Tierpfleger Ausbildung

Tierhalterausbildung

Tierpfleger oder Zootechnikermeister (Ausbildung z. Tierpfleger müssen sich artgerecht um jeden ihrer Schützlinge kümmern, ob sie ihn mögen oder nicht. In Zoos, Tierkliniken, Tierheimen oder Versuchslabors kümmern sich Tierpfleger um die Tiere.

Bundesverband der Berufsbildungszentren ~ Tierpflegerin

Tierpfleger innen und Tierpfleger, die auf Tierschutz und Internat spezialisiert sind, kümmern sich um die Betreuung von Tieren, die aufgrund von Misshandlungen, mangelhafter Bewirtschaftung oder aus anderen GrÃ?nden verlassen wurden oder im Tierschutz zu betreuen sind. Die Beachtung der gesetzlichen Vorschriften zum Tierschutz wird stets beachtet. Das Training erstreckt sich über 3 Jahre. Es wird vom Berufsbildungszentrum in Zusammenarbeit mit dem nahegelegenen Zoo und dem Tierschutz gebiet der Gemeinde Stendal durchgeführt.

Der Tierpfleger ist ein ausgewiesener Ausbildungsbetrieb. Zur Ausbildung benötigen Sie den Maturaabschluss. Tierhalter müssen über eine bestimmte Fähigkeit verfügen, das spezielle Verhalten der Tiere zu beobachten. Unmittelbar nach dem Gebrauch von Tier, Reinigungs- und Desinfektionsmittel sollte die Schale ausreichend widerstandsfähig oder desinfiziert sein. Sollten Sie sich für diesen Lehrberuf interessieren, wenden Sie sich an eine Stelle, die diesen Lehrberuf anbieten kann.

Tierpflegerin

Tierpfleger, die auf die Betreuung und Zucht von Versuchstieren in Forschungs- und Versuchsanlagen spezialisiert sind, wo sie auch an Tierexperimenten teilnehmen. Die Tierärzte und -praxen kümmern sich um die Betreuung kranker oder verletzter Heimtiere und beteiligen sich an Interventionen und Therapien. Tierpfleger, die auf Tierheime spezialisiert sind, und Tierpensionen kümmern sich um die Heimtiere. Sie kümmern sich in Tierschutzbetrieben vor allem um verlassene, verlassene oder hilflose oder verletze Menschen.

Im Tierheim kümmern sie sich um die Pflege von Haustieren, z.B. bei Urlaubs- oder Krankheitsfällen des Tierhalters. Tierpfleger, die sich auf Zoos spezialisiert haben, pflegen und pflegen die Zoos. Darüber hinaus setzen sie die Versuchstiere ein und fördern die Jungtieraufzucht. Weiterführende Berufsinformationen (Beruf, Ausbildungszeit, Finanzaspekte, Interessen und Kompetenzen ) sind auf dem Berufenet-Portal der BA zu ersichtlich.

Den sachlichen und zeitlichen Aufbau sowie weitere nützliche Verknüpfungen und Unterlagen entnehmen Sie bitte dem Kasten "Mehr zu diesem Thema" am Ende dieser Seit.

Besetzung

Tierpfleger kümmern sich je nach Arbeitsbereich um sehr verschiedene Tiere: Kleintiere (Tierheime, Kliniken für Kleintiere, etc.), Haustierhandlungen (Tierhandlungen, Hundezucht, etc.), wilde Tiere im Zoo ( "Zoologischer Garten, Tierpark, Wildpark, Jagdpark, Circus, etc.) und Labortiere (wissenschaftliche Institute). Tierpfleger beaufsichtigen und beaufsichtigen die von ihnen gehaltenen Hunde, verfüttern und bewässern sie, kümmern sich nach den Anweisungen des Veterinärs um die kranken Hunde und züchten gegebenenfalls junge Hunde.

Er kümmert sich um die Haustiere (Waschen, Klauen, Klauen, etc.). In Zoos, Naturparks, Tierschutzbetrieben oder Kliniken, Forschungseinrichtungen, Heimtierläden und Tierpraxen, vor allem in Wien, findet der Tierpfleger Arbeitsmöglichkeiten. Abhängig vom Bildungsniveau sind große Abweichungen beim Eintrittsgehalt möglich: Ausbildung von 1630 bis 1800 EUR; Mittelschulen von 1690 bis 1880 EUR; sonstiger Unterricht von 1170 bis 1190 EUR. Ausbildung: BMS - Landwirtschaft: BHS - Landwirtschaft: Schulelle Berufsausbildung für Erwachsene:Spezialausbildung:

Mehr zum Thema