Tierpfleger im Zoo

Tierschützerin im Zoo

Eine Profession für Profis mit Optimismus! Auch an Sonn- und Feiertagen, auch wenn die Temperaturen unter Null sind und es regnet, wollen unsere Haustiere das ganze Jahr über rund um die Uhr aufbereitet werden. Die Tätigkeit des Tierhalters ist eine Arbeit für Ideale mit Fachwissen, Verantwortungsgefühl und richtig verstandener Zuneigung. Der anerkannte Tierhalterberuf besteht in Deutschland seit 1949 und die Gesellenprüfung findet nach einer dreijährigen Ausbildung statt.

Das Studium der Tiermedizin unterscheidet Menschen, die selbstständige praktische Arbeit, physische Widerstandsfähigkeit, Schaffenskraft und Beweglichkeit bewiesen haben. Trotz vieler technischen Hilfen ist die Tierfürsorge ein Knochenjob geworden. Allein in diesen Werken sind die Pflichten des Tierhalters noch lange nicht erschöpft, obwohl der Betrachter ihn oft nur in dieser Rolle wahrgenommen wird.

Das Spektrum erstreckt sich von der Überwachung der Tierpopulation, dem Einsatz von Tieren, der Umsetzung therapeutischer Massnahmen bei Tierpatienten in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt über die Besichtigung und ggf. Instandsetzung der Infrastruktureinrichtungen (Gebäude, Einfriedungen, Stallungen, Technik) bis hin zur Unterstützung bei der Einplanung und dem Bau neuer Tierhaltungseinrichtungen. Die Computerarbeit hat auch in der Tierhaltung ihren Weg gefunden.

Dabei ist neben statistischen Daten und Bestandslisten auch die Verständigung zwischen den Tierhaltern anderer Tierparks oder die Internet-Recherche ein wesentlicher Teil der heutigen Arbeiten. Mit der Zeit haben sich die Aufgabenstellungen des Tierhalters geändert. Früher waren sie nur für die Haustiere und die Anlagen verantwortlich, heute sind sie die erste Anlaufstelle für die Gäste und vertreten den Zoo nach aussen.

Für alles, was dort passiert, übernimmt der Tierpfleger die kaufmännische Gesamtverantwortung, so dass sich Tier und Mensch wohl fühlen. Im heutigen Zoo wie dem Zoo am See werden die Versuchstiere nach ihren Wünschen in hinreichend großen, naturverbundenen Gehegen in ihrer naturbelassenen Sozialstruktur aufrechterhalten. Die Tierpfleger sind Experten, die sich mit viel Einsatz um die ihnen anvertrauten Haustiere kümmert und den Besuchern des Zoos aufklären. Sie informieren sich gern über ihre Tätigkeit und die Haustiere.

Mehr zum Thema