Umschulung Physiotherapeut

Weiterbildung Physiotherapeutin

Ich würde gerne eine Ausbildung zur Physiotherapeutin beginnen. Umstieg auf Physiotherapie, Physiotherapeut, Umschulung auf Physiotherapeut, Physiotherapie, Arbeitsamt. Weiterbildung zum Physiotherapeuten In den letzten Jahren hat der Physiotherapieberuf eine deutliche Neubewertung durchlaufen. Im Volksmund physiotherapeutisch genannt, ist die Bewegungstherapie ein vielfältiges und aufregendes Tätigkeitsfeld, das ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Fürsorge verlangt. Physiotherapeutinnen und -therapeuten haben sich der Aufrechterhaltung, Wiederherstellung oder Verbesserung der Mobilität und anderer körperlicher Leistungen ihrer Patientinnen und Klienten verschrieben, vor allem wenn sie aufgrund ihres Lebensalters, ihrer Verletzungen oder Behinderungen besondere Bedürfnisse haben.

Aber auch Physiotherapeuten sind vorbeugend mit dabei. Man unterscheidet zwischen der Aktivtherapie, bei der beispielsweise die Muskulatur speziell trainiert oder den Betroffenen gewisse Bewegungsabläufe vermittelt werden, und der Passivtherapie, bei der unter anderem eine Wärmebehandlung oder Massage stattfindet. Krankengymnastik ist eine umfassende Beschäftigung mit Menschen und an Menschen.

Das heißt, dass Physiotherapeutinnen und -physiker ein Höchstmaß an Empathie haben und sowohl mit psychischem als auch mit physischem Stress umgehen können müssen. Durch den direkten Körperberührung stellen die Arbeiten besonders große Ansprüche an die Rückseitenmuskulatur der Therapie, vor allem bei Massen. Weil viele Betroffene aufgrund von Schicksalen eine Krankengymnastik brauchen, verlangt die Aktivität als Physiotherapeut neben der physischen auch eine ausgeprägte psychische Ausdauer.

Weil in der Krankengymnastik die Zusammenarbeit der Betroffenen für den Therapieerfolg entscheidend ist, ist auch ein Höchstmaß an Ausdauer und Motivation seitens der Betroffenen erforderlich. In der Regel gestalten Krankengymnasten die Behandlung selbst und setzen sie selbstständig um. In der Medizin wird die Dienstleistung auf ärztlichen Befehl erbracht und bedarf daher einer hohen Abstimmung mit den einzelnen Behandlungszentren.

Physiotherapeuten übernehmen je nach Stellung auch verwaltungstechnische und abstimmende Tätigkeiten in der Praxis, teils exklusiv, teils ergänzend zur Durchführung der Bewegung. Physiotherapeuten können sowohl im ärztlichen als auch im nichtmedizinischen Sektor arbeiten, sowohl als Arbeitnehmer als auch als Selbstständiger. In der nichtmedizinischen Branche zählen Sportanlagen und Wellness-Anbieter zu den am weitesten verbreiteten Arbeitsbereichen.

Für alle, die mehr Entscheidungsfreiheit wünschen, wird die Form der selbständigen Krankengymnastik empfohlen. Physiotherapeuten öffnen nach ihrer Qualifikation oft Praxisgemeinschaften, in denen die Teilnehmer verschiedene Therapiemöglichkeiten aufzeigen. Krankengymnastik ist Teil der Gesundheitsberufe und damit verbunden sind unregelmässige Arbeitszeit und auch Dienstleistungen an Sonn- und Feiertagen. Die Krankengymnastik ist ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitspflege.

Ob im Spital, in der Ambulanz oder selbständig, die Krankengymnasten gestalten ihre Arbeitszeiten nach den Wünschen ihrer Patientinnen und Patientinnen. Das Berufsbild der Krankengymnasten ist streng geregelt. Der Physiotherapeut muss zunächst eine anerkannte Qualifikation als Physiotherapeut vorweisen können, um die Leistungen einer Krankenversicherung erbringen zu können - gleichgültig ob er erwerbstätig oder selbständig ist.

Zudem sind Physiotherapeuten zu einer regelmäßigen Weiterbildung durchlaufen. Daher besteht ein großer Nachfrage nach qualifizierter Physiotherapeutin - was auch die Chance auf den Einstieg in Führungspositionen oder die Unternehmensgründung steigert. Seitdem Physiotherapeuten nicht nur die Kranken betreuen, sondern auch vorbeugend wirken, ist das Arbeitsfeld im Wellness-Bereich sehr breit.

Mehr zum Thema