Top Gehalt Berufe

Top-Gehalt Berufe

und zahlen die Spitzengehälter entsprechend aus. Ober- und Flop-Container: Unterschiede von bis zu 93.400 EUR pro Jahr

Welche Berufe werden am profitabelsten bezahlt - und in welchen Tätigkeiten bekommen die Mitarbeiter das niedrigste Lohn? Auf diese und andere Fragestellungen gibt eine neue Untersuchung des hamburgischen Gegenübers Gehalt.de Antwort. Zur Beantwortung dieser Fragestellungen haben die Experten von Gehalt.de 21.846 Daten von Spezialisten ohne personelle Verantwortung aufbereitet.

Die Folge: Das Gehalt eines Chefarztes beherrscht mit 115.300 EUR die Rangliste der Spitzenberufe. Das Gehalt eines Mitarbeiters im Sektor "Mergers and Acquisitions" beträgt rund 99.600 im Jahr. Relativ hoch sind auch die Löhne im Fondsmanagement: 83.600 EUR werden von Mitarbeitern ohne personelle Verantwortung verdient. "Die Bewertung zeigt den starken Einfluß des Bildungsabschlusses: "Unter den Spitzenberufen gibt es nur Jobs, die in der Praxis einen Abschluss erfordern", sagt Philip Bierbach, Managing Director von Gehalt.de.

Restaurant- und Küchenhelfer bekommen das niedrigste Gehalt. Die Bruttojahreseinnahmen betragen hier 21.900 EUR - damit bekommen die Mitarbeiter in diesem Gebiet knapp 93.400 EUR weniger als die leitenden Ärzte im Jahr. Danach kommen die Löhne von Friseurinnen und Friseurinnen (23.200 Euro) und Kellnerinnen (23.600 Euro). Die Krankenpflegeberufe liegen mit einem durchschnittlichen Gehalt von 30.357 EUR immer noch hinter den Berufsfahrern zurück.

Mit 30.467 EUR verdient er etwas mehr.

Einstiegsgehälter Junggeselle und Master: Diese Karrieren sind am besten geeignet.

Wer ein höheres Gehalt will, muss nicht unbedingt einen Master-Abschluss machen. Für Bachelor-Absolventen bietet sich zudem ein Einstiegsgehalt von fast 50.000 EUR. Die Vergleichsplattform Gehalt.de hat 14.606 Einsteigergehälter von Bachelors und Masters analysiert und die Spitzenberufe für Nachwuchskräfte ermittelt. Wissenschaftler mit einem Master-Abschluss bekommen 13 Prozentpunkte mehr Gehalt als ihre Mitstudenten mit einem Bachelor-Abschluss.

Absolut gesehen sind Master-Absolventen rund 45.000 EUR und Wissenschaftler mit einem Bachelor-Abschluss rund 39.840 EUR wert. In Spitzenberufen werden den Bachelor-Absolventen jedoch auch die hohen Anfangsgehälter von nahezu 50.000 EUR pro Jahr angeboten. Demnach erhalten Anfänger in der technologischen F&E jährlich nahezu 49.000 EUR. Abhängig vom Betrieb kann das Gehalt auf über 58.000 EUR steigen.

Mit 48.800 EUR erwirtschaftet ein Verkaufsingenieur und der Mitarbeiter aus der SAP-Beratung in den ersten Jahren 48.000 EUR. â??Wer aber im spÃ?teren Arbeitsleben in das Top-Management einsteigen möchte, kommt um einen Meister nicht herumâ??, erklÃ?rt Philip Bierbach, GeschÃ?ftsfÃ?hrer von Gehalt.de. Einer der Spitzenberufe für Master-Absolventen ist das Unternehmenscontrolling mit einem vollen Startgehalt von über 52.790 EUR.

Dicht dahinter stehen Nachwuchswissenschaftler im Lieferkettenmanagement mit 52.680 EUR. Danach kommen einige Berufsanfänger in Hochvergütungsbereichen auf mehr als 64.000 im Jahr. Die Key Account Managers in der Investitionsgüterbranche stiegen in den ersten Jahren auf 52.430 EUR und belegten laut der Untersuchung den dritten Platz. Methode: Das Gegenüberstellungstool Gehalt.de hat 14.606 Einsteigergehälter von Bachelor- und Master-Absolventen analysiert und die bestbezahlten Berufe ermittelt.

Mehr zum Thema