Was ist ein Bäcker

Wer ist ein Bäcker?

Die Geschichte der Bäckerin Franzi und des Bäckers Sandro, die im Team mit ihren Kollegen zusammenarbeiten, finden Sie hier. Hauptsächlich arbeiten sie in Bäckereien oder in Industriebäckereien in Produktionshallen. Um 3.00 Uhr: Ankunft und Anlegen der Berufskleidung

Inmitten der Dunkelheit, wenn andere noch einschlafen, fängt der Arbeitsalltag von Thorèrèse an. Vor Beginn ihrer Tätigkeit diskutieren sie kurz den Tagesablauf, bevor sie mit ihren Kolleginnen und Kollegen aufbrechen. Wer wann welche Aufgaben wahrnimmt, bestimmen Sie, heute steht die Produktion von Dresdener Christtollen auf dem Plan. Auch nach der Frühstückszeit soll Tèrèse in der "Feinbäckerei" mithelfen. Denn ein Kollege ist schwer erkrankt.

Thères erste Tätigkeit ist das Backen von Brot. Die Arbeitsabläufe sind optimal mit den Mitarbeitern abgestimmt. Die Teigmaschine holt den Tee, der dann von der Firma Theresia mit einem Abstreifer in kleine Teile aufgeteilt wird. Danach "bearbeitet" er die Teiglinge und stellt sie in den Fermenter. Dieses Mal verwendet er die Walzenpresse. Die Firma Therèse freut sich über die mechanische Stütze, denn sie verkürzt die Zeit.

Nach der Fertigstellung der Rollen muss Tèrèse zunächst die Blechtafeln säubern. Dazu wird eine Spezialreinigungsmaschine eingesetzt, so dass die vielen bei der Bearbeitung entstandenen Schmutzbleche rasch wieder verfügbar sind. Die Reinigung ist dank der Anlage rasch abgeschlossen und kann mit der nächsten Bearbeitung fortfahren. Die Schnecken müssen von Therèse glasiert werden.

The rèse muss sich eilen, dass sie alle Partikel bis zur Morgenpause glasig macht. Das Frühstück ist endlich da! Tèrèse setzt sich mit ihren Kolleginnen zusammen und geniesst die hausgemachten frisches Gebäck. Es ist Wahnsinn, denn Tèrèse hat schon vier Arbeitsstunden gearbeitet, bei anderen Arbeiten wäre es jetzt Mittagspause. Die Lieblingsbeschäftigung von Theèrèse steht noch aus: die Zubereitung von Lehmkeks.

Um sicherzustellen, dass der Teige richtig "verlässt" und die verschiedenen Lagen locker sind, muss Tèrèse schichtweise in der Fettschicht arbeiten. Bäcker bezeichnen diesen Prozess als Tournee, er verleiht dem Plunderteig sein charakteristisches Aushängeschild. Die Auslieferung wird von der Firma Thaèrèse zusammen mit dem Chauffeur überprüft. Der nächste Punkt auf Thèrèses Agenda sind Kuchen.

Heute schmückt die Droge Frankfurt Kranz. Am Ende ihrer Arbeitsschicht muss Thorèrèse den Quellteig erneut vorbereiten. Die Teigmasse vergärt über Nacht in der Pflanze und kann dann am nÃ??chsten Morgen verwendet werden. Es ist für Theresienstadt jetzt das Ende des Arbeitstages, wo man wahrscheinlich lieber ein Festessen einnehmen sollte.

Mehr zum Thema