Was für Berufe gibt es

Welche Berufe gibt es?

Media and Information Services können Sie auch viele andere Ausbildungsberufe erlernen, wie z.B. eine Übersicht über alle Berufe in der Schweiz, in denen Sie eine Lehre absolvieren können. Hinzu kommen viele Kurzausbildungen, z.B.

beim bfi, WIFI und zahlreichen anderen privaten Institutionen.

Religionsgemeinschaften

Auch wenn Menschen mit sehr unterschiedlichen Berufen in der Gemeinde tätig sind, gibt es Berufungen, die besonders auf den Einsatz in der Gemeinde zugeschnitten sind. Darunter fallen die pastoralen Ämter sowie andere Gottesdienste: Pfarrer, Deakon, Pastoral- und Pfarrreferent, Religionslehrer, Kirchenmusiker, Sakristan, Pfarrsekretär..... Das Diözesanbüro gibt Auskunft über das Aktivitätsprofil und die Ausbildungsmöglichkeiten für diese Berufsgruppen.

Darüber hinaus unterstützt sie Jugendliche bei der Suche nach der eigenen beruflichen Orientierung und gibt Anregungen für die Wahl des Berufes sowie Anregungen für ihr persönliches Glaubensgeschehen. In den Pfarreien und Dekanen der Erzbistadt Freiburg setzt sie sich nicht nur für das Beten für all jene ein, die auf der Suche nach ihrer Bestimmung sind.

Heilmittelberufe - Hintergrund: Die Pharmawelt

Wenn Sie in diesem Bereich tätig sein wollen, können Sie zunächst studieren - oder eine Lehre machen. â??Wer an "Berufe bei Pharma" denkt, hat wahrscheinlich zuerst eine Gehirnapotheke, in der ein Mediziner mit kleinen, mehrfarbig gedruckten Kartons vor einem prallen Gestell steht und freundlicherweise auskundschaften kann, wie die vom Tierarzt verordneten Schuppen zu nehmen sind.

"Aber " Berufsgruppen mit Arzneimitteln " gibt es nicht nur hier.

"â??Wer sich fÃ?r den Apothekerberuf entschied, sollte technisch versiert und kommunikationsfreudig sein, gern mit Menschen umzugehen und sie sensibel raten können, erklÃ?rt er die Vorraussetzung fÃ?r den klassischen unter den Pharmaprofis. Alexander Janke erläutert, wer sich von der Universität angezogen fühlt: "Für das eher anspruchvolle Pharmaziestudium ist aufgrund der großen Themenvielfalt eine ausgeprägte Bereitschaft zum Lernen vonnöten.

Um als Pharmazeut zugelassen zu werden, müssen die Absolventinnen und Absolventen neben ihrem Zertifikat auch ein Polizeidienstattest und ein medizinisches Zertifikat vorweisen. Darüber hinaus gibt es weitere Fächer, die für eine Beschäftigung in der Pharmaindustrie in Frage kommen, aber nicht mit einem staatlichen Examen enden. Wenn Sie sich speziell für die Themengebiete Arzneimitteltest und Zulassung interessieren, können Sie sich für eine Studie der medizinischen Fachrichtung mit dem oben genannten Fokus entscheiden.

Beispielsweise können Absolventinnen und Absolventen eines Studiengangs der Verfahrenstechnik auch in der Arzneimittelherstellung tätig sein. Wer nach der Berufsausbildung oder dem Studienabschluss noch nicht genug hat, kann an Weiterbildungskursen teilnehmen, zum Beispiel zum Pharma-Außendienst.

Mehr zum Thema