Visagistin Ausbildung

Make-up Artist Training

Wie sieht die Ausbildung der Visagistin aus? Informationen und Tipps zur Ausbildung & Beruf. Die einjährige Make-up Artist Ausbildung basiert auf drei Säulen, die es Ihnen ermöglichen, eine fundierte Ausbildung in Theorie und Praxis zu erhalten. Viele Maskenbildner sind entweder zur Kosmetikerin ausgebildet oder besuchen Kurse an Privatschulen.

Die Make-up School Austria´s bietet eine berufsbegleitende und praktische Ausbildung für Visagisten und Visagisten.

Maskenbildnerin - Ausbildung & Professionalität

Häufig vergisst man, dass hinter diesem vollkommenen Ergebnis viel Zeit liegt. Die Visagistin ist dann exakt der passende Profession! Wofür ist ein Maskenbildner zuständig? Ob Einzelperson oder ganze Reisegruppe - ein Maskenbildner achtet darauf, dass die Menschen an ihrem großen Tag keine Rücksicht auf ihren Auftritt nehmen müssen.

Sie als Visagistin verbergen Hautunregelmäßigkeiten, Hautrötungen, Narben und andere Unreinheiten der Haut. Wohin geht die Arbeit eines Maskenbildners? Die Arbeitsumgebung eines Maskenbildners ist sehr vielfältig - Sie können selbstständig werden und in Ihrem eigenen Büro oder im eigenen Büro oder in einem Friseurstudio mitarbeiten. Was muss ein Maskenbildner können? Für einen Maskenbildner ist es unerlässlich, dass er in Stress-Situationen nicht in die Enge getrieben wird und vor allem, dass er ruhig bleibt.

Du musst auch sehr beweglich sein, denn die Tätigkeit als Visagistin ist oft mit viel Reisezeit und Präzision und Präzision in diesem Bereich unerlässlich, du musst auch gut mit Menschen umzugehen und kreativ sein können. In der Regel erfolgt die Ausbildung zum Visagisten an besonderen Make-up-Künstler-Schulen, weshalb man damit rechnet muss, dass man dafür bezahlen muss.

Sie sollten auch bedenken, dass der Inhalt und die Länge der Ausbildung von Schul zu Schulzeit variieren. Außerdem sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass eine Ausbildung zum Make-up Artist an sich nicht vorhanden ist. Darüber hinaus können Sie eine Doppelausbildung zur Kosmetikerin oder Visagistin beginnen. Deshalb öffnen sich Ihnen viele Möglichkeiten, wie Sie zum Wunschberuf Make-up Artist werden.

Zunächst einmal muss man wissen, dass die Ausbildung zum Maskenbildner keine anerkannt professionelle Ausbildung ist. Für die Ausbildung zum Maskenbildner gibt es keine allgemeinen Ausbildungsinhalte. Aber auch Bodypainting oder das Aufbringen eines speziellen Make-ups können z.B. Teil Ihrer Ausbildung sein. Sie lieben es, sich selbst oder andere zu erfinden und wollen einen Berufsstand, in dem Sie diese Passion praktizieren können, aber die Visagistin passt nicht zu Ihnen?

Dies ist kein Hindernis, denn im Kosmetikbereich gibt es andere Ausbildungen, mit denen Sie umgehen können: Sie sind als Visagistin oder Visagist besonders darauf ausgerichtet, Menschen in der Theater- und Filmindustrie dabei zu unterstützen, nach außen in ihre Funktion zu gelangen. Danach können Sie sich über die Ausbildung zum professionellen Profil-Make-up-Künstler erkundigen.

Die Berufsgruppe der Kosmetikerin ist sehr vielfältig. Der Kontakt zum Verbraucher steht bei diesem Thema im Mittelpunkt. Kosmetikerinnen betreuen ihre Kundinnen und Konsumenten zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen wie Hautpflege und dekorativer Naturkosmetik und behandeln den ganzen Organismus. Nähere Angaben dazu finden Sie in der Stellenbeschreibung Kosmetikerin.

Mehr zum Thema