Was Heißt Duale Ausbildung

Welche Bedeutung hat die duale Ausbildung?

auf dem Block, d.h. mit Vollzeitunterricht für mehrere Wochen. Bei den meisten Schulabgängern handelt es sich um eine innerbetriebliche oder duale Ausbildung. Sie wird als dual bezeichnet, weil sie an zwei Stellen parallel stattfindet: Eine wichtige Grundlage für die starke deutsche Wirtschaft ist die Ausbildung von Fachkräften im dualen Ausbildungssystem.

Wofür steht eigentlich "duale Ausbildung"?

Doppelte Ausbildung - Die KarrieremacherInnen

Wofür steht denn nun die " duale Ausbildung "? Warum gehe ich während meiner Ausbildung in die Berufsfachschule? Welche Vorzüge hat eine Ausbildung? Welche Bedeutung hat die IHK bei all diesen Dingen? Wofür steht denn nun die " duale Ausbildung "? Warum gehe ich während meiner Ausbildung in die Berufsfachschule? Welche Vorzüge hat eine Ausbildung?

Welche Bedeutung hat die IHK bei all diesen Dingen? Eine Antwort auf diese Frage und viele weitere hilfreiche Hinweise finden Sie im Clip "Duale Ausbildung" aus der Serie "IHK simply erklärt". IHK-Erläuterungsfilm "Duale Ausbildung" (Englisch): IHK-Erläuterungsfilm "Duale Ausbildung" (Arabisch): Mehr zu diesem Thema:

Trainingskompass

Das duale Training, auch Betriebspraktikum oder Duale Ausbildung oder Duale Ausbildung genannt, ist eine der wohlbekannten und populärsten Formen der Ausbildung. Der Begriff "dual" wird verwendet, weil er im Betrieb und in der Berufsfachschule alternierend abläuft. Je nach Schulabschluss stehen Ihnen rund 330 staatliche Lehrberufe zur Verfügung. Unter dem Menupunkt Berufsfindung unter den nützlichen Verknüpfungen erfahren Sie, wie Sie sich über die verschiedenen Berufsgruppen informieren können.

Hinweis: Das Bildungsmarktradar der Arbeitsagentur gibt einen Gesamtüberblick über Angebote und Nachfragen auf dem Bildungsmarkt. Die Benutzer können auf der länderübergreifenden Karte von Deutschland die Zahl der freien Stellen und die Zahl der Antragsteller, gegliedert nach Bundesländern, für ihren gewünschten Ausbildungsberuf ausgeben. Sie können eine duale Ausbildung in vielen verschiedenen Berufen absolvieren, z.B. im Handwerksbereich, in der Wirtschaft, im Dienstleistungssektor, in der Seefahrt, in der Landwirtschaft, bei freien Mitarbeitern (z.B. Ärzte, Pharmazeutika, Anwaltskanzleien oder Finanzämter ), im Gemeinwohldienst oder bei der zum Gemeinwohl gehörenden Bw.

Abhängig von der Situation können die Übungsfirmen auch ganz anders sein und vom kleinen Handwerksunternehmen über Großunternehmen bis hin zu Behörden gehen. Die duale Ausbildung erstreckt sich je nach Berufsstand zwischen zwei und dreieinhalb Jahren. Darüber hinaus gibt es einige ein- und zweijährige Ausbildungen, wie z.B. Altenpflegehelfer/in (1 Jahr) oder Fa. Kraft für Werkstofftechnik (2 Jahre).

Mit einer verkürzten Ausbildung verdienen Sie jedoch später weniger als bisher. Das tagesaktuelle oder wochentliche innerbetriebliche Training kann verkürzt werden. Welchen Grad Sie für welchen Lehrberuf benötigen, bestimmen die Ausbilder. In der Regel sind die meisten Lehrberufe mit einem hohen Bildungsniveau offen für Sie. Im Bereich Planetenberufe finden Sie unter dem Menupunkt Berufe von A bis Z Profile mit den exakten Voraussetzungen für jeden Ausbilder.

"Die Frühbucherin oder der Frühbucher erwischt den Wurm" - das trifft auch auf die begehrten Ausbildungsstellen zu. Weil Sie sich vor Ausbildungsbeginn frühzeitig bei den Ausbildern um einen Lehrplatz bewerb: Sie müssen sich bei uns bewerben: Spätestens ein Jahr vor Ausbildungsbeginn. Hinweis: In vielen Lehrberufen beginnt die Ausbildung am 1.8. oder einem Jahr.

Sind Sie unter 18 Jahre jung, müssen auch Ihre Familienangehörigen oder Erziehungsberechtigte den Lehrvertrag unterzeichnen. In jedem Falle ist darauf zu achten, dass alle wesentlichen Kernpunkte der Ausbildung wie Ausbildungsbeginn, Ausbildungsdauer, Praktikumsdauer, Urlaubsanspruch inbegriffen sind. Sie haben als Auszubildender Anspruch auf ein tarifliches Ausbildungsgeld.

Dies ist jedoch vom Lehrberuf zum Lehrberuf und vom Tarifverhandlungsgebiet zum Tarifverhandlungsgebiet unterschiedlich. Das Entgelt kann von ca. 250 EUR bis über 1000 EUR pro Kalendermonat reichen und ist nach Jahren der Ausbildung abgestuft. Sie können unter gewissen Bedingungen eine Ausbildungsbeihilfe von der Bundesagentur für Berufsausbildung (BAB) erhalten. Dafür müssen Sie eine innerbetriebliche oder externe Ausbildung in einem anerkannten Lehrberuf absolvieren und dürfen nicht mehr bei Ihren Erziehungsberechtigten leben - zum Beispiel, weil der Lehrort zu weit von Ihrem Haus entfern ist.

Sie können sich bei Ihrer örtlichen Arbeitsagentur erkundigen, ob und wie viel Berufsbildungsgeld Ihnen zur Verfügung steht. Ein erstes Assessment erhalten Sie über den Online-Rechner der Arbeitsagentur. Für einen erfolgreichen Abschluss Ihrer Ausbildung müssen Sie die Vorprüfung und die Abschlußprüfung sowie eine Berichtsmappe mit Schulungsnachweisen vorlegen. Durch die duale Ausbildung haben Sie gute Aussichten, nach erfolgreicher Ausbildung in Ihr Unternehmen aufgenommen zu werden.

Sie müssen also nach der Ausbildung nicht mehr nach einem Job suchen. Es gibt aber auch Fortbildungsmöglichkeiten für andere Ausbilder.

Mehr zum Thema