Verlängerung der Ausbildungszeit

Erweiterung der Ausbildungszeit

Reduzierung oder Verlängerung der Ausbildungszeit. Kürzen oder Längern von Warst du lange genug in der Schule, um einen Hochschulabschluss zu machen? Wenn du dafür mehr Zeit benötigst, ist auch eine Verlängerung möglich. Sie müssen in beiden FÃ?llen so schnell wie möglich einen entsprechenden Gesuch bei Ihrer zustÃ?

ndigen Instanz stellen. Im Falle einer Ablehnung können Sie zusammen mit Ihrer Gewerkschaft Einspruch erheben. In den nachfolgenden Kapiteln erfahren Sie, welche Anforderungen in jedem Fall zutreffen.

Erweiterung des Trainings

So wie es Anforderungen an die Kürzung Ihrer Ausbildungszeit gibt, kann es auch Anhaltspunkte für eine Verlängerung geben. Ausnahmsweise kann die verantwortliche Behörde auf Ersuchen des Auszubildenden die Ausbildungszeit verlängern, wenn die Verlängerung zur Erreichung des Ausbildungsziels notwendig ist. Die Trainer müssen vor der Entscheidungsfindung nach S. 1 (BBiG, § 8 S. 2) gehört werden.

Auf Ihren Wunsch hin wird Ihre Schulung dann bis zum nächstmöglichen Prüfungsdatum, längstens um ein Jahr erweitert. Möchten Sie Ihre Berufsausbildung aus einem der oben genannten Gründen fortsetzen, müssen Sie einen entsprechenden Gesuch bei der jeweils für Sie zuständige Industrie- und Handelskammer einreichen. Anschließend hört die Handwerkskammer Ihren Lehrbetrieb, wahlweise auch Ihre Berufsfachschule, an und entscheidet über die Verlängerung.

Erweiterung der Ausbildungszeit - Hamburgische IHK

Erkennbaren schwerwiegenden Mängeln in der Berufsausbildung, der Nichterreichung des Leistungsziels der beruflichen Schulklasse, längeren, vom Lernenden nicht zu vertretenden Stillstandszeiten (z.B. durch Krankheit), körperlicher, geistiger und geistiger Beeinträchtigung des Lernenden, die dazu führt, dass das Bildungsziel nicht innerhalb der vorgesehenen Ausbildungszeit erreicht wird.

Ausnahmsweise kann die verantwortliche Behörde die Ausbildungszeit auf Wunsch des Praktikanten ausdehnen, wenn die Verlängerung zur Erreichung des Ausbildungsziels notwendig ist (§ 8 Abs. 2 BBiG). 21 Abs. 3 LBiG bleiben hiervon unbeeinflusst. Über die Beantragung einer Kürzung der Tages- oder Wochenausbildung und einer Verlängerung der gesamten Ausbildungszeit im Kalender sollte im Hinblick auf günstige Voraussetzungen für die Kompatibilität von Berufsbildung und Berufsfamilie beschlossen werden.

Das Gesuch ist vom Praktikanten in schriftlicher Form bei der zuständigen Behörde einzureichen. Für Minderjährige ist die diesbezügliche Genehmigung der Rechtsvertreter vonnöten. Die Bewerbung sollte frühzeitig vor Beendigung des Ausbildungsverhältnisses eingereicht werden. Der Trainer (Unternehmen) muss vor einer Antragsentscheidung gehört werden (§ 8 Abs. 2 BBiG). Die Praktikantin muss nachweisen, dass die Verlängerung notwendig ist, um das Trainingsziel zu verwirklichen.

Ein Aufschub gemäß 8 Abs. 2 LBiG wird nur in Ausnahmefällen aus besonderen Gründen eingeräumt. Automatischer Ausbau der beruflichen Bildung? Ein Ausbildungsverhältnis wird nach einer Verfügung des Bundesarbeitsgerichtes (BAG) nicht ohne weiteres über den vereinbarten Zeitraum hinaus bis zum Bekanntwerden des Abschlussprüfungsergebnisses hinausgezögert. In dem zugrundeliegenden Verfahren hatte die klagende Partei einen Berufsbildungsvertrag abgeschlossen, der die Dauer des Berufsbildungsverhältnisses vom 16. Februar 2001 bis zum 16. Februar 2004 vorsieht.

Der Kläger war über diesen Zeitraum hinaus nicht mehr beim Trainer angestellt, obwohl er erst am Sonntagabend am Sonntagabend die Schlussprüfung mit (erfolgreicher) mündlicher Untersuchung absolvieren konnte. Der Antragsteller beantragte eine Erklärung, dass das Lehrverhältnis mindestens bis zum 31. Dezember 2005 automatisiert erweitert worden sei.

Mehr zum Thema