Was Heißt Berufsbegleitend

Wofür steht Teilzeit?

Der Name sagt es schon, man muss an der Universität oder Akademie für Teilzeitkurse anwesend sein. Neben- oder Vollzeitstudium| Vor Vor 2012 beschlossen knapp 500.000 Menschen, zu studieren. Zusätzlich zum Vollzeitstudium wird das Teilzeitstudium immer beliebter. Voll- oder Teilzeitstudium?

Schlussfolgerung: Voll- oder Teilzeitstudium? Voll- oder Teilzeitstudium? In den vergangenen Jahren haben sich neben dem Vollzeitstudium auch Teilzeitstudien in Deutschland durchgesetzt.

Besonders interessant ist das Teilzeitstudium für Bildungsfans, die sich bereits in ihrem Arbeitsleben befinden und ihre Weiterbildung in Teilzeit fortsetzen mochten. Doch immer mehr Berufsanfänger setzen auch auf ein Teilzeitstudium, oft zusätzlich zur Berufsausbildung. Dies wird im Allgemeinen als duales Lernen bezeichnet. Sie wollen gerne lernen, sind aber noch unsicher, ob Sie lieber Voll- oder Teilzeitunterricht haben?

Informieren Sie sich dann hier über beide Formen des Studiums und deren Vor- und Nachteile. Im Folgenden erfahren Sie mehr darüber. Sie sind Berufsanfänger und interessieren sich besonders für das in die Berufsausbildung integrierte duale Studiensystem? Alle notwendigen Infos finden Sie dann auf der Website "Duales Studium". Sind Sie an einem Teilzeitstudium interessiert? Welche Bedeutung hat das Teilzeitstudium überhaupt?

In einem Teilzeitstudium arbeiten Sie vor allem in einem Berufsleben und studieren in Teilzeit an einer Uni, einer FH oder einer Privatuniversität. Für berufsbegleitende Studien gibt es unterschiedliche Ausprägungen. Sie lernen selbstständig von zu Hause aus und sind in der Regel nur bei den Abschlussexamen und manchmal bei einigen wenigen Seminaren anwesend.

Wer sich bereits in der Mitte seines Arbeitslebens befindet und seinen Arbeitsplatz und die damit einhergehende wirtschaftliche Selbständigkeit nicht kündigen will, entscheidet sich in der Regel für ein Teilzeitstudium. Das Teilzeitstudium hat in diesem Falle z.B. viele Vorteile: Ein Teilzeitstudium kann aber auch einige nachteilige Auswirkungen haben. Der doppelte Aufwand für das Teilzeitstudium muss gut geregelt sein.

In einem Vollzeitstudium lernen Sie vor allem an der Uni. In der Regel haben Sie mehr freie Zeit als im Teilzeitstudium. Ein Vollzeitstudium gibt Ihnen mehr Freiraum bei der Erstellung Ihres Stundenplans und der Festlegung Ihrer eigenen Prioritäten. Deine Studien sind eher naturwissenschaftlich orientiert: Wenn Sie im naturwissenschaftlichen Umfeld arbeiten möchten, sollten Sie ein Vollzeitstudium an einer Fachhochschule anstreben.

Das Vollzeitstudium hat aber auch einige Schwächen gegenüber dem Teilzeitstudium: In der Regel haben Sie weniger Geld, da nur eine Teilzeitbeschäftigung oder eine Werkstudentenstelle möglich ist. Oftmals müssen Sie durch ein Praktikum selbstständig praktische Erfahrungen sammeln. Schlussfolgerung: Voll- oder Teilzeitstudium? Das Vollzeitstudium wird unter anderem durch die Entwicklungsmöglichkeiten und die naturwissenschaftliche Orientierung unterstützt.

Besonders gut eignet sich diese Form des Studiums für Schulabgänger oder Young Professionals, die ihre Kenntnisse in einem speziellen Fachgebiet überwiegend aus der theoretischen Perspektive erweitern wollen. Wirtschaftliche Selbständigkeit und einen hohen praktischen Relevanz sowie eine unmittelbare Umwandlung der akademischen Lehre in die Unternehmenspraxis bieten die Teilzeitstudiengänge. Häufig ist ein ganzheitliches Vorhaben Teil Ihres Teilzeitstudiums, mit dem Sie Ihren Auftraggeber unmittelbar fördern und das Unternehmertum fördern können.

Last but not least verfügen Sie nach Ihrem Abschluss nicht nur über einen Abschluss, sondern auch über berufliche Erfahrungen.

Mehr zum Thema