Tierpfleger Lernen

Lernen als Tierpflegerin

Zukünftige Tierpfleger im Bereich Tierheime und Tierpensionen lernen folgende Inhalte: und Schüler, um eine solide Basis für selbständiges Arbeiten und Lernen im weiteren (Berufs-)Leben zu schaffen. Lernen und Arbeiten in einer ruhigen ländlichen Idylle. Sie lernen die allgemeinen Grundlagen kennen. Die Auszubildenden lernen den Umgang mit Hunden kennen.

Tierhalter lernen, wie man mit Gästen umgeht.

Die zukünftigen Tierhalter in Berlin sollten Teamplayer und Verantwortliche sein. In der Peter Lenné Schule (OSZ Art und Umwelt) in Berlin-Zehlendorf schult der Abteilungsleiter zukünftige Tierpfleger. Mit Petra Lang über Bildung, Einsatzmöglichkeiten und Möglichkeiten auf dem Stellenmarkt. Sehr geehrter Kollege May, wo werden Tierpfleger denn sonst verwendet? Sie müssen wissen, dass es in der IHK-zertifizierten Berufsausbildung drei Schwerpunkte gibt - Tierpark, Tierheim/Pension sowie Wissenschaft und Praxis.

In unserer Sprachschule können wir die Fächer aufgrund der großen Schülerzahl vom ersten Tag der Berufsausbildung abgrenzen. Auf dem Gebiet der Zootierhaltung gibt es zurzeit zwei Kategorien, in den Kategorien Wissenschaft und Praxis sowie Tierheim/Pension jeweils eine Kategorie. Jährlich werden rund 100 Tierpfleger doppelt nachgebildet. Ein besonderes Merkmal unserer Hochschule ist die frühzeitige Aufteilung in Fachbereiche.

Durch die frühe Fachrichtung profitiert der Auszubildende - denn die Aufgabengebiete in der Tierbetreuung sind sehr breit. Einfach ausgedrückt, reicht sie von der Elefantenpflege über die Haustierpflege bis hin zu hochspezialisierten Viehhaltungssystemen in der Wissenschaft. An wem ist die Forschungsarbeit besonders interessant? Aber auch in den beiden anderen Bereichen gibt es genügend Bewerbungen.

Was sollten zukünftige Tierhalter tun, um in ihrem Berufsleben zu überleben? May: Zukünftige Betreuer sollten in der Lage sein, im Team zu arbeiten, verantwortungsvoll zu sein und über gute Beobachtungsfähigkeiten verfügen. Tierhalter dürfen sich nicht davor fürchten, über ein Mikrofon zu reden. Dies wird während des Trainings trainiert. Wieviel Tierpfleger in der öffentlichen Wahrnehmung dastehen können, zeigt auch die Vielzahl der Tierdokumentationen im Fernseher - etwas schüchternere Menschen haben es schwer.

Aber auch im Tierheim/Rente ist die Vermittlung mit Menschen und deren Erziehung über eine artgerechte Einstellung, zum Beispiel von Hund und Katze, eine wesentliche Aufgabenstellung. Für alle Tierhalter gilt: Sie benötigen einen starken Pflegetrieb. Was ist Ihre Einschätzung der beruflichen Perspektiven für Tierhalter?

Tierpflegerin

Wer lieber den ganzen Tag mit Haustieren verbringt, für den ist der Berufsstand des Tierhalters genau das richtige. Sie werden während des Trainings unterschiedlichen Tiersorten zugeordnet und erfahren viel über deren Zucht und Pflege. Das Tierschutzgesetz und spezielle innerbetriebliche Hygienebestimmungen setzen eine gute Sachkenntnis und ein Höchstmaß an Verantwortungsbewusstsein voraus.

Aber auch bei der körperlichen Anstrengung sollte man Spass haben, denn auch bei der Vorbereitung und Pflege von Tierheimen, der Zubereitung von Speisen oder dem Umgang mit den Kindern ist man physisch herausgefordert. Weil die Haustiere rund um die Uhr betreut werden müssen, sind die Tierpfleger auch an Sonn- und Feiertagen regelmässig tätig. Zusätzlich zur Zucht und Pflege der Versuchstiere sind Sie auch bei veterinärmedizinischen Abklärungen und Therapien behilflich.

Mehr zum Thema