Verfahrensmechaniker Transportbeton

Prozessmechaniker/in Transportbeton

mw-headline" id="Job description">Berufsbeschreibung[Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten] Die Verfahrensmechanikerin für Transportbeton ist eine von mehreren technischen Orientierungen innerhalb des Berufsbildes Verfahrensmechanikerin in der Stein- und Erdenindustrie". Er ist ein staatlich geprüfter Lehrberuf nach dem Ausbildergesetz. Verfahrensmechanikerinnen und Verfahrensmechaniker, die sich auf Transportbeton spezialisiert haben, sind überwiegend in Zementwerken tätig. Sie betreiben, kontrollieren und betreuen dort die weitgehend rechnergesteuerten Produktionseinrichtungen für die Transportbetonherstellung und stellen sicher, dass der Transportbeton rechtzeitig zur Montagestelle gebracht werden kann.

Daneben kann die auf Transportbeton spezialisierte Verfahrensmechanikerin auch in Beton- und Stahlbetonbauunternehmen oder in Recyclinganlagen für Restbeton eingesetzt werden. Verfahrensmechaniker mit Schwerpunkt Transportbeton sind in den Bereichen Fertigung, Qualitätskontrolle und Instandsetzung beschäftigt. Um verschiedene Transportbetonarten herzustellen, müssen die Proportionen der Einzelkomponenten einer Betonformulierung genau kalkuliert und gewogen werden.

Verfahrensmechaniker planen, kalkulieren und wägen die Rohstoffe (Kies, Sandstein, Wässer, Bindemittelzement und ggf. weitere Additive) und fahren die automatisierten Mischereien an. Zur Aufgabe der auf Transportbeton spezialisierten Verfahrensmechaniker gehören auch die Koordination der Anlieferzeiten mit den Standorten und die Aufteilung der Sondermischfahrzeuge in Arbeitstage. Bei diesen Aktivitäten wechselte der Arbeitsort der Verfahrensmechaniker zwischen der Mischerei in der Fabrikhalle, dem Rohstofflager, das sich in der Regel außerhalb befindet, und dem Bürocomputer.

Verfahrensmechaniker/-in in der Stein- und Bodenindustrie, spezialisiert auf Transportbeton, ist ein nach dem BBiG (Berufsbildungsgesetz) zugelassener Lehrberuf. Verfahrensmechaniker für Transportbeton können sich durch eine Meisterprüfung oder eine Ausbildung zum Facharbeiter Maschinenbau mit verfahrenstechnischem Fokus weiter qualifizieren. Verfahrensmechaniker im Transportbeton können mit der Hochschulreife z.B. einen Bachelor-Abschluss in Baustofftechnik oder Materialwissenschaften und -technologie erlernen.

Schulung in der Transportbetonbranche, Bundesministerium für Verkehr und Fremdenverkehr e.V.

Weiterbildung zum Verfahrensmechaniker für Transportbeton - Transportbeton.org

Heutzutage ist der Werkstoff Stahlbeton der bedeutendste Baumaterial für den Bau von außergewöhnlichen Bauten und einer eindrucksvollen Infrastruktur. Sie wird in rund 1.800 transportbetonverarbeitenden Werken in Deutschland hergestellt. Verfahrensmechaniker der Stein- und Erdenindustrie, die sich auf Transportbeton spezialisiert haben, sind für die Produktion des Fertigbetons im Kraftwerk zuständig. Sehen Sie auf Youtube einen Video über die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Transportbeton. Sie können den Dokumentarfilm über den Lehrberuf Verfahrensmechaniker für Transportbeton auch als professionellen Berufsfilm nachlesen.

Durch den hohen Nachwuchsbedarf sind ein sicherer Job in der Transportbetonbranche und vielfältige Karrierechancen gegeben. Trainingsbetriebe findest du hier. Verfahrensmechaniker/innen sind in der Stein- und Bodenindustrie, der metall- und glasherstellenden sowie in der kunststoffverarbeitenden Industrien tätig. Er steuert, überwacht und wartet Maschinen, mit denen Rohmaterialien weiter verarbeitet werden. Denn als Frischbeton wird der am weitesten verbreitete Baumaterial der Welt durch computergesteuerte Prozessmechaniker im Betrieb produziert.

Ingenieurinnen und Ingenieur und Techniker arbeiten kontinuierlich an der Entwicklung von Beton, um neue Anwendungen für die Konstruktionsaufgaben der nächsten Jahre zu eröffnen. Verfahrensmechaniker/innen der Fachrichtung Transportbeton kontrollieren und kontrollieren die Produktionseinrichtungen in einem Mischwerk. Diese sind für die Betonqualität zuständig und stellen sicher, dass der Beton rechtzeitig auf die Baustelle gebracht werden kann.

Die Prozessmechaniker für Transportbeton sind auf vielfältige Weise tätig: im Arbeitszimmer am PC und an der Telefonanlage, im Arbeitszimmer, im Labor, um die Qualität des Baumaterials zu überprüfen - und im Freien bei der Inspektion und Instandhaltung der Anlage. Prozessmechanikerinnen und Prozessmechaniker nehmen als Anlagenbediener die Mischerei der Anlage von ihrem Bedienstand aus am EDV. Die Verfahrensmechanikerin hilft bei der Gestaltung des Fahrmischereinsatzes und der pünktlichen Lieferung auf die Baustelle.

Dabei kalkuliert er die notwendigen Anliefermengen, plant die notwendigen Rohmaterialien und ist für die Aufbereitung von Restbeton zuständig. Jacqueline Rytzmann, 24, schildert im Gespräch ihren Berufsstand und erklärt, warum sie Prozessmechanikerin wurde und warum sie den Berufsstand mag. In den Ausbildungsjahren erfahren die Teilnehmer zum Beispiel, wie man Materialien aus Metallen und Kunststoffen von Hand und Maschine veredelt, Rohmaterialien, z.B. Schotter und Zement, herstellt und zu Fertigprodukten weiterverarbeitet, wie man Produktionsprozesse bei der Verarbeitung von mineralischen Baustoffen mit hydraulischen, pneumatischen und elektronischen Systemen steuert, wie man Transportbeton und Werksfrischmörtel zuverlässig herstellt und welche Qualitaätssicherungsma?nahmen durchzufuehren sind, wie man AuftrÃ?

Voraussetzungen, Sichtweisen, Karriere: Verfahrensmechaniker sind wahre Alleskönner.

Mehr zum Thema