Tierberufe ohne Abitur

Tierische Berufe ohne Abitur

und öffnen sogar den Weg an eine Universität ohne Schulabschluss. bloggen Hier erfahren Sie und Sie regelmässig alles Wissenswerte rund um das Thema Verhaltensweisen und die berufliche Ausbildung von Hund, Katz, Ross und Maus. Viele Tierprofis möchten einen staatlichen Studienabschluss anstreben. Möglich macht dies unsere Partnerhochschule ATM: Mit der Fortbildung zum Hundespezialisten IHK (m/w) können Mitglieder verschiedener hundbezogener Tierberufe in Zukunft auch in das Profi-Camp der Betriebswirtschaft übergehen, sich als Mitarbeiter der Geschäftsleitung weiterempfehlen und auch ohne Abitur den Weg an eine Hochschule ebnen.

Wir haben mit Sarah Kopmann über den Hundespezialisten gesprochen. Lesen Sie weiter.... Denn ohne zusätzliches Know-how werden Sie von besser geschulten Mitarbeitern rasch im Stich gelassen. Viele Menschen wissen nicht, dass Selbstständige zwar keinen Anrecht auf Bildungsunterstützung haben, aber die Ausbildungsprämie gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Ausbildung zum Selbstständigen mit staatlicher Unterstützung fortzusetzen. mehr lesen....

Welche Kenntnisse und Erfahrungen müssen Trainierende und Therapeutinnen bei der Erhebung und Speicherung von Kundendaten haben, was sind die Folgen der neuen Regelung für die Startseite? Was Sie als Tierprofi berücksichtigen müssen, erfahren Sie hier. Nachlesen.... Fast könnte man es als "Seminar der Offenbarungen" umschreiben - das ATM-Fremdseminar " Linda Tellington Jones feat. organoleptics ".

Sie zog Anfang April Studenten und Hochschulabsolventen von ATN und ATM nach Rheinland-Pfalz nach Deutschland. Der Geldautomat hatte Linda Tellington Jones speziell dazu aufgefordert, den Teilnehmern die Organoleptika näher zu bringen - und die Grande Dame war sehr beeindruckt von dem Thema. lesen Sie weiter... lesen Sie weiter... lesen Sie weiter.... Die Möglichkeit, Klausuren von einem Heim-PC aus zu machen, ist für ATN-Studenten in Reichweite.

Bewertung: Erfolgversprechend. Lesen Sie weiter..... Die Forderung nach einer rechtlichen Regulierung für Begleithunde ist nicht von heute. Manchmal vermittelt der Gedanke, dass der Grund für eine gesetzliche Regulierung in erster Linie darin besteht, bestimmte, teilweise bestehende, teilweise angekündigte Absatzmärkte zu sichern, und dass sowohl der Hilfshund als solcher als auch diejenigen, die von seiner Förderung profitierten, dann, wenn nicht gar in Vergessenheit geraten, ignoriert und in großem Umfang umgangen werden.

Mehr zum Thema