Voraussetzungen für Altenpflegehelferin

Anforderungen an die Altenpflege-Assistentin

Vorraussetzung ist ein Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss. Die Ausbildungsstruktur der Altenpflegerinnen und Altenpfleger unterstützt, pflegt und betreut unter der Aufsicht von Pflegefachkräften den gesamten Lebenszyklus älterer Menschen. Quellstadt Wer in Deutschland ständig in der Altenpflege aktiv ist und sich als Altenpflegehelferin bezeichnen möchte, muss eine gesetzliche Regelung haben. Sie haben mit der gesetzlichen Regelung das Recht, sich als Altenpflegerin zu bezeichnen. Sie können Ihrem Auftraggeber durch die Erlangung der Staatsanerkennung auch den Nachweis erbringen, dass Ihre im Inland absolvierte Berufsausbildung überprüft wurde und der Berufsausbildung in Hessen entspricht.

Sie müssen den Antrags auf Staatsanerkennung in schriftlicher Form bei der zustÃ??ndigen Behörde (RegierungsprÃ?sidium Darmstadt) stellen. Grundvoraussetzung ist, dass Sie Ihren ordentlichen Wohnort in Hessen haben oder dass Sie mindestens Ihren Berufsstand in Hessen ausübt. Es sind glaubwürdige Beweise für diese Fakten erforderlich, die die Zuständigkeit begründen. Eine Genehmigungsurkunde wird erstellt und Ihnen über die Staatsanerkennung zugesandt.

Bei staatlicher Zulassung als Pflegehelferin für ältere Menschen gilt diese nur in Hessen. Wenn Sie eine entsprechende Berufsausbildung in der Altenpflege abgeschlossen haben und sich diese in Bezug auf Umfang und Inhalt nicht wesentlich von der het. Altenpflegeausbildung unterscheidet, kann die Staatsanerkennung als Altenpflegerin oder Altenpfleger erfolgen.

Bestehen erhebliche Abweichungen von der Hessenausbildung, müsste ein Einarbeitungszeitraum oder eine Eignungsprüfung absolviert werden, wenn die zu belegende Berufspraxis nicht ausreicht, um die erheblichen Abweichungen auszugleichen (abhängig von Form, Länge und Aktualitätsgrad der beruflichen Erfahrung). Der Anpassungszeitraum kann höchstens ein Jahr dauern. Sind für die Berufsausübung aus Gesundheitssicht angemessen, Welche Dokumente sind erforderlich?

Erklären Sie, dass gegen Sie keine strafrechtlichen Verfahren oder Strafverfolgungsermittlungen gegen Sie laufen. Zum Beweis der Verlässlichkeit bei der AusÃ? Abschriften von Diplomen, Zeugnissen, Ausbildungsinhalten, Arbeitsnachweisen, Zuverlässigkeitsnachweisen und gegebenenfalls dem Sprachzeugnis, einschließlich Übersetzungen, müssen behördlich beglaubigt sein.

Es ist das Orginal des ärztlichen Attests und der Zuverlässigkeitserklärung vorzuweisen. Der Nachweis der Gesundheitseignung und der Verlässlichkeit bei der Berufsausübung (ärztliches Attest, Verhaltenszertifikat und Zuverlässigkeitserklärung) darf bei der amtlichen Zulassung nicht mehr als drei Monaten alt sein.

Mehr zum Thema