Ausbildung kann auch in Teilzeit abgeschlossen werden, ist aber dann etwas langwieriger. Für Ausbildung und Ausbildung gilt: Wer in seiner späteren Karriere Erfolg haben will, muss auch eine gewisse Kondition mitbringen!

Im Mittelpunkt des Kurses steht ganz klar die theoretische Wissensvermittlung. Ihre ersten praktischen Kenntnisse können Sie als Studierender jedoch durch ein Praktikum in verschiedenen Unternehmen und Berufsfeldern sammeln - auch in Deutschland. Allerdings starten Sie mit Ausbildungsbeginn unmittelbar in die Berufspraxis und verfügen bereits über drei Jahre Berufspraxis nach der Ausbildung.

Ausbildung und Studiengang sehen spezielle Prüfungsvorschriften und -verfahren vor. Weder das eine noch das andere kann sich in eine Untersuchungsfreie Zonen verwandeln. Das Lernen ist ein verhältnismäßig teures Geschäft. Zwar erhöhen sich mit einem absolvierten Abschluss die Aussichten auf ein erhöhtes Anfangsgehalt sowie höhere Gehaltssteigerungen, aber die wirtschaftliche Situation während des Studienverlaufs ist eher eine Dürre.

Die Auszubildenden dagegen beziehen von Anfang an ein eigenes Entgelt und geniessen damit eine gewisse wirtschaftliche Eigenständigkeit, zum Beispiel von ihren Vätern. Selbst wenn es nicht möglich ist, mit diesem Geldbetrag große Fortschritte zu machen, erhält der Nachwuchs ein Startgehalt unmittelbar bei Einstellung in das Unternehmen. Studenten dagegen haben kein laufendes Arbeitseinkommen, sondern müssen darüber hinaus bezahlen.

Also muss jeder, der nicht das geringste GlÃ?ck hatte, mit einem Goldlöffel im Maul zur Welt zu kommen und trotzdem studieren möchte, Ã?ber andere Finanzierungsmöglichkeiten nachdenken, zum Guten oder zum Schlechten. Vom vermeintlich besser verdienten Hochschulabsolventen bis hin zum vermeintlich ungünstigen Abschluss trotz absolvierter Ausbildung - viele Legenden verflechten sich um das Fach Ausbildung.

Allerdings ist die Wirklichkeit oft anders und ein Berufsstand genau nach individuellen Wünschen ist durch den einen oder anderen Ausbildungsgang nicht gewährleistet. Selbst wenn die Karrieremöglichkeiten nach einem Studiengang - vielleicht wegen des Namens - noch vorteilhafter erscheinen, haben die Auszubildenden den maßgeblichen Nutzen, nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss unmittelbar von ihrem Lehrbetrieb aufgenommen zu werden.

Es ist ganz klar: Ob Sie studieren oder eine Ausbildung absolvieren, in beiden FÃ?llen können Sie auch ein privates Leben fÃ?hren. Allerdings können sich die Schülerinnen und Schüler ihr Studienangebot, auch das ihrer Studiengänge, weitgehend selbstständig und nach Belieben ausrichten. Natürlich können so Studien- und Freizeitgestaltung besser miteinander kombiniert werden und der Student kann selbstständig und damit auch seine eigene Persönlichkeitsentwicklung fördern.

Initiative und Disziplin sind daher wesentliche Voraussetzung, um das eigene Studien- und Lebensumfeld angemessen zu managen. Sie bleiben jedoch während der Ausbildungszeit mit ihren Führungskräften und Mitarbeitern in Verbindung und gewinnen so Erkenntnisse, die nicht nur für ihre fachliche, sondern auch für ihre private Entwicklung von Vorteil sein können.

Möglicherweise hat ein Praktikant andere Gelegenheiten, Erfahrungswerte oder Wahrscheinlichkeiten als ein Studierender, aber welche von beiden die passendere ist, wird letztendlich von jedem für sich selbst entschieden. Nicht zuletzt bringen sowohl das Lernen als auch die Ausbildung sowohl konkrete Vorteile als auch einige Benachteiligungen mit sich. Wenn Sie einen Praktikumsstart machen wollen, sollten Sie lieber eine Ausbildung absolvieren.

Wenn du dagegen noch ein paar Jahre und Praktikumsplätze brauchst, um dich zurechtzufinden, bist du besser dran.

Mehr zum Thema