Verlustvortrag Studium

Ergebnisvortragsstudien

Das Studium ist mit hohen Kosten verbunden. Glücklicherweise können die Studierenden einen Großteil ihrer Studiengebühren von ihren Steuern abziehen - auch in ferner Zukunft, da die Verlustvorträge nicht verfallen. Wie lautet ein Verlustvortrag? Wann immer Aufwendungen > Erträge anfallen, entstehen steuerliche Verlustvorträge. Im Falle eines Verlustvortrags können im folgenden Jahr (oder in den folgenden Jahren) steuerliche Verlustvorträge aus dem laufenden Jahr in Anspruch genommen werden.

Beispiel: Sie studieren 2014 noch und machen Einbußen ("Studiengebühren", Pflichtpraktika, etc.). Sie werden Ihr Studium jedoch im gleichen Jahr abschließen und wahrscheinlich im Jahr 2015 eine Stelle annehmen.

Sie können dann in Ihrer Umsatzsteuererklärung für 2014 die Verlustvorträge aus 2014 als vortragsfähig ausweisen. Die Steuerbehörde erinnert sich an die Verlusthöhe und setzt sie in der folgenden Steuermeldung im Jahr 2015 (oder zu einem späteren Datum ) vom Ertrag ab. Dadurch wird Ihr steuerpflichtiges Ergebnis erheblich verringert.

Verdienen Sie z.B. nach dem Studium und in den Jahren vor dem Studium 50.000 Euro an abzugsfähigen Studiengebühren, müssen Sie so versteuern, als hätten Sie nur 30.000 Euro erlangt. Wer wissen will, wie viel Steuer er als Studierender oder Berufsanfänger auf sein Gehalt einzahlen muss, kann es mit dem Bruttosozialprodukt-Rechner überprüfen.

Im Übrigen: Wenn Sie in Ihrer Einkommensteuererklärung einen Verlustvortrag erfassen und im kommenden Jahr nichts verdienen, dann werden die Verlustsituationen auf das Jahr übernächst und so weiter verschoben. Solange Sie keine (Einkommens-)Gewinne erzielen, können Sie jährliche Verluste einziehen, die bei Aufnahme einer Beschäftigung von Ihrem steuerbaren Gewinn einbehalten werden.

Weitere Angaben zum Verlustvortrag finden Sie unter

Das ist es, was in der Erklärung wichtig ist.

Schüler, aufgepasst: Behaupten Sie in Ihrer Einkommensteuererklärung Ihre Untersuchungskosten als Verlustvortrag, lohnt sich das früher oder später für Sie. Sie erfahren, wie Sie Ihren Unterricht zurückbekommen. Die Studierenden können die anfallenden Gebühren von der Mehrwertsteuer abziehen. Der Aufwand für Studienbeiträge, Reisekosten und Lernmittel wird als sogenannter Werbeaufwand erfasst.

Problematisch ist, dass die überwiegende Mehrheit der Studierenden deutlich weniger verdient als der Freibetrag von 9000 EZ/Jahr. Mit dem Verlustvortrag ist der Kunstgriff gelungen, mit dem Sie noch Steuerersparnis erzielen können. Der Verlustvortrag wird den Studierenden im Durchschnitt rund 3000 EUR einbringen. An dieser Stelle erläutern wir Ihnen schrittweise, wie Sie den Verlustvortrag als Studierender in Ihrer Einkommensteuererklärung korrekt darstellen: Sie studieren derzeit für einen Master-Abschluss, haben bereits eine Lehre vor Ihrem Bachelor-Abschluss abgeschlossen oder absolvieren ein Doppelstudium?

Der Verlustvortrag in Ihrer Erklärung ist dann für Sie eine Option. Wenn Sie noch für Ihren ersten Abschluss (z.B. Bachelor) studieren, sind Sie nach der geltenden Gesetzeslage vom Verlustvortrag auszunehmen. Daher raten wir den Bachelor-Studenten nachdrücklich, die nachfolgenden Arbeitsschritte bei ihrer nÃ??chsten Steuererklaerung durchzufÃ?hren. Eine einfache Möglichkeit, Ihre Umsatzsteuererklärung selbst zu erstellen, ist die elektrische Umsatzsteuererklärung - kurz: ELSTER.

Nach der Erstellung eines Benutzerkontos auf Elsass können Sie die fertiggestellten Vordrucke für Ihre Umsatzsteuererklärung verwenden. Um dass das Steueramt Ihre Untersuchungskosten als Verlustvortrag ausweist, müssen Sie bei der "Erklärung zur Ermittlung des Restverlustvortrags " ein Häkchen in der Hauptform (HV) anbringen. Ausschlaggebend für Ihren Verlustvortrag ist hier die Unterposition "Werbekosten".

Sie müssen nicht alle Ihre Studiengebühren in Anhang N mit einem Gutschein ausweisen. Bis zu 1000 EUR weist das Steueramt als ertragsbezogene Aufwendungen aus. Dies wird in der Amtssprache als "Pauschalbetrag" bezeichnet und vereinfacht Ihre Erstattung. Sind Ihre Studiengebühren niedriger als die Pauschale, brauchen Sie in der Praxis in der Tat keinen Nachweis für Ihre Erstattung.

Dennoch sollten Sie Ihre Quittungen einsammeln und bereit halten. Er hilft Ihnen, Ihre Umsatzsteuererklärung auszufüllen. Es werden auch die Gebühren für ein Auslandsemester mitgerechnet. Für die Verwendung eines laufenden Kontos ohne Quittung zahlt das Steueramt bis zu 16 EUR pro Jahr. Bei der Telefon- und Internetzugang zu Lernzwecken haben Sie Anspruch auf eine monatliche Kostenpauschale von 20 EUR.

Haben Sie während des Studienaufenthalts Ihren Wohnsitz verlegt? Wenn Sie für ein Praxissemester in einer anderen Großstadt gelebt haben, können Sie eine Cateringpauschale von 48 EUR pro Tag in Anspruch nehmen. Diese beträgt 48 EUR. Übernachtungskosten im In- und Auslande bis zu 1000 EUR und Kosten für Sprachtests und -kurse sind von der Steuer abzugsfähig. Wenn Sie die Erklärung für die Gemeinde selbst abgeben, ist die Abgabefrist der Stichtag für die Erklärung der Gemeinde Elternschaft der Stichtag für die Einreichung der Erklärung derselbe. Wenn ein Steuerexperte oder ein Einkommensteuerhilfeverein Ihre Erklärung abgibt, wird die Abgabefrist bis zum Stichtag 2018 hinausgezögert; der Verlustvortrag kann bis zu sieben Jahre nachwirken.

Dies bedeutet, dass Sie Ihre Studiengebühren bis 2011 in Ihrer aktuellen Einkommensteuererklärung zurückfordern können. Derzeit geht der Bundesgesetzgeber bei den Studierenden im ersten und zweiten Studienabschluss aus steuerlicher Sicht anders vor. Wenn die Karlsruher Juroren für die Gleichstellung aller Studierenden plädieren, können die Bachelor-Studierenden ihre Studiengebühren endlich von ihren Steuern abziehen. Wenn Sie sich im ersten Studienjahr befinden, empfehlen wir Ihnen unbedingt, den Steuertarif in diesem Jahr zu bestreiten.

Mehr zum Thema