Top 10 Ausbildungsberufe

Die 10 wichtigsten Ausbildungsberufe

Er ist mit mehr als 29.000 Abschlüssen im Jahr 2014 der Top-10-Ausbildungsberuf in der Liste. Auszubildende 2017 Im Ranking der Neuabschlüsse in Doppelausbildungsberufen wurden 2017 mehr als ein Dritteln aller neuen Lehrverträge in nur zehn Berufsgruppen geschlossen. Mit rund 28.700 Lehrverträgen war der Leistungsträger einmal mehr die Bürokauffrau.

Gegenüber 2016 repräsentiert der Fachinformatikerberuf mit rund 13.000 Studiengängen einen Neueinsteiger auf dem 9. Rang.

Die Resultate deuten auf einen sehr klaren Gender-Trend hin. Die meisten Ausbildungsplätze bei den Frauen wurden in gewerblichen Ausbildungsberufen vergeben, danach folgte die Berufsausbildung zur Arzt- und Zahnarzthelferin. Weiterführende Hinweise und Verknüpfungen zu den Ergebnissen der BIBB-Rankings gibt es hier.

In den Top 10 der neuen Verträge für Damen sind die folgenden Punkte enthalten

Auch im vergangenen Jahr wurde wieder mehr als ein gutes Viertel aller neuen Verträge in nur zehn Ausbildungsberufen mitgenommen. Alte und neue Vorreiter in der Rangfolge der Ausbildungsberufe nach neuen Abschlüssen ist der Ausbildungsberuf Bürokaufmann. Über 28.700 junge Menschen in diesem Bereich haben einen neuen Ausbildungsplatz im ganzen Land erhalten. Das belegt die Untersuchung des BIBB in seiner Umfrage über die Anzahl der zum 31. Dezember 2016 geschlossenen neuen Lehrverträge. 2016 wurden die meisten Lehrverträge für die nachstehenden Berufe mit Ausbilderinnen geschlossen:

Für Männer steht die technische Ausbildung im Vordergrund: Die zehn am meisten vertretenen Berufsgruppen rangieren damit auch 2016 wieder ganz oben auf der Liste der Neuabschlüsse von Ausbildungsverbund. Mit rund 12.100 neuen Qualifikationen und einem Plus von 9,4% sind die IT-Spezialisten jedoch klar von Position 14 auf Position 11 "gestiegen".

Dagegen ist die Anzahl der von Bankern abgeschlossenen Neuverträge mit rund 9.400 Neuabschlüssen und einem Rückgang von 16,9% gegenüber 2015 von Platz 12 auf Platz 16 gesunken. Der kontinuierliche Anstieg des IT-Fachkräftenachwuchses seit 2012 verdeutlicht, dass das Unternehmen immer mehr gut geschulte IT-Spezialisten benötigt und sich der Weiterbildung verschrieben hat.

Das Berufsbild des IT-Spezialisten hat sich zu einer "Kernmarke" der IT-Berufe ausgeweitet. Die überwiegende Mehrheit der männlichen Bevölkerung hat sich auch 2016 für eine Berufsausbildung in diesem Bereich ausgesprochen, wobei der Frauenanteil nur rund 8% beträgt. Im Bereich der Bankkaufleute hingegen zeigt der erneut rückläufige Abschluss von neuen Lehrverträgen die vom BIBB zu erwartende Neustrukturierung in Qualifikations- und Berufsfeldprognosen hin zu mehr Online-Banking und Branchenkonzentrationen.

Im Jahr 2016 war der Prozentsatz der neuen Lehrverträge, die mit weiblichen Beschäftigten in diesem Bereich abgeschlossen wurden, etwas größer (52,5%) als bei mÃ??nnlichen Lehrlingen (47,5%). Aus den Rankings der neuen Ausbildungsplätze können keine Rückschlüsse auf die "beliebtesten" Ausbildungsberufe bei jungen Menschen gezogen werden, da eine Ausbildentscheidung immer im Zusammenhang mit dem Angebot an Ausbildungsplätzen zu sehen ist.

Mehr zum Thema