Verkürzte Ausbildung Bürokauffrau

Kurze Ausbildung zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau

Außerdem ist es notwendig, dass Sie eine vertragliche Vereinbarung mit den Zielen treffen, die Sie in der verkürzten Ausbildungszeit erreichen wollen. Nur die verkürzte Einarbeitungszeit wird im Ausbildungsvertrag festgehalten. Kauffrau/-mann Eine Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Seit wann hat deine Freundin ihre Ausbildung begonnen? Bei Trainingsbeginn: Eine Verkürzung ist möglich, wenn zu erwarten ist, dass das Trainingsziel in einem verkürzten Zeitraum erreicht wird.

Kürzere Ausbildung zum Bürokaufmann. Ich hatte heute meine Zwischenzeit. Und wann ist die Schlussprüfung? Vordiplom ("Abschluss", IHK)

Ich durfte meine Ausbildung um ein Jahr kürzen und habe heute die Vorprüfung abgelegt. Die Vorprüfung hatte meine Lebensgefährtin bereits im Monat Januar, denn es war von Beginn an abzusehen, dass sie nur 2 Jahre alt war. Werde ich meine Abschlussarbeit noch zusammen mit ihr haben oder werde ich sie an einem anderen Datum, wie der Vorprüfung, haben?

Das vertragliche Ende meiner Ausbildung ist der Monat August 2015 - vielen Dank im Vorfeld! Seit wann hat deine Frau ihre Ausbildung angefangen? Wie ich den Monat Sept. 2013 verstanden habe, und nach 5 Monate die Vorprüfung? verfasst habe. Jetzt läuft es im Monat Oktober 2015 aus und hat 1,5 Jahre Zeit? Nun, die Zwischenzeit ist nur, um herauszufinden, wo du stehst.

Es macht nicht viel Spaß mit deiner Mami. Vor ca. 1 Jahr wird bis zum Schluss eine Vorprüfung geschrieben. In der Sommersaison 2015 haben Sie Ihre Abschlussprüfung. Meine Ausbildung hatte ich von Beginn an um ein Halbjahr verkürzt und wir hatten im März eine Vorprüfung und 3 Monaten später bereits die korrekte Prüfung.

Verkürzung der Ausbildung mit dem Abitur? - Ausgebildet und studiert - Ausbildung und Berufung

Hallo, atm Ich gehe in die 11. Jahrgangsstufe einer Fachhochschule. Ich habe die Möglichkeit, im Zuge des Praktikums (Praktikum) die Ausbildung zum Bürokaufmann (Buchhaltung) nach der 12. Lehrstunde bei dem Unternehmen zu starten, in dem ich das Praktika mache. Jetzt sagten mir einige Kollegen, die den selben Weg gingen (Fachhochschulabschluss, dann Ausbildung im Betrieb), dass sich durch den Fachhochschulabschluss die Trainingszeit (mit entsprechendem Notendurchschnitt?) selbsttätig um 1 Jahr verkürzen würde.

Ja, ich weiß: Berufsmatura und danach "nur" Bürokaufmann ist nicht zwangsläufig üblich. Das Unternehmen ist jedoch weniger als 2 Kilometer von meinem Wohnsitz enfernt, und 1-2 Jahre nach meiner Ausbildung gibt es einige interessante Stellen zu vergeben.

Im Regelfall dauert die Ausbildung im Baustoffhandel drei Jahre.

Im Regelfall dauert die Ausbildung im Baustoffhandel drei Jahre. Sie können unter gewissen Voraussetzungen Ihr Training auch erheblich abkürzen. Drei Jahre lang finden die üblichen Schulungen im Baustoffhandel statt. Dies betrifft Auszubildende im Groß- und Außenhandel, im Detailhandel und in der Bürokommunikation sowie in der Ausbildung zum Lagerlogistiker.

Nur für den Ausbildungsberuf Fachlagerist ist in der Ausbildungsverordnung von vornherein nur eine 2-jährige Ausbildung vorgesehen. Für alle regelmäßigen Trainingszeiten trifft aber folgendes zu: Sie können sie auch in der praktischen Anwendung unter bestimmten Bedingungen abkürzen. In der Theorie ist es gar möglich, eine 3-jährige Ausbildung in nur 18 Monate - die halbe Regelzeit - abzuschließen.

Der Anspruch auf Reduzierung ist im BBiG (Berufsbildungsgesetz) dokumentiert. 8 Abs. 1 dieses Gesetzes lautet: "Auf gemeinsames Ersuchen der Praktikanten und Ausbilder verkürzt die verantwortliche Behörde die Einarbeitungszeit, wenn zu befürchten ist, dass das Einarbeitungsziel innerhalb der verkürzten Frist verwirklicht wird. Sie als Auszubildender müssen die IHK davon überzeugen können, dass Sie die Ausbildungsinhalte in kürzester Zeit lernen können.

Dabei gewährt das BBI-G nur das Grundrecht auf Kürzung, gibt aber keinen Hinweis auf mögliche Ursachen, die den Inhaber tatsächlich zur Kürzung des Vertrages berechtigt. Seit 2008 können sich die Bewerber (Betriebe/Auszubildende) und die IHK als maßgebliche Behörde jedoch der "Empfehlung des Hauptgeschäftsführers des BAföG zur Kürzung und Erweiterung der Ausbildungszeit" anschließen.

Unter welchen Bedingungen zu erwarten ist, dass das Trainingsziel auch in kürzerer Zeit erreicht werden kann, wird in dem Beitrag beschrieben. In der " Recommendation " werden die Begründungen für die Verkürzung der Ausbildungsdauer vor allem auf die vorherige Ausbildung des Auszubildenden bezogen. Beispielsweise kann Ihre Ausbildungsdauer von vornherein um bis zu sechs Monaten verkürzt werden, wenn Sie einen Fachhochschulreife haben.

Selbst bis zu zwölf Monaten weniger Trainingszeit ist möglich, wenn Sie die Fächerhochschulreife oder die allgemeinbildende Hochschule haben. Häufig wird auch Auszubildenden, die bereits eine andere Art der Ausbildung absolviert haben, eine einjährige Verkürzung der Ausbildung eingeräumt. Darüber hinaus hat die Bewerbung auch dann eine Erfolgschance, wenn Sie nur ein Ausbildungsjahr - aber keinen Hochschulabschluss - in einem anderen Berufsstand haben.

Grundvoraussetzung ist in diesem Falle jedoch, dass die "Grundausbildung des ersten Berufes im Grunde mit der Grundausbildung des neuen Ausbildungsberufs übereinstimmt". Es muss aber nicht immer eine Kürzung um ein ganzes Jahr sein. Danach kann jeder, der "den Beweis einer relevanten Berufsausbildung oder einer relevanten Erwerbstätigkeit oder Berufserfahrung im Berufsfeld" vorweisen kann, auch auf eine mindestens "angemessene" Kürzung der Ausbildungsdauer warten.

Das Papier des BIBB stellt fest, dass die Ausbildungsdauer "im Einzelfall" auch dann um bis zu zwölf Monaten gekürzt werden kann, wenn der Auszubildende bereits über 21 Jahre alt ist. Ein hohes Maß an früherer Ausbildung ist natürlich etwas, das vor Ausbildungsbeginn nachgewiesen werden kann.

Eine so gerechtfertigte Verkürzung der Ausbildungszeit um höchstens zwölf Monate kann daher auch bei Vertragsschluss zwischen dem Auszubildenden und dem Unternehmen festgeschrieben werden. Bei einem guten Bildungsgang können Sie diese vielleicht später noch weiter abkürzen. Nach § 45 LBiG können Auszubildende nach Rücksprache mit ihren Ausbildern und der Berufsfachschule früher zur Abschlußprüfung aufgenommen werden, wenn ihre Leistung dies rechtfertigt.

Auch hier ist eine zweifache Kürzung möglich: Eine bereits verkürzte Ausbildungsdauer kann im abschließenden Ausbildungsjahr noch weiter verkürzt werden, da die Abschlußprüfung früher erfolgt. Eine frühzeitige Aufnahme in die Prüfungsvorbereitung wird als begründet angesehen, wenn die Auszubildenden sowohl in der betrieblichen als auch in der berufsbildenden Schule einen überdurchschnittlichen Leistungsnachweis erbringen können.

Eine überdurchschnittliche Leistung liegt in der Praxis in der Praxis in der Regel vor, wenn der Abschluss der Berufschule in den für die Untersuchung relevanten Fachbereichen oder Lernbereichen eine Durchschnittsnote von besser als 2,49 und die praktische Ausbildungsleistung als eine überdurchschnittliche oder bessere als 2,49 ist. Die Anregung sieht auch vor, dass der Abschluss der Berufschule in den für die Prüfungsinhalte relevanten Fachbereichen eine Durchschnittsnote von besser als 2,49 und die praktische Ausbildungsleistung als eine überdurchschnittliche oder bessere als 2,49 liegt. "Darüber hinaus wird in der Richtlinie festgelegt, dass das vorzeitige Audit nicht länger als sechs Monaten vor dem eigentlichen Auditdatum erfolgen sollte.

Nimmt man zu diesen sechs Wochen die zwölf Wochen hinzu, um die die Ausbildung aufgrund eines hohen Niveaus der bisherigen Ausbildung theoretisch verkürzt werden kann, dann kommt man auf 18 Wochen als Maximalwert für eine Ausbildungskürzung. Eine reguläre 3-jährige Ausbildung würde, wie bereits oben angesprochen, auf diese Art und Weise sogar um die Hälfte reduziert. Die 18-Monats-Regelung ist jedoch nur auf die dreijährigen Ausbildungsgänge anwendbar.

Mit einer Standardausbildung von zwei Jahren wäre eine solche Reduzierung um 18 Wochen deutlich zu viel. Damals waren nur noch sechs Lehrmonate übrig! Daher sieht die Richtlinie eine Mindestlaufzeit von 12 Monten für 2-jährige Ausbildungskurse vor. Hinweis: Der vorliegende Artikel enthält keine Rechtsauskunft und kann die Rechtsauskunft im Einzelnen nicht auflösen!

Mehr zum Thema