Therapeutische Berufe ohne Studium

Heilberufe ohne Studium

Ausbildungseinrichtungen für therapeutische Berufe und Praktiken. Dies sind meist medizinische und therapeutische Berufe oder. Die BTB - Bildungseinrichtung für therapeutische Berufe Seit über 30 Jahren ist das Bildungs- und Ausbildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) auf die Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich ausgerichtet. Der BTB ist Kooperations-Partner bedeutender Fachverbände. Das Training des BTB ist nach dem Leitgedanken "Aus der Praktik - für die Praxis" gestaltet.

Die Kombinationsmöglichkeit bestimmter Lehrveranstaltungen mit verschiedenen Studiengängen von vornherein bietet den Studierenden einen umfangreichen Einblick in die praktische Arbeit.

Im Bildungskonzept des BTB wird Fernlernen mit Präsenzveranstaltungen kombiniert, so dass die Schüler von den Vorzügen beider Lehrmethoden partizipieren. Sämtliche Fernstudiengänge sind von der Staatlichen Zentraleinrichtung für Fernlernen (ZFU) anerkannt. Mehr als 40 erfahrene Referenten und Tutorinnen und Referenten führen die Schulungen und Trainings durch. Darüber hinaus wird das BTB die Studenten auch zwei Jahre nach Studienende weiter unterstützen.

Wer sich für eine Unternehmensgründung entscheidet, hat das Recht auf eine unentgeltliche Auskunft zu allen Aspekten der Unternehmensgründung und des Marketing. Berufstätige Personen, die eine Weiterbildung absolvieren, können einer kostenlosen Berufsgenossenschaft beitreten.

Therapeutische Fachkräfte für Psychotherapie: The Training

Wer in Deutschland als Therapeut tätig werden will, muss zunächst eine überdurchschnittliche Ausbildungszeit absolvieren: Der erste Schritt ist ein mind. 4-jähriges Studium der Physik, danach eine 3-jährige Berufsausbildung zur Psychotherapeutin. Allerdings gibt es eine Lücke: den Psychotherapeuten. Im Gegensatz zum akademischen Psychotherapeuten, der ein Studium der Physiologie oder der Humanmedizin abgeschlossen hat, braucht der Heiler in der Regel keinen akademischen Abschluss.

Weil er nicht als Ärztin zugelassen ist, darf er sich nicht als Ärztin oder Ärztin ausgeben. Jeder, der eine gewisse Überprüfung nach dem Therapeutischen Gesetz abgelegt hat, darf sich wieder einmal anmelden. Die Heilpraktikerin für psychotherapeutische Behandlungen ist eine Expertin, die sich ganz auf dieses Fachgebiet ausrichtet.

Allerdings darf er sich nicht als Physiotherapeut gemäß 1 Abs. 1 S. 4 des Psychotherapeutischen Gesetzes ausgeben. Der Beruf des Heilpraktikers für die Physiotherapie wird von vielen Menschen gewählt, weil sie Angst vor einem langen Studium haben, keinen Universitätsplatz erhalten haben oder die Mittel dafür nicht ausreichen. Das Training findet an Fachschulen für Heilmediziner, Ausbildungseinrichtungen für Heilberufe und -praktiken statt.

Die bundeseinheitliche Abschlußprüfung gewährleistet, daß Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten eine fachliche Weiterbildung und Qualifikation für die Ausübung ihrer Arbeit haben. Eine Heilpraktikerin für psychotherapeutische Behandlung darf nicht weniger ausgebildet sein als eine akademische Psychotherapeutin. Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten zum Beispiel offerieren oft Therapien, die nicht der schulmedizinischen Versorgung dienen und nicht naturwissenschaftlich durchgesetzt sind.

Darüber hinaus sind zahlreiche Nichtmediziner in der psychotherapeutischen Praxis als Coaches oder Consultants tätig und helfen Menschen bei individuellen Krisensituationen und Problemstellungen.

Mehr zum Thema