Umschulungsberufe mit Tieren

Berufliche Umschulung mit Tieren

Tierhalterin Der Umgang mit Tieren gefällt vielen Menschen. Obwohl viele Berufsgruppen aus der Berufsausbildung hervorgegangen sind, können Sie einige davon auch durch Umschulungen nachholen. Im folgenden Beitrag werden die fünf populärsten Umschulungsberufe mit Tieren aufgelistet, die den Weg in vielfältige Aktivitäten weisen. Viehzüchter gehören für viele Kleinkinder zum Traummarkt, von denen nur wenige Menschen ihren Willen in die Tat umwandeln können.

Auch im Rahmen einer Umarbeitung oder einer zweiten Lehrstelle kann der Lehrberuf abgeschlossen werden. Umschulungen zum Tierhalter werden in z. B. Zoo, Tiergarten oder Tierpark durchgeführt. Als mögliche Umschulungsorte können auch Forschungsstellen, Tierschutzräume, Tierpensionen bzw. -kliniken in Betracht gezogen werden, die interessierten Personen ein weites Betätigungsfeld bieten. Bei allen Anlagen widmest du dich in erster Linie der Fürsorge für die Bären.

Im Allgemeinen wird zwischen mehreren Spezialisierungen in der Aus- oder Fortbildung zum Tierhalter unterschieden: Drei Jahre dauert die klassische Tierpflegerausbildung im dualen System. Durch ihre bisherige Berufspraxis erhalten die Trainees eine kürzere Einarbeitungszeit. Das gewählte Umschulungsangebot bestimmt die Umschulungszeit selbständig. Gesetzliche Anforderungen an die Weiterqualifizierung bestehen noch nicht.

Die praktischen Voraussetzungen für die Weiterbildung sind tierlieb, physische Widerstandsfähigkeit und gute Beobachtungsfähigkeit. Deshalb werden Veterinärassistenten in der Regel in Veterinärpraxen und -kliniken eingesetzt. Vor und nach der Therapie kümmern Sie sich um die Pflege der Pferde. Die Unterstützung bei operativen Verfahren gehört ebenso zum Alltag der Tierarzthelferin.

Zum Beispiel bereitet sie die erforderlichen Werkzeuge für die Verfahren vor, desinfiziert die Körperteile der Versuchstiere und der Geräte und führt die Laborarbeit durch. Wenn Sie an einer Ausbildung zur Tierarzthelferin interessiert sind, absolvieren Sie im Regelfall Vollzeitkurse, da es sich bei diesem Berufsstand um eine Ausbildung mit einer Dauer von drei Jahren handele. Deshalb steht die Fortbildung zum Tierschützer jedem offen, der ein allgemeines Interesse an der Handhabung und Betreuung von Tieren hat.

Der Tierschützer hat die Aufgabe, sich für kranke Tiere einzusetzen und mögliche Krankheiten zu verhindern. Gleichzeitig fÃ?hrt der Tierschutzpraktiker BeratungsgesprÃ?che mit den Tierbesitzern durch. â??Da der Tierschutzpraktiker kein geschÃ?tzter Berufsstand ist, bestimmen die unterschiedlichen Anbietern der Umschulungen immer wieder unterschiedliche Ausbildungsinhalte und -zeiten. Wenn Sie sich für einen Umschulungskurs entscheiden, müssen Sie daher umfangreiche Recherchen durchführen, um einen geeigneten Umschulungskurs zu ermitteln.

Die tierische Physiotherapeutin betreut physisch angeschlagene Tierarten und unterstützt sie bei der Erholung durch den Gebrauch verschiedener Therapiemethoden. Die Hauptkomponente der Weiterbildung zum tierischen Physiotherapeuten ist der Muskel-Skelett-System von verschiedenen Tieren und möglichen Therapiemethoden. Im Laufe des Trainings lernen alle Interessierten, wie man den Muskel-Skelett-System von Tieren aufbaut und welche Erkrankungen auftreten können. Dazu gehört auch das Kontaktgespräch mit den Tierhalter.

In enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Veterinär erarbeitet der tierische Physiotherapeut zusammen mit ihm einen Behandlungsplan und eine Aufklärung. Wenn Sie sich zum Tierphysiotherapeuten weiterbilden wollen, können Sie dies bundesweit tun. Zahlreiche Institutionen sind auf Hunden und Pferden sowie anderen Tiersorten spezialisiert, wofür die Ausbildung in der Regel ein bis zwei Jahre dauert.

Die tierpsychologische Psychologin befasst sich vor allem mit den Verhaltensproblemen verschiedener Tierarten. Die Spezialpsychologen engagieren sich hier nicht nur für die Versuchstiere, sondern auch für die Tierhalter, da viele auffällige Merkmale aus einer Fehleinstellung erwachsen. Das Umschulungsprogramm zum tierpsychologischen Fachmann umfasst sowohl die Kenntnis der Verhaltensforschung und der Experimental- als auch der Humanpsychologie.

Der Haustierhalter wird über das Benehmen und die Bedarfe seines Tiers aufgeklärt, über angemessene Einsatzmöglichkeiten und Bildungsmethoden beraten, Verhaltenstherapien durchgeführt und Expertisen angefertigt. Gemeinsam mit einem Veterinär entwickelt die Tierpsychologin auch einen individuellen Therapieplan. In Deutschland ist die Berufsausbildung nicht geschützte Bezeichnung, was auch bedeutet, dass keine Schulung erforderlich ist.

Im Durchschnitt beträgt die Umschulungsdauer ein bis zwei Jahre. Wenn Sie sich zum Tierschützer ausbilden lassen wollen, stehen Fernlehrgänge zur Verfügung, die durch Praktikumsplätze und Wochenend-Seminare abgerundet werden.

Mehr zum Thema