Verfahrensmechaniker Asphalttechnik

Prozessmechanische Asphalttechnik

Sie suchen einen Verfahrensmechaniker in der Stein- und Erdenindustrie mit Schwerpunkt Asphalttechnik? Eine neue Spezialisierung in der Stein- und Erdenindustrie ist die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker (m/w) in der Asphalttechnik. Prozessmechaniker in der Stein- und Erdenindustrie (Asphalttechnik).

Verfahrensmechaniker/-in in der Stein- und Erdenindustrie mit Schwerpunkt Asphalttechnik

Sie fahren bei Niederschlag über die Schnellstraße und können kaum etwas erkennen, denn es gibt einen echten Nebelschwaden über der Strasse und das Meer spritzt auf Sie zu. Um dies zu verhindern, sorgen Verfahrensmechaniker der auf Asphalttechnologie spezialisierten Stein- und Bodenindustrie dafür, dass für das kommende Straßenbauprojekt ein reiner Walzasphalt bereitgestellt wird.

Dies sind die Rohmaterialien, aus denen Teerasphalt gewonnen wird. Diese werden in Steinen gefördert und zur nächsten Asphaltmischanlage transportiert. Hier werden die Geräte und Einrichtungen zunächst nach der Granulation, d.h. der Teilegröße, und nach der Mineralart getrennt. Neben der Bitumenmischung werden eine Mischung aus Kohlenwasserstoffen, die bei der Ölverarbeitung entsteht und heute als Binder verwendet wird, und verschiedene Additive wie Ballaststoffe und Farbpigmente, Walzasphalt und Wirtschaftsasphalt produziert.

Gewalzter Bitumen wird üblicherweise im Strassenbau, bei Gussasphalten für Drainagerinnen, als Industriestrich und als Bauwerksabdichtung eingesetzt. Sie sind als Verfahrensmechaniker in der Stein- und Erdbauindustrie mit Schwerpunkt Asphalttechnik mit den unterschiedlichsten Asphaltlagen und deren Beschaffenheit vertraut: Was muss der asphaltierte Beton sein, damit er gut haftet und flach ist, damit er wasserabweisend ist und den Geräuschpegel reduziert?

Sie arbeiten daher beim Mischen der Rohmaterialien mit einem exakten Kochrezept und müssen die Maschine genau aufstellen. Wenn es auch nur die geringsten Abweichungen gibt, müssen Sie unmittelbar in die Fertigung einsteigen und die Anlage neu einstellen, bis Sie das gesuchte Erzeugnis erhalten. Nur dann nehmen Sie ihn ab, legen ihn in den Asphalt-Kocher und transportieren ihn behutsam zur Arbeit.

Von nun an muss der Bitumen auf einer gleichbleibenden Betriebstemperatur gelagert und bis zum Gebrauch auf der Großbaustelle transportiert werden. Eine gute Verbraucher- und Dienstleistungsorientierung ist wichtig, um die Bedürfnisse der Verbraucher zu verstehen und danach zu handeln.

Bodenindustrie mit der Spezialisierung Asphalttechnologie beim Top Trainer.

Verfahrensmechaniker der Stein- und Bodenindustrie mit Schwerpunkt Asphalttechnik entwickeln, extrahieren und transportieren die für die Asphaltproduktion notwendigen Rohmaterialien wie z. B. Sande, Kies und Hackschnitzel. Es werden Fördersysteme für den Materialtransport von in Steinbrüchen gewonnenen Rohstoffen betrieben. In den Produktionsprozessen nimmt die Verfahrensmechanikerin Muster, wertet Meßdaten aus und korrigiert bei Bedarf die Maschineneinstellung. Abschließend sorgen sie dafür, dass der fertige Asphalt ordnungsgemäß zur Großbaustelle transportiert wird.

Verfahrensmechaniker der Stein- und Bodenindustrie mit Schwerpunkt Asphalttechnik sind vor allem in Asphaltmischanlagen in der Asphaltverarbeitung bei Straßenbaufirmen tätig, bearbeiten Leitstellen und betreiben von dort aus automatische Fertigungsanlagen, die sie ebenfalls instand halten. Unter freiem Himmel kontrollieren sie die Funktionen von Fördersystemen, kontrollieren die Bestände an Ausgangsstoffen und laden und befördern die Ausgangsstoffe.

Im firmeneigenen Labor werden Qualitätskontrollen durchgeführt. In den Büros werden die produzierten und versendeten Stückzahlen sowie die Asphaltqualität erfasst.

Mehr zum Thema