Umschulung im öffentlichen Dienst

Weiterbildung im öffentlichen Sektor

Administration Quereinstieg: Jobs & Karrieren im öffentlichen Sektor Während in der Zukunft die anfängliche Karrierewahl den gesamten Karriereverlauf bestimmte, gibt es heute immer mehr Seiteneinsteiger in neue Berufsfelder. Der seitliche Einstieg in die Administration ist eine für viele sehr interessante Möglichkeit. Doch nicht nur die Beschäftigten nutzen die Vielfalt des neuen Arbeitsmarkts. Darüber hinaus profitiert der Unternehmer in allen Belangen von Seiteneingriffen.

Cross Entry Administration: Warum ist der Öffentliche Dienst von Interesse? In den letzten Jahren hat sich der Öffentliche Dienst einen ziemlich mittelmässigen Bekanntheitsgrad erworben. Zudem wird oft gesagt, dass die Stellen kaum von der Website des Unternehmens belegt sind und dass es schwierig ist, einen Weg in den öffentlichen Dienst zu ebnen. Der Grund dafür ist, dass das Durchschnittsalter der Verwaltungsmitarbeiter hoch ist.

Etwa 20 Prozentpunkte aller Beschäftigten im öffentlichen Dienst werden innerhalb der nächsten 20 Jahre das Renteneintrittsalter einhalten. Nicht mehr so gut wie seit Jahrzenten sind die Möglichkeiten für einen seitlichen Einstieg in die Selbstverwaltung. Was für Arbeitsfelder bietet die Quereinstieg-Administration? Weil der Öffentliche Dienst viel zu leisten hat: In allen Bereichen des öffentlichen Auftragswesens gibt es ein eigenes Verwaltungsgremium.

So können Umsteiger aus attraktiven Themenbereichen auswählen, um einen Service in der Administration zu starten. Die Beamtenschaft und insbesondere eine Laufbahn als Beamte haben viele Vorzüge. Arbeitszeit ist in der Stadt und anderen Verwaltungen im öffentlichen Dienst ein bekannter Begriff. Ein weiteres Argument für den seitlichen Einstieg in die Administration ist die ausgeprägte Arbeitsplatzsicherheit.

Öffentliche Bedienstete und Bedienstete werden in der Regel hoch geschätzt. Was sind die Aufgabenstellungen, die auf Berufswechsler in der Administration zukommen? Die öffentlichen Dienste werden weitgehend von den Ländern und Gemeinden wahrgenommen. Sie beschäftigt rund 80 Prozentpunkte aller Mitarbeiter im öffentlichen Sektor. Autoritäten und Agenturen aller Couleur mussten in den letzten Jahren die Grundhaltung des Berufsalltags umstellen.

Weil sich herausstellte, dass die Administration jahrzehntelang nur auf die internen Prozesse ausgerichtet war - der Auftraggeber wurde hier in Vergessenheit geraten. Wenn Sie also als Berufswechsler in die Administration gehen wollen, sollten Sie auf einen regelmäßigen und engen Kontakt mit Ihren Kunden vorbereitet sein. Dabei wird von dem Antragsteller neben der fachlichen auch die soziale Komponente gefordert.

Bundesressorts und Hochschulen sind auf der Suche nach Verwaltungspersonal.

Ein interessanter Mix aus unterschiedlichen Bildungshintergründen kann bei der Suche nach einer Stelle im öffentlichen Dienst von großem Nutzen sein. Zum Beispiel sind im Erziehungsministerium Mathematiker willkommen, die als Lehrer ausgebildet wurden - wer auch Erfahrung in der Informatik oder Wirtschaft hat, hat gute Aussichten, später in die Administration zu kommen.

Cross Career Management: Welche Anforderungen sind erforderlich? Der Staatsdienst hat in den letzten Jahren mit einer Altersgrenze für die Rekrutierung gearbeitet. Der Eintritt in den öffentlichen Dienst ist nun in der Regelfall bis zum 40. Lebensjahr möglich. Die Antragsteller sollten jedoch ihren Auftraggeber nach den jeweiligen Anforderungen fragen; die Vorschriften sind nicht vereinheitlicht und können innerhalb eines Landes variieren.

In der Administration gibt es so viele Fachgebiete, dass die Ansprüche weitläufig sind: Die Anzahl der Fachgebiete ist groß: Für die Einbindung in den reinen öffentlichen Dienst ist ein Realschulabschluss erforderlich. Um in den Mitteldienst aufgenommen zu werden, müssen die Antragsteller ihren Sekundarschulabschluss oder einen Realschulabschluss mit anschliessender beruflicher Ausbildung vorweisen können. Die Oberstufe des öffentlichen Dienstes erfordert die Fachhochschulreife oder die Matura.

In einigen Gebieten ist auch ein Universitätsabschluss erforderlich. Woher bekommst du einen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst? Selbst wenn der Wettbewerb derzeit noch beherrschbar ist, sollte man sich gut auf den seitlichen Einstieg in die Administration vorzubereiten. Als Vorteil wird auch das Vorhandensein von Interessen am seitlichen Einstieg in die Administration gesehen.

Die Antragsteller sollten sowohl für das Anschreiben als auch für ein Vorstellungsgespräch mit dem künftigen Dienstgeber in der Lage sein, ein gutes Zeichen für den beabsichtigten beruflichen Wechsel zu setzen. Bei der Anwendung sollte man auf überbordende Phantasie aufpassen. In vielen Gebieten ist der Öffentliche Dienst noch sehr zurückhaltend strukturiert - die Anwendungsart ist zweifellos einer davon.

Das klassische Bewerbungsschreiben, ein tabellarischer Curriculum Vitae und kontaktfähige Zeugnisse wie z.B. Bildungsabschlüsse sind die besten und sichersten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbungsmappe im öffentlichen Bereich.

Mehr zum Thema