Was Heißt Berufsbegleitende Ausbildung

Wofür steht die außerberufliche Ausbildung?

Hochschulen, die auch berufsbegleitend ausbilden? Weil ich für die Schule befreit werden soll. Dies bedeutet sowohl in der Berufsschule als auch im Unternehmen.

Teilzeitausbildung im Falle eines Mangels an qualifizierten Arbeitskräften - ein Täuschungsmanöver?

Der Diplom-Kinderpfleger Ronny A. Fehler war nach seinem Abschluss des Studiums der Pädagogik, Erziehungswissenschaften und Sozialwissenschaften vier Jahre lang als Oberschwester beschäftigt und ist seit Jänner 2017 als Berater bei der GEW Berlin beschäftigt. Das GEW Berlin hat die BroschÃ?re "Tipps und Informationen fÃ?r PÃ?dagogen in der Weiterbildung" herausgegeben. Durch den Ausbau der beruflichen Weiterbildung im Bundesland Berlin hat die verantwortliche Landesregierung versucht, dem bedrohlichen Mangel an Fachkräften in Tagesstätten entgegenzuwirken.

Anders als die klassische Ausbildung zum Erzieher* in dieser Variante haben die Schüler die Chance, zeitgleich zur Ausbildung in einer Übungsanlage zu sein. Die Besonderheit dieser Trainingsform besteht jedoch darin, dass die Studenten einerseits einen Anstellungsvertrag mit einem Unternehmer und andererseits einen Lehrvertrag mit einer Fachhochschule haben.

Die vielfältigen Ausgestaltung der Verträge führt daher zu erheblicher Irritation und extremen Lasten für die Studenten. Darüber hinaus müssen wir an vielen Stellen beachten, dass Kollegen* in der beruflichen Weiterbildung mit beträchtlichen Lohnunterschieden zu kämpfen haben. In der berufsbegleitenden Ausbildung erhalten Studenten ein Bruttolohn von ca. 1000 EUR von einer staatlichen Einrichtung, wie z.B. dem eigenen Betrieb der Krippe, mit einem 20-Stunden-Vertrag, während einige Studenten an unabhängigen Institutionen als "Mini-Job" angestellt sind (bis zu 450 EUR pro Monat).

Kündigt der Auftraggeber das Beschäftigungsverhältnis, ist die ganze Ausbildung gefährdet. Hier ist es uns ein Anliegen, die Schüler zu informieren und ihnen im Vorfeld eventuelle Fallstricke aufzudecken. Konkret heißt das: Was ist im Anstellungsvertrag zu berücksichtigen, vor allem in Bezug auf Entlohnung, Arbeitszeiten und Feiertage?

Inwiefern werden die Schüler während ihrer Ausbildung durchlaufen? Darüber hinaus ist es für den Schulungsvertrag entscheidend, welche Besuchszeiten in den einzelnen Klassen geplant sind. Nach Ansicht der Berliner Landesregierung ist die Weiterbildung in Berlin sehr bedeutsam für die Anwerbung und den Erhalt von qualifizierten Arbeitskräften. Im Jahr 2015/16 lag der Prozentsatz dieser Art von Ausbildung bei 37,83%.

Wichtig dabei ist sicher der Einstieg in die nicht-fachliche Ausbildung und die Option einer 100%igen Anrechnung auf den Personalkey. Das bedeutet, dass die berufliche Weiterbildung eine wesentliche Stütze bei der Gewinnung von Fachkräften ist. Was sind für Sie die spezifischen Potentiale und Gefahren für die Weiterbildung nach dem Berlin-Muster?

Zum einen hat das Bundesland Berlin in den vergangenen Jahren die Weiterbildung stark durchgesetzt. Eine Berufsausbildung ist aus unserer Perspektive nur dann sinnvoll, wenn die Schüler tatsächlich als solche betrachtet werden und ein entsprechendes Rahmencurriculum mit integrierter praktischer Ordnung zur VerfÃ?gung steht. Oberflächlich gesehen schlägt die Senatsverwaltung für Bildung eine praktische Ausbildung vor. Allerdings zeigen ein flüchtiger Einblick in die Kindertagesstätten, dass es nur darum ging, dem Mangel an Fachkräften so schnell wie möglich zu begegnen und Arbeitskräfte zur Verfuegung zu stellen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die Kindertagesstaetten in der Lage sind.

Beide Studenten, die natürlich noch nicht den Ansprüchen genügen können, haben hier zu kämpfen. Die Schüler werden von ihnen betreut und müssen auch die Qualität einhalten. Schülerinnen und Schüler im ersten Jahr der Ausbildung sind noch nicht in der Lage, mit ihren Eltern zu sprechen, wissen noch nicht, welche Tagebücher für den Sprachunterricht erstellt werden und stoßen bei der Projektgestaltung an ihre Leistungsgrenzen.

Kurz gesagt: Ohne pädagogisches Training können die Veränderungsprozesse der Kleinen nicht professionell mitgestaltet werden. Darüber hinaus leiden auch die Qualitäten der Ausbildung. An vielen Orten haben wir einen qualitativen Verlust in der Ausbildung festgestellt. Darüber hinaus sind sie in der Praxis in der Praxis in der Regel nur in einer Position tätig. In der hauptberuflichen Ausbildung sind drei unterschiedliche Praktikumsplätze vorgesehen, während Teilzeitstudenten die Gelegenheit versäumen, ein weites Feld des Berufsbildes zu durchschauen.

Die Ausbildung an der FHS soll es den Schülern ermöglichen, Bildungs-, Ausbildungs- und Pflegeaufgaben zu bewältigen und in allen soziopädagogischen Bereichen selbständig und verantwortungsbewusst als Pädagogen zu arbeiten" (vgl. APVO-Sozialpädagogik). Die berufsbegleitende Ausbildung in Teilzeit legen wir aufgrund ihres Praxisbezugs besonders großen Wert. Dies kann unserer Meinung nach jedoch nur erfolgreich sein, wenn die Studenten in den praktischen Einrichtungen als Lernerinnen und Lerner betrachtet werden und die entsprechenden Mittel zur Verfügung gestellt werden.

Wir empfehlen das folgende Leitbild für Menschen in der beruflichen Weiterbildung: Darüber hinaus empfehlen wir einen Personalaufschlag von drei Wochenstunden für den Unterricht von Studenten, die von Spezialisten übernommen werden. Diese Vergütung wird bis zum Ende der Fortbildung gezahlt. Zudem müssen Rahmencurricula und Verhaltenskodizes koordiniert und für jeden Schüler ein eigener Trainingsplan ausgearbeitet werden.

Von 2017/18 an soll das Bundesland Berlin die Förderung der praktischen Förderung und der praktischen Betreuung in der beruflichen Weiterbildung erhöhen: Künftig werden im ersten Jahr der Ausbildung drei Wochenstunden pro Schüler, im zweiten Jahr zwei Wochenstunden und im dritten Jahr eine Jahresstunde gefördert. Darüber hinaus werden seit dem Studienjahr 2016/17 die Schulgebühren privater oder unabhängiger technischer Schulen vom Bundesland Berlin vollständig bezahlt.

Inwiefern muss sich die Weiterbildung nachhaltig entwickeln? Die in der Weiterbildung tätigen Studenten sind, wie bereits erwähnt, erheblichem Stress und manchmal in einer unsicheren Beschäftigung unterworfen. Auf lange Sicht werden dadurch keine Impulse gesetzt, um mehr Menschen für den Lehrerberuf zu begeistern. Überall in Berlin besteht bereits ein Mangel an ausgebildeten Lehrkräften*.

Eine Ausbildung zum Sozialassistenten ist keine Bildungsqualifikation und das Ausbildungsniveau ist weit unter den früheren Zugangsvoraussetzungen für den Seiteneinstieg. Aus diesem Grund üben wir deutliche Kritik daran, dass Menschen mit dieser beruflichen Qualifikation bis zu 24 Monaten vor Ausbildungsbeginn in Kindertagesstätten beschäftigt werden können und auf den Personalkern aufgeschlüsselt werden.

Die GEW hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Berufsstand des Pädagogen* an die Universitäten zu bringen. Denn nur so erkennen wir die Chance, diesem weitreichenden und technisch anspruchsvolleren Fachgebiet Rechnung zu tragen. Die praktische Nutzung des Personals in Kindertagesstätten hat eine Abwertung der bestehenden beruflichen und pädagogischen Anforderungen zur Folge, was sich nachteilig auf die Kinderförderung auswirkt.

Seit 2009 z.B. gewährt das Bundesland Berlin den in Berlin beschäftigten Lehrern einen deutlich über dem Monatslohn liegenden Zuschuss, um Lehrerinnen zu werben und zu binden. Wir werden hier das Bundesland Berlin weiter voranbringen!

Mehr zum Thema