Terrazzoherstellung

Terazzo-Produktion

Der Betonstein- und Terrazzohersteller ist ein Handwerksbetrieb, bei dem die Arbeit mit Beton im Mittelpunkt steht. Die Betonsteinpflaster im Bereich der Terrazzoproduktion produzieren fugenlose Steinbeläge (Terrazzo) wie Böden, Wände, Treppen und Stufenverkleidungen. Terrazzoproduktion - Produktion eines Rollterrazzo Vor der Verlegung des Terrazzos nach einer ausreichenden Aushärtung des Grundbetons - oft schon am nächsten Tag - muss der Grundbeton gründlich präpariert werden, um einen reibungslosen Verbund zwischen den beiden Lagen zu gewährleisten: Ein pastöse Zementschlamm (Zement/Sandgemisch 1:1) wird in eine dünne Lage gefegt, die erst nach dem Auftragen der Terrazzo-Mischung trocknen darf.

Die Vermischung des Terrazzos geschieht in der Regel in kleinen Pflichtmischern auf der Großbaustelle und wird in Kübeln zu den sogenannten Terrazzierern transportiert. Dadurch wird die Terrazzo-Mischung wie ein Esche per Handaufzug eingebracht. Hier sei darauf hingewiesen, dass es nicht möglich ist, den Therrazzo zu fördern! Um die Schrumpfspannungen niedrig zu halten, werden die Oberflächen in kleine Bereiche mit schlifffähigen Profil (meist Ms, Plastik oder Aluminium) aufgeteilt, die ebenfalls in die untere Schicht eingepresst und in diese geschnitten werden.

Durch den Einsatz verschiedener Terrazzo-Mischungen können die sich aus der Feldteilung ergebenden baulichen Gestaltungsspielräume weiter ausgebaut werden; diese Unterteilung dient jedoch in erster Linie der Reduzierung von Schwindrissen. In der Vergangenheit wurden nur 4 qm oder weniger große Flächen als notwendig erachtet. Die neuen praxisorientierten Ergebnisse haben ergeben, dass auch grössere Bereiche mit einem Schienenabstand von bis zu 5m realisiert werden können.

Die Separatorschienen werden in der Regelfall im frischem Teilbeton verwendet. Mit einem weiteren Arbeitsgang wird die Terrazzobeschichtung glättet. Dazu wird ein sogenanntes "Glättungsschwert" verwendet. Die Walzung des Terrazzos ist sehr geduldig, da es sich um eine sehr mühsame Aufgabe handelt. Mit einer großen Rolle wird das Gelände gerollt, bis der Kleber an die Erdoberfläche kommt.

Das Terrazzokorn haftet hervorragend auf der Fläche und Sie erhalten einen "Korn zu Korn"-Look. Darüber hinaus hat ein gründliches Rollen den Vorzug, dass der nachfolgende Mahlaufwand niedriger ist und das Schwindungsverhalten durch die Dichtheit des Fußbodens verringert wird. Das Vibrieren von Terrazzopflaster ist in Italien sehr populär, da es einen hohen Verdichtungsgrad erreicht.

Dieses Gerät wurde bedauerlicherweise vergessen und ist gelegentlich nur in Italien im Gebrauch.

Mehr zum Thema