Tierpsychologie Ausbildung

Training Tierpsychologie

Alle wichtigen Informationen zur tierpsychologischen Ausbildung finden Sie hier - fordern Sie jetzt die ATN-Broschüre an. Was es für Möglichkeiten für Ihre tierpsychologischen Studien gibt, erfahren Sie hier! Aus diesem Grund beschäftigt sich die Weiterbildung zum Tierpsychologen weitgehend mit den Tierhaltern selbst. Professionelle Schulungen & Seminare zum Thema Tierpsychologie.

Du möchtest ein tierpsychologisches Studium beginnen?

Tierpsychologische Ausbildung

Im Jahr 1995 bot die Academy for Animal Naturopathy die erste tierpsychologische Ausbildung in Europa an. Damals startete die Ausbildung nahezu ausschliesslich mit Dozenten, die Universitätsdozenten und namhafte Biotechnologen waren und heute erfolgreich als Dozenten tätig sind. Nichtsdestotrotz war dieses Training zu dieser Zeit noch eine Kuriosität. Die tierpsychologische Ausbildung erhielt erst durch die Beteiligung anderer, zum Teil berühmter Wissenschaftler wie Dr. Erik Zimen, des in Südafrika lebenden Amerikaners Prof. Henry Askew und Dr. Mircea Pfleiderer sowie weit mehr als zehn anderer Autorinnen und Autoren ihre wohlverdiente Ehrung.

Im Rahmen der Netzwerkbildung mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Tiere unmittelbar in freier Wildbahn erforschten, hatte das ATN die Gelegenheit, in der Ausbildung zu trainieren, indem er naturwissenschaftliche Dokumente, z.B. von Dr. Simen, Dr. Klinghammer (USA) und Prof. Leyhausen, der in Afrika erforscht hat, in seine eigenen Lernmaterialien integrierte. Im Jahr 1996 konnte das ATN als Schweizerischer Fachbereich für Tierpsychologie die Ausbildung in Tierpsychologie durch die ZFU in Deutschland offiziell anerkennen.

Mit der Zeit wuchs das Gesamtwissen so weit an, dass es an der Zeit war, die Ausbildung in verschiedene Fachrichtungen aufzuteilen. Aus der Ausbildung Tierpsychologie ist so die Verhaltensberatung und die Ausbildung zum Hundeausbilder entstanden. Die Tierpsychologie revolutionierte auch die homöopathische Methode des ATN und erlangte schließlich auch bei Tierärzten Anklang.

Inzwischen gibt es viele Kurse auf dem Ausbildungsmarkt in diesem Bereich, bei denen die Lehrziele der tierpsychologischen Ausbildung nicht den Lerninhalten entsprechen. Das tierpsychologische Training ist kein Behälter, der Abfallstoffe aus anderen Kursen aufnehmen kann. Es sei darauf hingewiesen, dass die Tierpsychologie oder Verhaltens-Biologie eine Naturwissenschaft ist, die nur von fachkundigen Naturwissenschaftlern und Naturwissenschaftlern unterrichten kann.

Die Tierpsychologie - was ist das? Im Jahre 1850 wurde in der Fachzeitschrift Tierärztliche Zeitschrift des Redakteurs C. H. Fuchs ein Beitrag über die Bedeutung eines eigenständigen tierpsychologischen Fachs an den Tiermedizinischen Universitäten veröffentlicht. In den Jahren 1900 bis 1945 entstand eine Vielzahl von "Schulen", die sich mit dem Verhaltensweisen von Individuen aus verschiedenen Perspektiven beschäftigten.

Dabei entwickelten sich unter anderem unterschiedliche Himmelsrichtungen wie z. B. Vitalenisten, Reflexionen, Purposivisten, Verhaltenisten usw. Am 16. Jänner 1936 wurde in Berlin unter Mitarbeit von Autoritäten die Dt. Tierpsychologische Vereinigung ins Leben gerufen, unter anderem, um die Forschung der Tierseelen zu erforschen. Im Zeitraum 1950 - 1960 benutzten Wissenschaftler wie Dr. med. Lorenz und Dr. med. Dr. h.c. Martin H. D. H. D. T. H. E. H. E. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H.

Allein der Begriff "Tierpsychologie" hat sich seit der ersten Ausbildung "Tierpsychologie" durch die Tausenden von ATN-Absolventen im deutschen Sprachraum in seiner heutigen Form geändert. Weil die Schwankungen des normalen Verhaltens bei unterschiedlichen Tierarten verschieden sind, müssen auch diese verhaltensbiologischen Inhalte vermittelt werden und nicht nur die Spezialethik. Das tierpsychologische Training am ATN ist das einzigste, das vom VDTT, dem Verein der tierpsychologischen und tierpädagogischen Ausbilder, ausgezeichnet wurde.

Das Training in Tierpsychologie wird in drei Schwerpunkten durchgeführt, die untereinander kombinierbar sind. Mögliche Kombinationen zwischen den verschiedenen Kursen der Tierpsychologie:

Mehr zum Thema