Top 10 Berufe 2016

Die 10 besten Berufe 2016

10. Platz: Maurer verdienen während ihrer dreijährigen Ausbildung zwischen 550 und 1.200 Euro. Auf der Seite Maschinenfinder wurden die 10 stärksten Traktoren der Welt gelistet. Authorengruppe Bildungsberichterstattung (2016): Bildung in Deutschland 2016 Die folgenden 10 Berufsgruppen haben das niedrigste durchschnittliche Bruttojahreseinkommen in Vollzeitbeschäftigung in Deutschland.

Die 10 gefragtesten Spezialisten (Meister, Techniker oder Bachelor). Betriebsmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, 10, 33 474, 2.5.

Die zehn besten Berufe - Sammelgebiete

Ranking des Dual Neuabschlüsse des vergangenen Jahrs. Im Ranking der im Jahr 2017 fertig gestellten Ausbildungsverträge in Doppelausbildungsberufen war auch der Kaufmannsberuf für Büromanagement Vorreiter. Deutschlandweit haben rund 28.700 Jugendliche und Männer einen neuen Lehrvertrag unterzeichnet. Das ist das Fazit einer Umfrage des BIBB über vom 29. Juni 2017. Mehr als ein Viertel aller neuen Ausbildungsverträge wurde auch 2017 in nur zehn Berufsgruppen fertiggestellt.

Gegenüber 2016 vollzieht sich eine Verlagerung unter die Top Ten: Der Fachinformatikerberuf liegt nun auf dem 9. Rang mit gut 13.000 unter Neuabschlüssen â, knapp 1.000 mehr als im Vormonat. Im Jahr 2017 entschied sich auch überwiegend Männer für für diese Schulung; der Frauenanteil betrug weniger als achtProzent.

Im Jahr 2017 wurden die meisten Berufe von Ausbildungsverträge mit Auszubildenden in kaufmännischen (!) geschlossen. Die Besetzung kaufenfrau für Büromanagement steht hier auf dem Rank Nr. I. Die Ränge 2 und 3 belegen die Berufe ärztliche und zahnärztliche Fachkräfte; hier die Männeranteil liegen je mit unter dreiProzent. Unter Männern führte der Kfz-Mechatroniker, vor dem Elektrotechniker auf dem zweiten und dem IT-Spezialisten, der unter Plätze um drei auf den dritten Rang vorstieß.

Im Allgemeinen ist es zu berücksichtigen, dass die Rankinglisten der neuen Ausbildungsverträge keine Rückschluss für die "beliebtesten" Lehrberufe bei jungen Menschen zulassen, da eine Ausbildentscheidung stets im Zusammenhang mit dem Angebot an Lehrstellen zu sehen ist. Das Ergebnis zeigt eine sehr ausgeprägte Gender-Dominanz in vielen Berufsgruppen. Die Vorstellung von beruflicher Tauglichkeit ist nach wie vor stark mit den stereotypischen Rollenbildern verknüpft verbunden.

Junge Menschen orientieren sich bereits mit ihrer Berufsausrichtung auf nur wenige Berufe und schränken dabei ihre Berufsmöglichkeiten aus. Im Rahmen der Klischeefrei-Initiative mit einem Dienstleistungszentrum im BIBB wollen wir uns gegen die geschlechtsspezifische Berufsteilung wenden. Die Bündnis aus den Bereichen Ausbildung, Wissenschaft, Politik, Privatwirtschaft und Forschung sind unter für Berufs- und Studienwahl unter freiem Geschlechterstereotyp:

Mädchen und Knaben sollen aus dem Programm den Job wählen sein, der zu ihrer persönlichen Persönlichkeit und Lebensentwurf paßt.

Mehr zum Thema