Was für eine Arbeit Passt zu mir

Welche Art von Arbeit passt am besten zu mir?

Das ist eine Frage, mit der sich jeder früher oder später auseinandersetzen muss: Ich arbeite in der Schule und in meiner Freizeit gerne mit Computern. Nicht ein einziger Job ist gut für alle. Wir verbringen den größten Teil unseres täglichen Lebens bei der Arbeit.

Welche Berufe passen zu mir?

Mit einer neuen Website und vielen weiteren Anbietern hat die BA eine Digitalisierungsoffensive ins Leben gerufen. Sie können sich z.B. online auf Arbeitslosenunterstützung bewerben - oder mit einem Selbstbewertungstest feststellen, welcher Berufsstand am besten zu Ihnen passt. Nuernberg - Deutschland hat heute so wenig Erwerbslose wie seit Beginn der 90er Jahre.

Nicht vergleichbar mit den Jahren nach der Jahrhundertwende, als die Arbeitsstätten der BA mit den rund fünf Mio. Erwerbslosen im Lande beschäftigt waren. Die Arbeitsmärkte haben sich verändert - und auch die BA befindet sich im Wandel. Die Agenturleitung Detlef Scheele hat das Programm "Lifelong Career Guidance" auf die Tagesordnung gestellt - darunter eine Digitalisierungsoffensive, die mehr Menschen erreichen soll.

"In der Vergangenheit haben viele Mitarbeitende in einem Unternehmen begonnen und sind dort bis zur Pensionierung geblieben. Die meisten von ihnen sind in den USA tätig. Der Arbeitsplatzwechsel ist heute viel häufiger", sagt Markus Schmitz, der bei der BA in Nürnberg für die "Digitale Agenda" verantwortlich ist. Sie wollen in Zukunft Menschen von der Schule bis ins Pensionsalter mitnehmen. Dabei soll die "Digitale Agenda", die neue Digitalangebote für Mitarbeitende und BÃ??rger und BÃ??rgerinnen zusammengefasst hat, eine wichtige Hilfe sein.

Im Bereich Berufsberatung und Berufsvermittlung wurde ein neuer Online-Service für Jugendliche geschaffen, die noch nicht wissen, welche Berufsausbildung sie machen wollen. Auf Wunsch können Sie auch gleich im Internet einen Gesprächstermin mit einem Fachberater vereinbaren, um die noch offenen Punkte zu abklären. Ein weiteres Selbsterkundungsinstrument für Schülerinnen und Schüler soll zum Jahresende ins Netz gehen, das ihnen bei der Auswahl des richtigen Studiums behilflich sein soll, verkündet Schmitz.

Der " Career Development Navigator " hingegen ist bereits jetzt im Internet verfügbar - ein eigenes Werkzeug, das die Fragen "Was ist mein Marktwert" und "Wie kann ich meine Ausbildung fortsetzen? "Dann werden Vorschläge gemacht, zum Beispiel für Masterstudiengänge oder Weiterbildungsmöglichkeiten", erläutert Schmitz. Auch, um Arbeitslose zu verhindern. Schmitz betont jedoch, dass die Konsultation vor der Haustür aus diesem Grund nicht reduziert werden sollte.

Der neue Webauftritt der BA ist bereits seit Anfang des Jahres im Internet verfügbar und soll die "Kunden" besser ansprechen. "Zum Beispiel "Arbeitslose und Arbeitssuche", "Familie und Kinder" oder "Beruf und Ausbildung". "â??Mit drei Mausklicks soll der Kundin oder dem Kundin das gewünschte Reiseziel erreicht werdenâ??, sagt Schmitz. Dritter Bestandteil der "Digitalen Agenda" ist, dass in Zukunft auch so viele Bewerbungen wie möglich im Internet möglich sein sollen.

"â??Die Kundenerwartungen haben sich geÃ?ndert, sie wollen heute so viel wie möglich im Internet tun könnenâ??, sagt Schmitz. Beispielsweise können Sie bereits jetzt Arbeitslosenunterstützung im Internet nachfragen. Der springende Punkt: Um sich als Arbeitsloser anzumelden, ist es nach wie vor notwendig, persönlich bei einer Arbeitsvermittlung aufzutreten. "â??Wir möchten, dass der gesamte Prozess in Zukunft auch im Internet möglich istâ??, sagt Schmitz.

Mehr zum Thema