Tierpfleger Ausbildung Informationen

Informationen zum Training des Tierpflegers

Algemeine Informationen / Ausbildung / Praktika / Tierpfleger. Damit Sie sich für eine Schnupperwoche bei uns bewerben können, müssen Sie an einer Informationsveranstaltung teilnehmen. Schulungsvertrag: Zugang zu BABV-Online oder eine PDF-Vorlage finden Sie hier. Sie interessieren sich für eine Tierpflegerausbildung oder Tierpflegerschulung? Ständig team- und kundenorientierte Planung, Informationsbeschaffung und Auswertung.

TRAINING

Das Training erstreckt sich über 3 Jahre. Es umfasst sowohl Theorie- als auch Praxisabschnitte. Der Theorieunterricht erfolgt an der Peter-Lenné-Schule in Berlin. Während des Trainings werden vor allem in den nachfolgenden Bereichen Wissen und Fähigkeiten vermittelt: Identifizierung von Tieren und Arten, Pflege, Haltung, Versorgung, Herstellung von Tierfutterrationen und -mischungen, Verhaltensweisen und anatomischer Aufbau von Tieren, Säuberung und Entkeimung von Tierheimen, Sozialisation zwischen Mensch und Tier, Erkennung von Krankheitszeichen und geeignete Maßnahmen, Tierkennzeichnung und Klassifizierung nach Herkunft, Rasse, Wesen und Verhaltensweisen.

Der Theorieunterricht findet wöchentlich an ein bis zwei Tagen im 14-tägigen Turnus an der Peter-Lenné-Schule in Berlin statt. Im Anschluss an die Hälfte der Ausbildung wird eine Zwischenprüfung und am Ende der Ausbildung eine Abschlussprüfung abgelegt. Antragsberechtigt ist jeder, der einen Abitur oder einen vergleichbaren Bildungsabschluss hat, handlungsfähig, zuverlässig, unabhängig, gesellig und körperlich widerstandsfähig ist, Erfahrung im Tierhandel hat, keine Tierhaar-, Heuschnitt-, Stroh- oder Wespenallergie hat, handwerklich ausgebildet ist, über eine gute Grundbildung und gute Grundkenntnisse, namentlich in den Bereichen Diplomatie, Geografie, Deutsch/Englistik verfügt und auch am Wochenende und an gesetzlichen Tagen arbeitsfähig ist.

Es ist ein mind. 14 tägiges Pflichtpraktikum in einem Tierschutz-, Tierzoo- oder Tierparkbetrieb vorgeschrieben und muss nachweisbar sein. Onlinebewerbungen können vom I. Aug. 2018 bis zum I. O. 2018 über das öffentlich-rechtliche Jobportal www.Interamt.de gestellt werden. Die bis zum Stichtag 2018 eingereichten Anträge werden für das Aufnahmeverfahren zu Beginn der Ausbildung am Stichtag des Jahres 2019 berücksichtigt.

Später eingehende Anmeldungen werden für das Aufnahmeverfahren zum Start der Ausbildung am 01. September 2020 berücksichtigt.

Besetzung

Tierpfleger kümmern sich je nach Arbeitsbereich um sehr verschiedene Tiere: Kleintiere (Tierheime, Kliniken für Kleintiere, etc.), Haustierhandlungen (Tierhandlungen, Hundezucht, etc.), wilde Tiere im Zoo ( "Zoologischer Garten, Tierpark, Wildpark, Jagdpark, Circus, etc.) und Labortiere (wissenschaftliche Institute). Tierpfleger beaufsichtigen und beaufsichtigen die von ihnen gehaltenen Hunde, verfüttern und bewässern sie, kümmern sich nach den Anweisungen des Veterinärs um die kranken Hunde und züchten gegebenenfalls junge Hunde.

Er kümmert sich um die Haustiere (Waschen, Klauen, Klauen, etc.). In Zoos, Naturparks, Tierschutzbetrieben oder Kliniken, Forschungseinrichtungen, Heimtierläden und Tierpraxen, vor allem in Wien, findet der Tierpfleger Arbeitsmöglichkeiten. Abhängig vom Bildungsniveau sind große Abweichungen beim Eintrittsgehalt möglich: Ausbildung von 1630 bis 1800 EUR; Mittelschulen von 1690 bis 1880 EUR; sonstiger Unterricht von 1170 bis 1190 EUR. Ausbildung: BMS - Landwirtschaft: BHS - Landwirtschaft: Schulelle Berufsausbildung für Erwachsene:Spezialausbildung:

Mehr zum Thema