Was ist ein Duales system der Berufsausbildung

Wie sieht ein duales System der Berufsausbildung aus?

Österreichs duales Berufsbildungssystem Aufgrund ihrer verhältnismäßig geringen Jugendarbeitslosigkeit gelten die Dualen Berufsbildungssysteme in Österreich, Deutschland und der Schweiz als Vorreiter bei der Eingliederung junger Menschen in das Erwerbsleben in Europa. Dies liegt zum einen an dem in diesen Staaten vorherrschenden doppelten System der Berufsausbildung. Durch den Erfolg und die internationale Würdigung der dualen Berufsbildungssysteme in diesen Staaten ziehen sie zunehmend die Blicke derjenigen an, die kein solches System haben.

Ausgehend von dieser Thematik stellt sich für diese Magisterarbeit die Fragestellung, welche Besonderheiten das österreichische duale Berufsbildungssystem im Verhältnis zu den deutschen und schweizerischen Berufsbildungssystemen aufweist und welche Anforderungen sich für einen Übergang des Österreichischen Berufsbildungssystems stellen. Im Anschluss an eine Besprechung der Konzepte von allgemeiner, beruflicher, beruflicher und beruflicher Grundbildung werden die drei in Europa dominierenden Systeme der beruflichen Grundbildung dargestellt und schließlich die Disziplinarität der Lernorte näher diskutiert.

Anschließend werden die beiden Bildungssysteme der beruflichen Bildung hinsichtlich ihrer ausgewählten Eigenschaften einander gegenüberstellt. Anhand des Vergleichs lassen sich die Besonderheiten des Österreichischen Doppelsystems auf drei Stufen identifizieren: national e/kulturelle Gestaltung, juristische und institutionalisierte Kontrolle und systemische Besonderheiten. In der abschließenden Präsentation der Challenges eines Übergangs der Dualen Ausbildungssysteme kommt man zu dem Schluss, dass ein Übergang der Dualität von Lernorten keineswegs ausreicht und dass die Challenge in der verborgenen Identifizierung mit dem Ausbildungssystem auftritt.

Dazu gehört auch die Einsicht, dass es vor allem die konkreten (unsichtbaren) Formen sind, die das Ausbildungssystem wesentlich prägen. Das doppelte System der beruflichen Bildung in Österreich, Deutschland und der Schweiz nimmt aufgrund seiner relativ niedrigen Jugendarbeitslosigkeit eine Vorreiterrolle bei der Integration junger Menschen in das Berufsleben in Europa ein.

Das ist die vorherrschende Rolle der dualen Berufsbildungssysteme in diesen Ländern. Nach dem Erfolg und der internationalen Anerkennung dieses Systems interessieren sich immer mehr Länder, die keins haben, für dieses System. Die Frage dieser Masterarbeit ist zu wissen, was die nationalen Merkmale des österreichischen dualen Berufsbildungssystems im Vergleich zum deutschen und schweizerischen System sind und was die Herausforderungen für einen Transfer des österreichischen dualen Systems sind.

Nach einer Diskussion über die Begriffe Bildung, Berufsausbildung und Lehre werden die drei Arten der europäischen Berufsbildungssysteme und die Dualität der Lernorte beschrieben. Folglich werden einige Merkmale der dualen Berufsbildungssysteme dieser Länder verglichen und gegenübergestellt.

Auf der Grundlage dieses Vergleichs lassen sich die Merkmale des österreichischen dualen Systems auf drei Ebenen identifizieren: nationaler und kultureller Kontext, rechtliche und institutionelle Kontrolle und systemische Merkmale. Die Präsentation der Fragen, die mit einem Übergang der Dualität der Berufsbildungssysteme verbunden sind, kommt zu dem Schluss, dass sich ein solcher Übergang nicht auf die Dualität der Lernorte beschränkt und dass die Herausforderung darin besteht, die unsichtbaren Merkmale dieser Systeme zu identifizieren.

Cela de l'équipe de l'équipement, que una un séquiques (unsichtbare) strukturelles de la séquié de la séquié de l'équipement de l'équipement de l'équipement de bilde.

Mehr zum Thema