Umschulung als Tierpfleger

Ausbildung zum Tierpfleger

Umstieg Tierpfleger - Fortbildung, Steuerexperte, Studium Geschulte Tierpfleger haben die Möglichkeit, sich im dritten Jahr der Ausbildung auf ein Fachgebiet zu unterrichten. Diese können sein für den Themenbereich Forschen und Technologie, für Tierheim /Tierpension oder für das Betriebsgelände. Tierhalter sollten Spaß an der täglichen Praxis mit dem Tier haben und einen liebevollen und geduldigen Umgang mit ihm haben.

Für die Tätigkeit der Tierpfleger ist ein Höchstmaß an Verantwortung erforderlich und Fähigkeit arbeitet mit Arbeitskollegen zusammen. Tierhalter sollten offen für die Besucher und Mitarbeiter von gegenüber sein und immer die Bereitschaft zur Kommunikation zeigen. Tierhalter kümmern sich um Haus- oder Wildvieh und stellen ihnen je nach Fachgebiet das richtige zurecht. Das Wissen aus der Metzgerei kann bei der Trennung von Schwein oder Rinderhälften sehr nützlich sein.

Der Stall und die Außenanlagen der Versuchstiere müssen gereinigt, ausgeschlachtet und erforderlichenfalls gereinigt und entkeimt werden. Unangenehmes Gerüche und der Umgang mit Exkrementen, tierischen Haaren etc. gehören zum Selbstverständnis. Zu der Fürsorge der Lebewesen gehört unter anderem, sie zu waschen, zu bürsten zu pflegen oder auch die Klauen auszubessern.

Das Unterkünfte der Versuchstiere ist artspezifisch angelegt, da die Tierhalter mit Natur- und Artenschutz gut vertraut sind. Tierhalter erstellen selbstständig Viehtransporte, begleite sie und führen sie auch vorbei. So sind sie beispielsweise in den Tierunterkünften für das Recht Wasserqualität zuständig. Der Tierpfleger beschäftigen ist bei den Haustieren und ist gemeinsam mit für für die Jungtieraufzucht verantwortlich.

Tierhalter sind mit dem Leid, dem Sterben und dem Töten von Tieren in Berührung gekommen. Er ist in der glücklichen Situation, bei einer schweren Krankheit eines Tiers Sofortmaßnahmen zur Therapie sowie eine Isolation oder Quarantäne des betreffenden Tiers einleiten zu können. Tierhalter können bei den Ermittlungen unter tierärztlichen helfen. Das notwendige Futter wird von den tierpflegerischen Bestellen bereitgestellt und ist unter für für die professionelle Aufbewahrung zuständig.

Du führen tierische Protokolle und Stallbücher, in denen das Lebensalter, das Benehmen, das Essverhalten und die gesundheitliche Situation der Hunde erfasst sind. Auch die Kalkulation des Verbrauchs von Waren und die Ãberprà der Fakturen gehören zum Arbeitsgebiet der Tierhalter. Diese sind in der Regel in der Situation, modernste Informations- und Telekommunikationssysteme zu betreiben. Tierpflege müssen mit müssen Arbeitszeit und auch mit Wochenendeinsatz zählen, da die Bedürfnisse der Pferde Priorität haben.

Mehr zum Thema