Tiermedizin Studium

Studium der Veterinärmedizin

Veterinärmedizin Durch eine tierärztliche Fachrichtung in diesem Gebiet helfen Sie Tierarten, Erkrankungen und Verletzten zu überleben. Trotz gut ausgebildeten Tierärzten kommt es bei Haustieren wie bei allen anderen Tieren immer wieder zu Totes. Gerade in der Veterinärmedizin ist die Krankheit von besonderer Bedeutung, um herauszufinden, ob die Versuchstiere an auf den Menschen übertragbaren Erkrankungen verstorben sind, Epidemien bei Versuchstieren verursachen oder sogar ein Umweltrisiko darstellen können.

Bei einer tierärztlichen Fachrichtung im Fachgebiet der Krankheitslehre benötigen Sie einen kräftigen Bauch und sollten nicht in Risse geraten, wenn der am Spieltisch sitzende Spitzel Ihrem eigenen nachempfunden ist. Sie sind als kleiner Tierarzt die Nummer eins für alle tierärztlichen Notfälle mit Heimtieren. Egal ob in der eigenen Arztpraxis oder bei einem Hausbesuch - mit der veterinärmedizinischen Fachrichtung zum kleinen Tierarzt entstehen immer neue Anordnungen.

Tierärzte benötigen ein dichtes Haarkleid, da die Patientinnen und Patientinnen oft herumzappeln und zubeissen. Selbst wenn Sie Ihre Leidenschaft für das Pferd erst im Studium entdeckten, könnte die tierärztliche Fachrichtung zum Pferdedoktor exakt Ihr Fachgebiet sein. Sie helfen, wenn Pferdehalter nicht mehr wissen, was sie tun sollen, und da die Tiere oft nur zögerlich transportiert werden, meist mit dem PKW zu Hause besuchen.

Erkrankungen wie Pferdegrippe, Hufbeinsenkung und Kolik werden im Berufsleben des Pferdedoktors zu Ihrem alltäglichen Fachjargon....viel mehr Menschen als Menschen in der Tiermedizin? Das sind 84 Prozentpunkte. ....das Tierarztslogo ist das Personal von Aesculapius? Der Studiengang Veterinärmedizin ist sehr praxisnah. Das obligatorische Programm umfasst neben den klassischen Lehrveranstaltungen, die den Theorieteil bilden, auch eine Vielzahl von Praktikumsplätzen für die Studenten.

Dazu gehören z. B. 70 Std. in der Land- und Viehwirtschaft, 850 Std. in einer Veterinärpraxis und 75 Std. im öffentlich-rechtlichen Veterinärbereich. Darüber hinaus sollen Sie 100 Arbeitsstunden in Begleitung einer Schlachttier- und Schlachttieruntersuchung leisten. Für diese Praktikumsplätze haben Sie im fünften Jahr Ihres Studiums Zeit, das als Praxisjahr angesehen wird.

Sie sehen, als Tiermedizinstudent haben Sie ein gutes Gleichgewicht zwischen Wissenschaft und Praktik. Die Schüler werden in kleine Arbeitsgruppen eingeteilt. Lassen Sie sich von einem vollen Zeitplan im Veterinärwesen nicht abbringen! Finden Sie nach Möglichkeit engagierte Kommilitonen. Zudem ist das Lernen einfacher, wenn man mit Gleichgesinnten zusammenkommt.

Mehr zum Thema