Verkürzte Ausbildung Industriekaufmann

Kürzere Ausbildung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau

Zweijährige Ausbildung (Industriekaufmann/-frau) verkürzen? 19 November 2008 - 19:28:04 Titel: Zweijährige Ausbildung zum Industriekaufmann verkürzen? Im vergangenen Jahr habe ich meine Ausbildung zum Industriekaufmann begonnen und befinde mich damit in meinem ersten Jahr. Ofiziell läuft mein Arbeitsvertrag für drei Jahre, aber mein Instruktor sagte mir, dass dies eine bloße Formalität sei, wenn die Klassen dementsprechend die Ausbildung für 2,5 Jahre aussah verkürzt.

Ich bin seit vergangener Zeit in der Berufsfachschule in einer besonderen Verkürzerklasse, wo alle 2,5 oder 2 Jahre eine Ausbildung stattfindet. Die gesamte Ausbildung ist auf zwei Jahre angelegt, d.h. nach zwei Jahren ist Abschluss mit der Ausbildung und es gibt dann nur noch von Juli bis Oktober bis Anfang Oktober an Prüfung einmal wöchentlich am Nachmittag eine Art Prüfung in der Scola.

Nun ist meine Fragestellung, es ist für mir noch möglich auf 2 Jahre an verkürzen und wenn ja, welche Voraussetzungen muss ich haben. Als ich im Monat Dezember wieder alles vergaß, hatte ich alles verloren..... Unsere Klassenlehrerin sagt auch, dass die Menschen, die im Winter Prüfung besuchen, es besser machen als die, die im Winter Prüfung haben.

Darf ich verkürzen für 2 Jahre besuchen und wenn ja, wie? 27 November 2008 - 00:48:27 Titel: Das ist mein Fehler! Der Ausbilder ist, sagt man, LAUNISCH. Eingereicht: 07. Dezember 2008 - 16:28:09 Titel: Hallo, ich kann dir nur empfehlen, die Ausbildung in 2 1/2 Jahren zu machen.

Es gab bei uns einige Auszubildende (Abschnitt 1,2), die von Beginn an sehr gute Leistungen in der beruflichen Schule hatten und deshalb die Ausbildung für 2 Jahre haben verkürzt.... Aber alle von ihnen haben die Prüfung nicht so eingereicht, wie sie es sich erträumt haben! Décembre 2008 - 17:58:45 Titel: Can't MaryMary bestätigen.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Abschlussprüfungen der Lehren immer etwas härter scheitern als die Notizen in der Praxis. Doch die sehr gute Berufsschüler kommt vor allem auch in der Prüfung mit durchschnittlich 90+x%. Zu dem Stichwort Verkürzung: Die Ausbildung / Umqualifizierung umfasst in der Regelfall drei Jahre, kann aber auf zwei Jahre verlängert werden verkürzt ...

Dieses Verkürzung muss jedoch von der Gesellschaft freigegeben und bei der Deutschen Industrie- und Handelskammer zeitgerecht angemeldet werden. Sämtliche Anträge auf Verkürzung der Trainingszeit werden als Einzelfallentscheidungen aufbereitet. Nach meinem Wissen geht man höchstens Verkürzung für AHR/FHR - Besitzer rund 12 Monat. Der Schulabschluss wird in der Regel von Beginn an als 6-monatiger Verkürzung gewährt und der Pakt wird auf 2,5 Jahre abgeschlossen.

Ein weiterer Verkürzung ist dann aufgrund sehr guter Erfolge auf 2 Jahre leicht möglich. In Ihrem Betrieb oder bei der IHK. 18. Dezember 2008 - 13:59:57 Titel: So teilte uns unser Lehrer damals mit, dass Verkürzer in der Regel eine Notiz im Mailserver der Website: Verkürzer abgleitet. Das Schulabschlusszeugnis wird in der Regel vor Ausbildungsbeginn auf dem Lehrvertrag notiert. Es gibt 2 Möglichkeiten, die Ausbildungsdauer auf verkürzen zu übertragen.

Bei entsprechenden Dienstleistungen kann der Trainee zu Anfang des dritten Ausbildungsjahres bei der IHK zuständigen ein Verkürzungsantrag abrufen und an ausfüllen senden. Der Berufskolleg muss die entsprechenden Leistung nachweisen und auch die Aussage des Unternehmens muss ein positiver Wert sein ("über Durchschnittsleistung") und es muss bestätigt werden, dass im Zusammenhang mit der Ausbildung verkürzten alle Ausbildungsinhalte der Berufsordnung erhalten werden.

Die IHK wird dann den Praktikanten üblicherweise auf die entsprechende Prüfung eintragen. Der Verkürzung (wtg. Schulabschluss) kann aber auch, nachträglich noch in den Lehrvertrag ( "on the way" Vertragsänderung) übernommen werden. Dann sollte sich der Ausbilder an die IHK wenden und diesen Sachverhalt diskutieren, dann müsste, der tatsächlich funktioniert.

Mehr zum Thema