Tischler Ausbildung Verkürzen

Schreinerausbildung Verkürzung

West-Deutscher HANDWERKSKAMMERTAG: Kürzung der Einarbeitungszeit vor dem Ausbildungsbeginn Der verkürzte Ausbildungszeitraum beträgt in der Regel zwischen 6 und 12 Monate und basiert auf den administrativen Richtlinien der jeweils verantwortlichen Handwerker. Eine Verkürzung der Lehrzeit ist im Lehrvertrag vermerkt; der Grund für die Verkürzung muss vor der Registrierung in der Lehrstelle nachweisbar sein. Eine Verkürzung der Ausbildungsdauer nach Ausbildungsbeginn kann nur auf Wunsch des Auszubildenden und des Trainers durch besonders gute Leistung erreicht werden.

Vorraussetzung dafür ist, dass der Lernende in der Ausbildung und in der Berufsausbildung gute Ergebnisse erzielt hat und eine Durchschnittsnote von 2,49 aufweist. Die Mindestnote für die betriebliche Berufsausbildung beträgt 2,49. Die Durchschnittsnote für die betriebliche Berufsausbildung beträgt 2,49. Die weitere Verkürzung der Ausbildungsdauer um sechs Monaten ist die frühzeitige Teilnahme an der Gesellen- oder Abschlußprüfung. Aber auch hier müssen sowohl im Unternehmen als auch in der beruflichen Schule gute Ergebnisse erzielt werden (Durchschnittsnote mind. 2,49).

Für die Aufnahme müssen der Auszubildende und das Unternehmen zusammen bei der jeweils für das Handwerk oder die Gilde verantwortlichen Kammer einen entsprechenden Gesuch stellen. Der Auszubildende und der Ausbildungsbetrieb können auf Wunsch eine Verkürzung der tages- oder wochenbezogenen Schulungszeit beantragen. Damit wird eine berufsbegleitende Ausbildung unter Einhaltung der regelmäßigen Dauer der Ausbildung durchgesetzt. Vorraussetzung ist, dass das Trainingsziel auch in der kürzeren Zeit erfüllt wird.

So kann z.B. bei schweren Trainingsmängeln oder längerer krankheitsbedingter Abwesenheit eine verlängerte Ausbildungsdauer vonnöten sein. Ein Verlängerungsantrag ist frühzeitig bei der Handwerkerkammer zu stellen. Ist die Gesellen- oder Abschlußprüfung nicht abgelegt, hat der Praktikant das Recht auf eine Erweiterung des Lehrverhältnisses. Auch hier ist eine schriftliche Bewerbung bei der Handwerkerkammer vonnöten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Ausbildungsberatern der Handwerkskammern. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns.

Aussteiger: Tschüss Union, ich werde Zimmermann.

Optimale Berufsaussichten durch Abbruch: In Niederfranken können in drei Jahren frühere Schüler Meister werden. In einem Weingut hoch über Würzburg beschloss Patrik Völker, sein Studienaufenthalt zu beenden. Auch heute kann Patrik über seine zwei Studiensemester nachdenken. Im nahe gelegenen Karlsstadt wird der Ex-Schüler seit Anfang 2012 zum Schreiner erzogen. Anstatt im Auditorium zu stehen, steht er nun an einer Sägenmaschine, treibt eine Daumen dickes Holzblatt zum Sägeband und führt die langgestreckten Quadrate, die vom Schreibtisch auf eine Arbeitsfläche herunterfallen.

Zusammen mit acht weiteren Ausscheidern stellt er das Probejahr des Projektes Studienanschluß statt Studiumabbruch der Handarbeitskammer auf. Im Rahmen des Programms kann er nicht nur den Weg zur Gesellenprüfung von drei auf zwei Jahre verkürzen, sondern auch die Hälfe der Lehrveranstaltungen durchlaufen.

A propos die Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Si votre en que la déditeur, que la reklamées de la reklamées, que la link de la link de l'informatées de la advertentie.

Mehr zum Thema