Tourismuskauffrau Ausbildung Gehalt

Kauffrau für Tourismus Ausbildung Gehalt

Der Beruf des Tourismuskaufmanns dauert drei Jahre und wird als duale Ausbildung angeboten. Hier finden Sie alle Informationen rund um das Thema Training auf einen Blick. Tourismuskauffrau Gehalt und Einkommen Sie finden das Reisegeschäft spannend und können sich eine Ausbildung in diesem Fachgebiet ausmalen? Informieren Sie sich dann über das eventuelle Gehalt eines Tourismusunternehmers. Abhängig davon, in welchem Lehrbetrieb Sie Ihre Ausbildung absolvieren, variiert Ihr Gehalt immer leicht.

Der Ort und die Auswahl Ihres Ausbildungsbetriebs beeinflussen die Hoehe Ihres Ausbildungsgehalts.

Bereits im ersten Jahr Ihrer Ausbildung verdienen Sie einen Branchendurchschnitt von 530 bis 650 E. In der zweiten Jahreshälfte steigt Ihr Gehalt auf 630 bis 760 EUR und in Ihrem dritten Jahr der Ausbildung erhalten Sie 760 bis 900 EUR von Ihrem Ausbildungsbetrieb. Ihr persönliches Gehalt für die jeweiligen Trainingsjahre wird abschließend in Ihrem Trainingsvertrag erfasst und von beiden Parteien unterzeichnet.

Größere Wünsche kannst du wahrscheinlich erst nach dem Training erfüllen. Sie beginnen als gelernter Touristikkaufmann mit einem Gehalt von rund 1.700 bis 1.900 EUR. Ihr Gehalt kann bis zu 3.000 EUR pro Monat ausmachen. Wer sich weiterbilden möchte, z.B. zum Tourismus- oder Verkehrsbetriebswirt, bekommt 1.000 bis 2.000 EUR mehr Bruttoeinkommen!

Das Studieren steigert auch Ihre Chance, ein besseres Gehalt zu verdienen.

Tourismuskauffrau - Ausbildungsbezüge 2018

Jeder, der seine Ausbildung zum Reiseveranstalter abgeschlossen hat, unterrichtet seine Kundinnen und Kundschaft in einem Reiseunternehmen über die wohl schönste Traumdestination der Erde. Im Mittelpunkt dieses Berufes, der auch als Tourismuskaufmann/-frau bekannt ist, steht die Organisation und Durchführung von Ausflügen. Allerdings stellt das Reiseunternehmen nicht nur sicher, dass die Reservierung von Flugzeug und Hotelzimmer für den Reisenden erfolgt.

Darüber hinaus betreut er seine Mandanten bei Reisedestinationen und Hotelanlagen, informiert über interessante Fakten und Sehenswürdigkeiten am Feriendestination oder gestaltet seine eigenen Fahrten für den Mandanten je nach Budgetsituation. Einige Reisebüros offerieren nur die Fahrten eines Reiseveranstalters, während andere in diesem Bereich aus den Fahrten mehrerer Veranstalter den für den jeweiligen Reisenden besten auswählen.

Zu den Dienstleistungen des Reisebüros für seine Kundschaft zählen auch die Reservierung von Leihwagen, die Erstellung von Reisedokumenten und die Unterstützung in Notfällen. Zahlreiche Veranstalter entsenden ihre Händler regelmässig auf Geschäftsreisen, um Auftragshotels direkt kennenzulernen und ihren Gästen zu vermitteln. Sprachkenntnisse und Reisebereitschaft sind daher ein wesentlicher Bestandteil des Berufs.

Hier erfahren Sie alles über das Anfangsgehalt, das Gehalt nach Lebensalter, Sex und Staat: Gehaltsabrechnung als Reisebüro. Der Ausbildungszeitraum ist drei Jahre, aber wenn Sie Ihre Ausbildung mit dem Abi beginnen, können Sie sie um ein halbes Jahr kürzen. Dementsprechend hoch sind die Hindernisse, da die Ausbildung zum Tourismuskaufmann zu den gefragtesten Berufen gehört: Ein sehr guter Realschulabschluss oder besser noch das Abi ist in vielen Unternehmen eine Grundvoraussetzung, um hier einen Ausbildungsstellenplatz zu erhalten.

Die Auszubildenden lernen z.B. in der Berufsfachschule und im Unternehmen, wie man mit den Booking-Systemen umzugehen hat, wie man die Gäste richtig informiert, welche Ferienländer es gibt und was sie unterscheidet, welche Kreuzfahrtschiffe es gibt und dergleichen. Darüber hinaus umfasst die Ausbildung zum Reiseveranstalter auch die theoretischen Schwerpunkte Wirtschaft, Buchhaltung, Deutschland und England.

Nach Abschluss Ihrer Ausbildung zum Reiseveranstalter gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen, in denen Sie sich weiterentwickeln können. Häufig handelt es sich bei diesen Veranstaltungen um ausgesuchte Ferienländer oder Reisearten, so dass Sie Ihre Gäste besonders ausführlich beraten können, z.B. bei Reisen nach Asien, Reisen oder Ausflügen. Zusätzlich können Sie sich zum Tourismusfachmann oder zum Staatsbetriebswirt mit Schwerpunkt Tourismus fortbilden.

Mehr zum Thema