Unterhaltsrechner

Existenzcomputer

Artikel über Unterhaltsrechner von admin Familienrecht Österreich Deutschland. Alimente & Alimente", musst du wissen! Lesen Sie die Rezensionen, vergleichen Sie Kundenbewertungen, sehen Sie Screenshots und erfahren Sie mehr über DAV Unterhaltsrechner.

Die Unterhaltspflichtigen werden in Österreich um 25% unter dem Subsistenzwert ausgeführt! Die Aufrechterhaltung eines Kindes ist ein wichtiger Teil des Lebens nach der Heirat sowohl der Ehepartner als auch ihrer Nachkommen, in der Regel für die kommenden Jahre. Wenn sich die Umstände ändern, muss die Instandhaltung erneut kalkuliert werden. Es ist wichtig, nicht zu übersehen, was es damit auf sich hat: Die in der großen Zahl der Einzelfälle knapp bemessenen Finanzmittel sollten so gut wie möglich auf die abhängigen Familienmitglieder aufgeteilt werden.

Gleichzeitig soll das Mindesteingliederungsniveau des Ernährers aufrechterhalten werden. Denn nur wenn er seinen Broterwerb bestreiten kann, wird er auch weiterhin dazu angeregt sein, mit seiner Tätigkeit für seine Schützlinge und hilfsbedürftigen Ehegatten Geld zu verdienen. der Weg ist frei. Zur Erreichung dieses Ziels hat das Instandhaltungsrecht die Funktion. Das Problem dabei ist, dass das Instandhaltungsrecht eine äußerst vielschichtige und schwierige Angelegenheit ist.

Eine Möglichkeit zur Kalkulation von Kindergeldansprüchen ist die Düsentabelle. Für die Unterhaltungsberechnung für Ehegatten gelten unterschiedliche Auslegungen. Für Sie das Allerwichtigste an der Wartungstabelle: Die D??dorfer Wartungstabelle soll die Kalkulation von Instandhaltungsanspr uchen möglich und verständlich machen. Der Aufbau der Düsseldorforfer Tafel entspricht den gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf Unterhaltungsanspruch und Unterhaltsbetrag.

Gemäß der Düsentabelle wird die Instandhaltung in mehreren Schritten berechnet: Festlegung der Altersgruppe. Wie lautet der Düsseldorf-Tisch? Mit der Düsseldorforfer Tafel soll die Kalkulation von Unterhaltsschäden ermöglicht und verständlich gemacht werden. Für jeden Familienkampfrichter bedarf es im Einzelnen einer Berechnungsgrundlage für den Unterhalt. Deshalb hatte das Landesgericht Düsseldorf als Berufungsgericht für Entscheidungen der Landgerichte 1962 zunächst Standardwerte für die Ermittlung von Unterhaltsforderungen aufgestellt.

Seit 1977 sind die OLGs für die Berufung in Familienangelegenheiten verantwortlich, der Düsseldorf Table wird seither vom OLG Düsseldorf aufgesetzt. Der Wartungstabelle liegt die Vereinbarung zwischen allen 24 OLGs und der Instandhaltungskommission des DFG e. V. zugrunde. Die Wartungstabelle wird in der Regel alle zwei Jahre erneuert, zuletzt am 1. Januar 2016 und wieder am 1. Januar 2017.

Es ist nur eine Leitlinie für die Kalkulation von Unterhaltszahlungen. Weil es die Kalkulation des Unterhaltes erheblich vereinfacht, wird es von den Amtsgerichten gleichberechtigt angewendet. Gleichzeitig gibt sie Angehörigen und Schuldnern Hinweise zur Ermittlung des Unterhaltsbetrags. Sie gelten deutschlandweit in Anlehnung an die Instandhaltungsrichtlinien des zuständigen Oberlandesgerichtes des Landkreises, in dem der Unterhaltsstreit geführt wird.

Expertentipp: Benutzen Sie für die Kalkulation von Unterhaltsforderungen immer die jeweils aktuellste Fassung der Düsentabelle. Lediglich die vorliegende Tabellen von Düsseldorf enthalten die anwendbaren Instandhaltungsbeträge. Auf welche Personenkreise ist die Dresdner Tafel anzuwenden? Der Gesetzgeber geht von folgendem aus: 1601 BGB besagt: "Verwandte in der geraden Reihe sind zur gegenseitigen Unterstützung verpflichte.

"Die Folge: Die Eltern sind daher verpflichtet, ihre eigenen vier Wände zu betreuen). Gleichzeitig besagt 1602 I BGB: "Nur wer nicht in der Lage ist, sich selbst zu erhalten, hat Anspruch auf Instandhaltung. "Folge: Jugendliche brauchen daher immer Unterstützung). 1603 BGB besagt, dass jeder, der nicht in der Lage ist, den Unterhaltsdienst zu leisten, ohne seinen vernünftigen Unterhaltsdienst aufgrund seiner anderen Pflichten zu gefährden, nicht zur Zahlung des Unterhaltes verpflichtet ist.

"Der Schuldner hat das Recht auf einen Selbstbehalt." (Konsequenz: Der Schuldner hat das Recht auf einen Abzugsbetrag. Sein Unterhaltspflichten setzen seine Zahlungsfähigkeit voraus). Das Recht schafft den Unterhaltungsanspruch aus diesen rechtlichen Anforderungen. Vor allem haben sie ein Unterhaltsrecht: Sie sind berechtigt: Schüler unter dem Alter von siebzehn Jahren, die zur Schule gehen müssen, und Schüler zwischen achtzehn und zwanzig Jahren, die in Ausbildung sind und im Haus eines einzigen Erziehungsberechtigten mitleben.

Sie werden als "privilegierte Volljährigkeitskinder " von unmündigen, ledigen Kleinkindern behandelt. Senioren über 21 Jahre haben Anspruch auf Unterhalt, solange sie in Not sind, vor allem wenn sie sich in einer Ausbildung oder einem Studiengang aufhalten. Andernfalls richtet sich der Instandhaltungsanspruch nach den allgemeinen Prinzipien der §§ 1601 ff BGB. Entscheidend ist, dass sie für ihren eigenen Unterhalt grundlegend verantwortlich sind und dass die Erziehungsberechtigten nur bei tatsächlichem und unverschuldeten Bedarf für den Unterhalt aufkommen.

Bei der Berechnung des Unterhalts zwischen legitimen und unehelichen Minderjährigen gibt es keinen Unterschiede. Adoptivkinder haben auch die gleichen Rechte. Von wem wird welche Wartung durchgeführt? Separat wohnende Familienangehörige haften beide für den Unterhaltsanspruch. Die Erziehungsberechtigten, bei denen das Kleinkind lebt, bieten Kinderbetreuung, d.h. Unterkunft und Verpflegung. Die andere Muttergesellschaft bezahlt die Bargeldversorgung in Form von Erträgen.

Expertentipp: Der Bargeldunterhalt kann nicht reduziert werden, wenn der andere Erziehungsberechtigte Vereinbarungen nicht einhält ( "Zugangsverweigerung") oder wenn der für den Unterhalt verantwortliche Erziehungsberechtigte das Erziehungsberechtigte über den üblichen Umfang hinaus aufnimmt. Wodurch wird der Unterhaltsbetrag in der Gebührentabelle Düsseldorf gesetzlich festgelegt? 1612a des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) sieht als Mindesunterhalt für minderjährige Söhne und Töchter gegenüber dem unterhaltspflichtigen Mutterunternehmen das Doppelte des "materiellen Kindergeldes" des EStG vor.

Das Kindergeld für 2016 beträgt: 384 pro Monat, also 384 (2 x 1 x 1 x 1 x 1 x 1 x 1 x 1 x 1 x 1). Diese Summe ist der Referenzbetrag für den Mindestbetrag für den Unterhalt von Kindern der zweiten Altersgruppe im Bereich von 6 bis 11 Jahren. Bei der ersten Altersgruppe liegt der minimale Wartungsaufwand bei 335 = 87% dieses Referenzwertes.

Im zweiten Lebensabschnitt 384 = 100 vH. Im dritten Lebensjahr 450 = 117 Prozent. Ausgehend von dieser Anforderung wird die Düsentabelle erstellt. Ausgehend von einem Ertrag von EUR 5.101 brutto wird der Unterhaltungsanspruch je nach Anwendungsfall bestimmt. Die Mindestwartung soll zum 1. Januar 2017 wieder anheben werden.

Für die ersten minderjährigen Kleinkinder (0-5 Jahre) liegt der Mindestbetrag bei 342 EUR, in der zweiten Altersgruppe (6-11 Jahre) bei 393 EUR und in der dritten Altersgruppe (12-17 Jahre) bei 460 EUR. Expertentipp: Um den Wartungsaufwand zu berechnen, wird ein Wartungsrechner empfohlen. Weil ein solcher Computer aber auch die Kenntnis des Unterhaltsrechtes erfordert, verbleibt im Zweifelsfall nur noch der Besuch eines Anwalts.

Welche Schadensfälle es gibt und wo es Ansätze für die Geltendmachung weiterer Schadensfälle gibt, kann nur ein in der Instandhaltung erfahrener Rechtsanwalt nachweisen. Ausgehend von der Düsentabelle kann der Instandhaltungsanspruch abgeleitet werden? Nicht immer sind die in der Tabellendarstellung angegebenen Werte mit dem Wert gleichzusetzen, den das abhängige Kinde als Unterhaltsleistung in Anspruch nehmen kann. Der Berechnungsvorgang erfolgt in mehreren Schritten.

Ausgangsbasis für die Berechnung der Instandhaltung ist das Jahresergebnis des Schuldners. Der für die Instandhaltung relevante Reinertrag ist nicht mit dem Lohn oder der Einnahme des Unterhaltungsberechtigten gleichzusetzen. Dies resultiert daraus, dass der Unterhaltsschuldner berufliche Ausgaben in Abzug bringen kann und zum Teil auch Eheverbindlichkeiten miteinbezogen werden. Ausgehend vom daraus resultierenden angepassten Jahresüberschuss wird der Schuldner in eine der Einkommensklassen 1 bis 11 eingestuft Berufsausgaben sind von den Ausgaben für den Privatbereich zu unterscheiden.

Es ist zu beachten, dass die Tischplatte für zwei Angehörige bestimmt ist (z.B. 2 kleinere Söhne oder ein Kleinkind zusammen und der geschiedene Ehepartner). Wenn es mehr oder weniger als zwei Gläubiger gibt, wird der Schuldner in eine untere oder obere Einkommensklasse eingeteilt. Wenn es nur ein einziges Baby gibt, wird der Ernährer in die nächstgrößere Einkommensklasse eingeteilt.

Wenn es drei Söhne gibt, werden sie um eine Einkommensklasse untergeordnet. In den Tabellen sind die Ausgaben für Nahrung, Bekleidung und Wohnen, Urlaub, Kultur und Sport, Schulbildung, Lehrmittel und Kartengeld enthalten. Darüber hinaus gehender Sonderwartungsbedarf erfordert eine detaillierte Erläuterung (BGH Familienz 2000, 358; OG Brandenburg Beschl.v.24.11. 2011, 9 HE 70/11: Sehenhilfe wegen Fehlsichtigkeit wird in der Tabellenpflege nicht berücksichtigt).

Es werden drei Altersgruppen (hier gibt es immer den Unterhaltsanspruch) und eine Anforderungsgruppe für Erwachsene (Unterhaltspflicht nur unter gewissen Bedingungen) ermittelt: Der Unterhaltsbeitrag nach der nächsthöheren Altersgruppe ist ab Beginn des Monates zu entrichten, in dem das Kleinkind das Alter von sechs, zwölf oder achtzehn Jahren erreicht (§ 1612a III BGB).

Die Höhe der betreffenden Unterhaltszahlungen wird in EUR ausgedrückt, je nach Einteilung in eine Einkommensklasse und dem Lebensalter der Angehörigen. Praktisches Beispiel: Der Unterhaltsbeitrag für einen erwachsenen Schüler, der nicht bei einem Vater lebt, beläuft sich auf 735 ?. Im Preis inbegriffen sind 300 für die Unterbringung inklusive Zusatzkosten und Heizkosten. Wenn sich ein abhängiges Kleinkind in der Ausbildung und bei einem Erziehungsberechtigten aufhält, wird die Ausbildungsbeihilfe vom Unterstützungsbetrag abgezogen.

Im Falle einer Scheidung der Erziehungsberechtigten hat nur der pflegende Erziehungsberechtigte Anspruch auf Kinde. Daher wird die Hälfe des Kindergeldes vom Unterhalt abgezogen und reduziert den Geldbedarf des Minderjährigen (§ 1612b BGB). Der Kinderzuschuss beläuft sich auf (ab Jänner 2016): Praxisbeispiel: Bei einem Unterhalt von 386 ist das Erziehungsgeld für das erste Baby von 190 zur Haelfte mit 95 Euro anrechenbar.

Daraus resultiert ein Wartungsbetrag von 291 ?. Dem Schuldner steht ein Eigenanteil (persönlicher Bedarf) zu. Erst wenn seine Funktionsfähigkeit gesichert ist, kann der Gläubiger davon ausgehen, ihn zu erhalten. Die Selbstbeteiligung beläuft sich auf: unverheiratete minderjährige Kinder, unverheiratete erwachsene Kinder, die im Haus eines Vaters leben, und Kinder in der schulischen Ausbildung bis zum Alter von 23 Jahren: In den Selbstbehalten sind 380 Übernachtungskosten (inkl. Nebenkosten u. Heizung) enthalten.

Die in der tabellarischen Darstellung angegebene Summe ist nur in der Einkommensklasse 1a bis 1b mit der Selbstbeteiligung gleichzusetzen. 500 EUR Ertrag. Es geht darum, das Geld in ausgewogener Weise zwischen den Unterhaltsverantwortlichen und den Anspruchsberechtigten zu teilen. Unterschreitet der Betrag den Bedarfssteuerungsbetrag, ist die nächst niedrigere Einkommensklasse entscheidend. Bei mehreren Angehörigen ist es oft der Fall, dass das Gehalt des Schuldners einschließlich seines Eigenkapitals nicht ausreichend ist, um alle Unterhaltsansprüche vollständig zu decken.

Der Unterhaltsanspruch wird in diesem Fall nach einer Rangordnung (§ 1609 BGB) erfüllt. Im Vordergrund stehen minderjährige und in der Schulbildung befindliche und im Haus eines Vaters lebende Söhne und Töchter im Alter von 18 bis 21 Jahren (sog. erwachsene Privilegskinder). Ihr Unterhaltsanspruch ist vor dem des anderen Ehegatten zu befriedigen (einfacher Mangel).

Wenn der Schuldner nicht einmal in der Lage ist, den Mindestbetrag an Unterhalt zu zahlen, besteht ein völliger Mangel. Expertentipp: Wenn der Schuldner eine neue Partnerschaft eingeht, aus der ein gewöhnliches Baby entsteht, hat dieses Baby keinen Anspruch auf Priorität gegenüber den beiden anderen. Die Unterhaltssumme, die der Schuldner zu zahlen hat, wird unter allen Minderjährigen zeitanteilig aufgeteilt.

Hieraus können sich weitere Ansprüche auf Instandhaltung ergeben: Sie kümmert sich um die 10- und 14-jährigen Waisenkinder und bekommt das Erziehungsgeld. Laut der vierten Einkommensklasse der Tafel bezahlt er für das 10-jährige Baby 442 abzüglich des halben Kindergeldes 95 = 347? Unterhaltsgeld. Für das 14-jährige Kinde besteht ein Unterhaltungsanspruch von 518 ? abzüglich des halben Kindergeldes 95 ? = 423 ?.

Variant B: Ein drittes Baby wird nach der Scheidung mitgenommen. Weil die Wartungstabelle auf zwei abhängigen Personengruppen basiert und nun drei abhängige Personengruppen vorgesehen sind, soll der Kollege Meyer auf die dritte Einkommensklasse (1. 901 - 2300 ?) heruntergestuft werden. Die Wartungsbedarfe werden wie nachstehend errechnet:: Die Bedarfsermittlung soll sicherstellen, dass die abhängige Muttergesellschaft nicht unter dem Gläubiger leidet und die zur Verfügung stehenden Mittel gleichmässig aufgeteilt werden.

Wenn dem Schuldner nach Abzugsmöglichkeit der zu bezahlenden Unterhaltssummen weniger als der Bedarfsprüfbetrag bleibt, wird er in die nächsttiefere Einkommensklasse eingeordnet und muss dementsprechend weniger Kindergeld zahlen.

Mehr zum Thema