Tiermedizinischer Fachangestellter Beruf

Tierarzthelferin Berufsgruppe

Die Tierarzthelferin TFA (in der Schweiz: Tierarzthelferin, kurz TPA) ist ein Ausbildungsberuf in der Tiermedizin. In diesem Kurs lernen Sie alle theoretischen Grundlagen, die Sie für den Beruf des Tierarzthelfers benötigen. Tierarzthelferinnen und Tierarzthelfer sind hauptsächlich in Tierarztpraxen und -kliniken tätig.

e Fachkräfte Mitarbeiter

In der Job-Informationsstelle (BiZ) der Arbeitsvermittlung können Sie sich über die verschiedenen Berufsfelder informieren. In dem Artikel "Vom Berufsfeld zum gewünschten Beruf" erfahren Sie, wie Sie am besten mit den Informationsmappen arbeiten. Im Internet können Sie sehen, wie die Info-Ordner ausfallen. Sie finden den Beruf des Tierarzthelfers und andere Berufsgruppen in seinem Lebensumfeld in den Ordnern 5.1 Betreuung, Behandlung, medizinische Betreuung, 5.2 Prävention, Rehabilitation, Medizintechnologie, Administration und 8 Literatur.

Mw-headline" id="T.C3.A4tigkeiten">Aktivitäten[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Tierarzthelferin TFA (in der Schweiz: Tierarzthelferin, kurz TPA) ist ein Lehrberuf in der Tiermedizin. Dieser Beruf wurde früher als Veterinärassistent bezeichet. Grundlage ist eine von einer staatlichen Tierärztekammer organisierte 3-jährige Berufsausbildung, die aus Theoriemodulen (Berufsschule) und praktischer Teilzeitarbeit mit einem Veterinär zusammengesetzt ist.

Im Theorieunterricht werden grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Körperbau, Körperphysiologie, Diagnostik und Erkrankungen der Lebewesen erlangt. Weiterbildungsinhalte sind unter anderem die Sprachverarbeitung, das Wirtschafts- und Sozialwesen sowie die Verrechnung von Veterinärleistungen nach der Gebührensteuerordnung für tierärztliche Dienstleistungen (GOT). Tierarzthelferinnen und Tierarzthelfer unterstützen den Tierarzt bei der Therapie und Kontrolle der Bären. Du bereitest dich auf die Operation (z.B. Rasur und Disinfektion des Operationsbereichs) und nach der Operation (z.B. Reinigen und Sterilisieren der Instrumente) vor und betätigst sie nach den Anweisungen des Veterinärmediziners.

Diese unterstützen den Veterinär bei der Anästhesie und Operation. Ein weiterer Aufgabenbereich von TFA ist in diesem Kontext die Beobachtung der Versuchstiere nach einer Operation oder Anästhesie. Wenn kranke oder kranke oder kranke oder kranke Nutztiere über einen langen Zeitabschnitt hinweg ärztlich versorgt werden müssen, kümmert sich die TFA auf Weisung des Veterinärs um sie (z.B. Verabreichung von Arzneimitteln, Verbandwechsel) und ist auch für die Betreuung (z.B. Ernährung der Versuchstiere und Reinigung der Körbe oder Kisten) verantwortlich.

Abhängig von der Ausrüstung der Veterinärpraxis führt sie auch Labortests durch oder bereitet Muster für den Transport in Speziallabore vor. Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern gehören die Organisation der Praxis (z.B. Terminvereinbarung, Korrespondenz, Kauf von Verbrauchsmaterialien) und die Rechnungsstellung der auf der Grundlage der Unterlagen erbrachten veterinärmedizinischen Dienstleistungen. Schliesslich kümmern sie sich auch um den Veterinärschrank in den Arztpraxen, den der Veterinär aufgrund seines Abgabeanspruchs betreiben darf (z.B. regelmässige Überprüfung der Lagerfähigkeit und Neuordnung von Medikamenten).

Sie können nicht nur für einen Veterinär arbeiten, sondern auch in Tierparks, Schutzräumen oder in der Ackerbau. In der Regel beträgt die Ausbildungszeit zur Tierarzthelferin drei Jahre. Dies geschieht sowohl im Unternehmen als auch in der Berufsfachschule. Sowohl die Berufsschulausbildung als auch die praxisnahe Abschlußprüfung vor der verantwortlichen Veterinärkammer werden seit 2008/2009 in Lernbereichen mit rollenspielähnlicher Umsetzbarkeit des Erlernten angewendet (Fallbeispiele aus der Veterinärpraxis: Empfang, Warteraum, Therapie, Operationssaal, Veterinärkabinett, Röntgen, Versuchsraum, Versuchsstand, Futtermittelberatung und Versuchstierhaltung, Fakturierung nach GOT, Kundengespräch, etc.

Ein Verkürzen der Ausbildungsdauer ist - wie in allen Lehrberufen - nach 7 und 8 LBiG vor Ausbildungsbeginn möglich. Das Training erstreckt sich über drei Jahre. Die Schulung in einer Veterinärpraxis ist üblich, in seltenen Fällen auch in einer Tierklinik. Der Besuch der Berufsschule erfolgt an einem Tag in der Wochentermin. Hamburg: Handelskammer Hamburg: Wie und wann kann die Berufsausbildung vor dem Start gekürzt werden?

Mehr zum Thema