Tourismus Ausbildung Schweiz

Fremdenverkehrserziehung Schweiz

Sind Sie auf der Suche nach einem Anbieter für touristische Aus- und Weiterbildung? Der Kurs bietet ein hervorragendes Sprungbrett für Ihre Karriere im Tourismus. Der Bereich Tourismus wird in Outbound- und Inbound-Tourismus unterteilt. Angebot an Schulungen für Fachleute im Bereich Tourismus und Mobilität.

Tourismusausbildung

Sind Sie auf der Suche nach einer Hochschule für Tourismusausbildung? Für diejenigen, die Konsequenz lieben, ist eine Tourismusausbildung sicher nicht das Richtige. Die Ausbildung im Bereich Tourismus ist für Menschen geeignet, die sehr aufgeschlossen sind, gern tagtäglich mit anderen Menschen zusammenarbeiten, Vielfalt benötigen und sprachlich begabt sind. Im Tourismus gibt es unterschiedliche Tätigkeitsfelder, z.B. die Arbeit in einem Haus, als Reiseleiter oder als Tourismusassistent.

Tourismus-Experten sind ebenfalls sehr gefragt und die Ausbildung in diesem Bereich ist sicherlich aufregend. Neben vielen anderen Themen werden auch Schulklassen aus dem Tourismusbereich vorgestellt und Sie können sie über das Intranet und Bestellunterlagen kontaktieren. Für alle, die beweglich sind und jeden Tag neue Menschen aus anderen Kulturkreisen kennenlernen wollen, ist eine Tourismusausbildung lohnenswert.

In diesem Fall sollten Sie nicht mehr lange warten und den Weg in die Tourismusbranche gehen.

Organisation des Tourismus

Für die Erbringung professioneller Leistungen in den Bereichen Tourismus, Hotellerie und Verkehr sind kaufmännische Grundkenntnisse ebenso unverzichtbar wie Organisations- und Managementfähigkeiten sowie die Fähigkeit zur Verständigung und zum Umgangsformen mit Menschen. Der Tourismus im weiteren Sinne umfasst Reiseagenturen und Tourismusverbände, die für die Erschließung und das Marketing von Reisezielen verantwortlich sind.

Zu diesem Zweck erstellen sie Tourismusangebote, erwerben Tagungen, Messen und andere Veranstaltungen und unterhalten Infozentren für den Tourismus. Vieles wird in diesem Arbeitsbereich strukturiert und vermittelt, Leistungen werden bereitgestellt und veräußert. Betriebswirtschaftskenntnisse sind ebenso gefordert wie Führungsqualitäten, Marketing-Know-how und IT-Kenntnisse. Besonders Hochschulabsolventen der Tourismus- und Betriebswirtschaftslehre werden hier Arbeitsmöglichkeiten vorfinden.

Doch auch Experten wie Wirtschaftsgeographen, Raumplaner oder Naturwissenschaftler, die die wirtschaftlichen Aspekte oder die Folgen des Tourismus für die regionale Entwicklung und die Ökologie beurteilen können, sind in Einzelfällen in diesem Bereich zu Hause. Hochschulabsolventen, die in der Beherbergungs- und Gastronomiebranche tätig sind, haben in der Regel eine kaufmännische Ausbildung oder Weiterqualifizierung, z.B. im Gastgewerbe oder im Hotelmanagement.

Die Mitarbeiter sind im Management von klassischen Hotel- und Gaststätten, in international tätigen Hotelketten der Tourismusbranche oder in Dienstleistern tätig. Der Tourismus umfasst im weiteren Sinn das Angebot der Freizeitindustrie wie z. B. Sportanimationen, Spielbanken, Erlebnisparks auf der einen Seite und Wellnessbereich auf der anderen Seite. Aber auch hier gestaltet die Unternehmensführung die Jobprofile, aber es besteht auch Bedarf an Spezialisten aus den Bereichen Kunst oder Kunst, Naturwissenschaften oder Kunst, Naturwissenschaften.

Somit sind Ärzte und Krankengymnasten, Wellnesstrainer und Sportler auch in touristischen Unternehmen zuhause. Neben einem oft humanistischen Abschluss oder einer Kunstausbildung ist eine Fortbildung im Kultur- oder Veranstaltungsmanagement hilfreich. Der Verkehrssektor umfasst den Straßen- und Schienentransport sowie den Seilbahn-, Schiffs- und Lufttransport.

Mehr zum Thema