Textilgestalter im Handwerk Beruf

Modedesigner im Handwerk

Machen Sie Ihre Leidenschaft und Ihr Können zum Beruf und werden Sie Textildesigner! Welche Tätigkeiten haben Textildesigner im Handel? Der Textilhandel hat eine jahrhundertelange Tradition.

Textildesigner im Handel - Der Handel

Am Anfang Ihrer Berufsausbildung entscheiden Sie, ob Sie Stickerei, Strickerei, Weberei, Beschnitt, Spitzenherstellung oder Filztechnik studieren möchten. Ihre bestickten Motive schmücken Kleidung, Wohn-Accessoires, Flaggen oder Kirchentextilien. Wenn Sie trimmen, kreieren Sie dekorative Elemente wie Zöpfe, um andere Stoffe zu dekorieren. Edelste Spitzen für die Bereiche Fashion und Textil, Accessoires und Juwelen werden in Handarbeit hergestellt.

Wenn es um ein robustes Gewebe geht, macht man sich selbst ein Bild. Ein Gespür für KreativitätZusätzlich zur manuellen Geschicklichkeit sollten Sie ein Gespür für die eigene Schaffenskraft haben.

Textildesigner im Handwerk - Schulung

Lieben Sie Textilien? Haben Sie ein gutes Auge für gute Arbeit und sind Ihre Freunde dafür bekannt, dass sie ein Gespür für Bekleidung und Haustextilien haben? Hast du schon eine ganze Zeit lang deine eigene Kleider oder neue Vorhänge genäht? Machen Sie Ihre Passion und Ihr Können zu einem Beruf und werden Sie Textildesigner!

Sie als Textildesigner im Handwerk produzieren Bekleidung, Wohntextilien und dergleichen. Sie wählen die Rohmaterialien, d.h. die dazu gehörenden Gewebe, Fäden und Ballaststoffe, aus und verarbeiten sie nach Vorlagen oder Kundenwünschen. Sie als Textildesigner haben ein Gespür für solche Sachen und können Ihrer Kreativität freien Lauf laßen. Egal, ob Sie in Ihrem Beruf Bekleidung oder Spitzeneinlagen herstellen, stricken, besticken, weben oder Schmuck wie z. B. Pony oder Schnüre für Textilwaren herstellen, ist von der Disziplin abhängig, die Sie wählen.

Detaillierte Erläuterungen finden Sie unter dem entsprechenden Studienfach. Weil es sich um eine doppelte Berufsausbildung handele, verbringen Sie Ihre Zeit sowohl im Unternehmen als auch in der Berufsfachschule. Sie besuchen während Ihrer Berufsausbildung die Berufsfachschule an ein bis zwei Tagen in der Woch oder in einem Paket, wo Ihnen die Theorie vermittelt wird.

Wodurch wird das richtige Gewebe oder die passenden Ballaststoffe, Fäden, Garne und dergleichen ausgewählt? Indem Sie Themen wie Mathematik und Textildesign unterrichten, werden Sie bald die Antworten auf all diese Probleme kennen! Was Sie während Ihrer Ausbildungszeit beachten und was Ihnen vermittelt wird, richtet sich nach dem von Ihnen gewählten Fachgebiet.

Sie werden sich mit dem Unternehmen und den dortigen Sicherheitsbestimmungen auseinandersetzen und nach und nach die Arbeitsmittel eines Textildesigners erlernen. Sie lernen, Ihre Arbeitsprozesse zu gestalten und zu vorbereiten und die unterschiedlichen Tools und Arbeitsmaschinen und deren Bedienung besser zu verstehen. Sie lernen unterschiedliche Produktionstechniken und sind mit den Textilrohstoffen sehr gut bekannt.

Wie man Textildesigner wird, können Sie in diesen Bereichen lernen: Als angehende Textildesignerin sollten Sie folgende Merkmale und Interessensgebiete haben: Testen Sie Ihre Person in unserem Professional Scout und finden Sie heraus, ob der Beruf wirklich zu Ihnen paßt!

Mehr zum Thema