Tpa Ausbildung

Tpa-Schulung

Tierarzthelferin: Umfassende Informationen über Stellenbeschreibung, Ausbildung und Entwicklungsmöglichkeiten. Ihre Berufsausbildung absolvieren sie in einem oder mehreren Betrieben. Die Tierklinik bietet drei Ausbildungsplätze pro Jahr für die Ausbildung zur Tierarzthelferin.

Mehrstufig. EFZ Praxisassistent - Berufsausbildung

Sie sind als Tierarzthelferin TPA EFZ in allen Sparten einer Kleintier-, Pferde- oder Mischpraxis (Rinder, Ferkel, Ziege, Schaf) oder Veterinärklinik tätig. Er organisiert die internen Praxisabläufe und führt die Patientengeschichten. Diese unterstützen bei der Behandlung, bereiten die Betäubung und Operation vor, machen verschiedene Labortests und machen Röntgenaufnahmen.

Aufwendungen für Unterrichtsmaterial, Sportlager und Kopiergebühren gehen zu Lasten des Schülers. Wer Tierliebhaber ist und sich professionell um sie kümmern will, ist für diese Ausbildung die passende Person. Für die Ausbildung zur Tierarzthelferin TPA EFZ sind drei Jahre vorgesehen. Es freut uns, Sie in unserer Ausbildung "Tierarzthelferin TPA EFZ" begrüßen zu dürfen.

Mit der TPA-Ausbildung werden Ihnen die nachfolgenden Fachgebiete vermittelt und Sie auf Ihre vielfältigen kaufmännischen und ärztlichen Tätigkeiten bestens gerüstet. Der Ausbildungsbeginn ist 3 Jahre und startet im Monat September. Schulzeit: Die Ausbildungsgebühren für diese Lehrstelle werden vom Bundesverband und vom Kreis des Kantons getragen. Ausgenommen sind nur die Ausgaben für das Unterrichtsmaterial, spezielle Kursvögel und die Sportfesttage (Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung), die die Schüler selbst bezahlen müssen.

Bei erfolgreicher Absolvierung des Studiums erwerben Sie das EFZ und die rechtlich abgesicherte Berufsauszeichnung "Veterinärpraxenassistentin TPA EFZ". Sie können den Berufsmatura-Abschluss auch während Ihrer Ausbildung oder danach erwerben.

Society of Swiss Veterinarians GST: Job description veterinary practice assistant (TPA)

Die Patientenaufnahme ist eine der Hauptaufgaben des TPA: Aufnahme des Kundenstamms und Pflege der Kundenakte. Diätetische Lebensmittel und Medikamente nach den Angaben des Veters. Sprechstunden: Haltung und Beruhigung der Stände. Die Ausfüllung von Zertifikaten und Impfkarten. In der Praxis: Bereitstellung des Anästhesiegerätes und Unterstützung bei Anästhesiepräparaten. Unterstützung (unter Anleitung) vor, während und nach dem Betrieb.

Probenvorbereitung für externe Labore, Vervollständigung der Antragsformulare, Versendung, Verwaltung der Laborergebnisse. Im Krankenhaus eingesetzte Tiere: Überwachung, Betreuung, Inspektion, Fütterung und Reinigung der Fahrzeuge gemäß den Anleitungen. Unterstützung bei der besonderen Betreuung.

Mehr zum Thema