Visum für Ausbildung in Deutschland

Visa für die Ausbildung in Deutschland

Aufenthaltsgenehmigung zum Zwecke der Ausbildung Ausländerinnen und Ausländer aus Nicht-EU- und Nicht-EWR-Ländern brauchen für die Ausbildung in Deutschland eine Aufenthaltsgenehmigung zu Bildungszwecken. Sie können für folgende Ausbildungsgänge erworben werden: mit Genehmigung der BAV. Um in Deutschland an einer öffentlichen oder staatsanerkannten Universität oder einer ähnlichen Bildungseinrichtung zu studieren, brauchen Sie eine "Aufenthaltserlaubnis für Studenten aus Ländern außerhalb der EU und des EWR".

EU-Bürger können in Deutschland auf der Grundlage ihres Rechts auf Freizügigkeit eine Ausbildung durchlaufen. Gleiches trifft auf andere Mitglieder des EWR und auf Inländer zu. Der Aufenthaltstitel zum Zwecke der Ausbildung ist zeitlich begrenzt und nur für diesen Zwecke gültig. Sie müssen frühzeitig vor dem Ablaufdatum eine Erweiterung Ihrer Aufenthaltsgenehmigung einreichen.

Der Beweis für die Einhaltung der Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung. Du erfüllst die Pass- und Visabestimmungen und deine Personalien sind abgeklärt, dein Unterhalt ist sicher, dein Aufenthaltsort ist nicht aus anderen Gründen behindert oder bedroht, die Belange der Deutschen. Diese entsprechen den Zulassungsvoraussetzungen für die jeweilige Ausbildung und werden nachgewiesen.

Der Betrag der Gebühren richtet sich nach der Gültigkeitsdauer der Aufenthaltserlaubnis: bis zu einem Jahr: 100 EUR, über ein Jahr: 110 EUR. Ist für die Erwerbstätigkeit die Zustimmung der BA notwendig (z.B. bei der innerbetrieblichen Aus- und Weiterbildung), erfolgt die Genehmigung in einem internen Verwaltungsverfahren.

Du hast eine Aufenthaltsgenehmigung für andere Zwecke (z.B. aus familienbedingten Gründen) oder eine Niederlassungserlaubnis: In diesem Falle kannst du in der Regelfall ohne weitere Aufenthaltsgenehmigung eine Ausbildung in Deutschland beginnen; du kannst ohne Einschränkung einsteigen. Gegebenenfalls ist bei der dt. Vertretung (Botschaft, Konsulat) Ihres Herkunftslandes, in dessen Regierungsbezirk Sie Ihren ordentlichen Wohn- oder Geschäftssitz haben, ein Visum zu erteilen.

Anmerkung: Eine Überblick über die Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland mit Anschrift und Telefonnummer findet sich auf der Website des Bundesauswärtigen Amts. Bevor Ihr Einreisevisum abläuft, müssen Sie bei der Fremdenpolizei eine Aufenthaltsgenehmigung einholen. Wenn Sie ohne Visum in das Land eingereist sind, müssen Sie innerhalb von drei Tagen nach der Ein- und Ausreise eine Aufenthaltsgenehmigung bei der Fremdenpolizei einholen.

Für Sie ist die Fremdenpolizei verantwortlich, in deren Landkreis Sie normalerweise wohnen (je nachdem, wo Sie wohnen, der Bezirksverwalter des Kreises oder der Bürgermeister der jeweiligen Gemeinde).

Mehr zum Thema