Telekom Bürokauffrau Ausbildung

Ausbildung zur Telekom Bürokauffrau/zum Bürokaufmann

Freie Ausbildungsplätze für den Beruf Bürokaufmann/-frau finden Sie hier. Kaufmann/-frau für IT, Telekommunikation, Technik*. Du hast eine kaufmännische Ausbildung.

Training Deutsch Telekom AG - Kostenlose Lehrstellenangebote

Als eines der führenden Kommunikations- und Informationstechnologieunternehmen prägen wir die globale Zukunft mit zukunftsweisenden Technologien für Privat- und Firmenkunden - um Menschen einander anzunähern und ihr Privatleben dauerhaft zu erleichtern und zu erweitern. Verändere die Ökonomie mit bahnbrechenden Neuerungen, mache das Netzwerk sicherer und lasse Auto und Auto kommunizieren.

Mit unseren Techniken ebnen wir nicht nur den Weg für die elektronische Zukunftsgestaltung unserer Auftraggeber. Sie möchten eine Ausbildung oder ein Doppelstudium abschließen und damit eine vielversprechende berufliche Laufbahn beginnen? Sind Sie daran interessiert, neue Geschäftsideen zu verwirklichen und uns zu unterbreiten? Egal ob technisch oder kaufmännisch, ob Bachelor of Arts, Science oder Engineering: Bei uns können Sie wichtige Erkenntnisse gewinnen und sich in viele Bereiche ausbreiten.

Um sich ganz auf Ihre Ausbildung zu entfalten, unterstützt Sie das Unternehmen mit einem günstigen Ausbildungsgeld und zahlreichen Zusatzvorteilen.

Training der Deutschen Telekom: 102 Teilnehmerbewertungen

Während der 3-jährigen Ausbildung wechselten 3 Instruktoren ständig - also Unsicherheit und Unstrukturiertheit. Die Instruktoren verfügen in der Regelfall über sehr gute Kenntnisse, haben aber oft nicht die Zeit, bei auftretenden Schwierigkeiten zu unterrichten. Es herrscht eine sehr gute Stimmung, die Doppelstudenten und Auszubildenden verstehen sich sehr gut und leisten viel zusammen.

Doppelstudenten haben die Chance, in ein anderes Unternehmen/Bereich zu gehen, was die Praktikanten in der Praxis meist nicht tun. Du musst glücklich sein und in einem starken Unternehmen der Telekom zurechtkommen. Bei IT-Spezialisten beträgt die Übernahmemenge nach der Ausbildung bis zu 0%, was wohl eines der grössten Problem ist.

Das Arbeitsklima ist toll, alle verstehen sich gut und die Auszubildenden machen oft etwas Privates im Laufe des Monats. Verbesserte Transfermöglichkeiten wiedereingeführt! Kompetentes Trainerpersonal und ein angenehmes Arbeitsklima. Unterschiedliche Etappen (Betrieb, gemeinsames Erlernen mit anderen Auszubildenden, Berufsfachschule (Block)) sorgen für eine gute Vielfalt. Bei der Umsetzung der neuen Trainingsmethoden ist kein praxisnahes Erlernen mehr erforderlich.

Alles wird nur virtuell erlernt und Sie erhalten weniger persönliche Rückmeldungen vom Trainer. Die Trainingszentren sind nicht mehr so stark wie bisher geografisch ausgerichtet (nächstgelegen in Nürnberg). Bei den Instruktoren handelt es sich um nette und erstklassige Leute. Die Besten im Training. Alles, was entsteht, wird auf den jeweils neuen Auszubildenden übertragen. Du kannst Betriebsleiter werden, aber du willst nicht einer der wenigen sein, sowohl bei den Auszubildenden als auch bei den Mitarbeitern.

Darin wird auch entschieden, wer die Verantwortung übernimmt, überträgt, entlassen wird und bedauerlicherweise immer im Hals liegt. Gutes Übernahmeverhalten. Hängt von demjenigen ab, dem du zugewiesen bist. Unter 15 Auszubildenden wurden 3 eingestellt. Hängt vom jeweiligen Projekt ab. Für die Vorgesetzten in der Fachabteilung ist die Aufsicht in hohem Maße von der Fachabteilung abhängt. Weil man keinen Einfluß auf die Fachabteilung hat, in der man am Anfang steht, ist manchmal viel Eigeninitiative vonnöten.

Ein Verbleib in der neuen Fachabteilung nach diesem Wandel ist nicht erwünscht - anstatt in die alte Fachabteilung zurückzukehren - aber es ist möglich. Je nachdem, in welcher Fachabteilung Sie landen und in der entsprechenden Fachabteilung wieder kräftig ab.

Je nachdem, in welcher Fachabteilung Sie landen und in der entsprechenden Fachabteilung wieder kräftig ab. Wenn Sie eine Firmenübernahme bei der Telekom bekommen - Top. Als Dualer Studierender sind Sie laut Arbeitsvertrag gar dazu angehalten, für zwei Jahre zu übernehmen. Tatsächlich ist es (!) (leider) anders.

Erhält die eigene Fachabteilung keine Zustimmung des Betriebsrats zur Schülerübernahme, können Sie sich im Telekom-Übernahmeverfahren nachweisen. Als BWL-Student habe ich erfahren, dass sich auch 50 andere Doppelstudenten für jede halbherzig spannende Position anmelden, da es einfach nicht fast keine Positionen für BWL-Studenten gibt.

Entsprechend erhalten Sie trotz guter Rückmeldung Ablehnungen, nur weil andere Schüler bereits Kontakt in dem entsprechenden Gebiet haben oder weil einer der anderen 50 etwas besser ist. Die Vergütung nach der Akquisition ist Ã?berdurchschnittlich hoch und auch die beruflichen Chancen sind gut. Das ist für ein Telekommunikations-Unternehmen jedoch völlig in Ordnung und wahrscheinlich im Einklang mit dem Durchschnittswert.

Allerdings werden je nach Ort keine unterschiedlichen Vergütungen vorgenommen. Ein größerer Einfluß auf die Fakultät, in der Sie zu Studienbeginn landen, wäre erwünscht. Zudem versteh ich nicht, warum ein Bereichswechsel nach einem Bereichswechsel so unwillkommen ist - wenn es dir in der neuen Fachabteilung viel besser passt.

Möglicherweise ist die Fakultät, die sich für den Schüler beworben hat und im Mittelpunkt stehen muss, hier oft zu viel - aber nicht der Schüler selbst. Dabei bevorzuge ich Begriffe wie andere Firmen, bei denen man mehrere verschiedene Abteilungen und nicht nur zwei durchlaufen. Doppelstudenten, die gerne länger in der Schule bleiben würden und ebenfalls als "gut" eingestuft werden, werden nicht akzeptiert, da die erforderlichen Akzeptanzraten nicht ausreichen.

Ich hatte in 3 Jahren 3 unterschiedliche Instruktoren, unglücklicherweise. Daher wurde hier verhältnismäßig wenig auf die Instruktoren verwiesen. Unglücklicherweise sind die Karrieremöglichkeiten sehr schlecht! In der gewerblichen Zone gibt es nichts in der Gegend.... so absolvieren Sie eine 3-jährige Ausbildung, um am Ende'auf der Straße' zu sein. Es ist bedauerlich, dass ein so großer Betrieb seine Auszubildenden nicht einmal 6/12 Monaten lang einstellt.

Der Dozent hat nicht wirklich eine Vorstellung vom Thema IT-Spezialisten-Systemintegration. Wenn Sie eine Anfrage stellen, muss der Instruktor sofort nachfragen, was das bedeutet. Nachdem ich zweimal die Fachabteilungen gewechselt hatte (eigentlich drei, ich war zweimal in der selben Abteilung), fand ich endlich eine Fachabteilung, die mich als vollwertige Angestellte ansieht und mich gerade noch weiter beschäftigen läßt und mir verschiedene Tätigkeiten überträgt, die gegen Ende der Ausbildung erfolgten, so dass erst im dritten Ausbildungsjahr und die zwei Jahre der Ausbildung vorher tatsächlich verschwenderisch waren, denn in den anderen Fachabteilungen war ich nur der Lehrling, der am Morgen frühstückt und nur das bearbeitet, was niemand sonst tun will.

Bei der Telekom kann man nicht viel ändern, denn vieles wird prozessorientiert gemacht und ist daher bedauerlicherweise nur ein kleiner Teil einer großen Unternehmenskette. Es wurde von vornherein gesagt, dass eine Übernahmegarantie nicht gegeben sei und dass diese in 3 Jahren wieder angegangen werden könnte, da viele Umstrukturierungen durchgeführt werden.

Letztlich gab es am Ulmer Werk rund 4 beworbene Positionen für fast 12 Auszubildende. Eine Anreise nach Stuttgart ist nicht erforderlich, da es mehr Auszubildende als Stellenangebote gibt. Du kannst dich nicht beklagen, es gibt andere Auszubildende in der Berufsfachschule, die schlecht entlohnt werden als ich. Der Auszubildende muss sich die meiste Zeit selbst unterrichten.

Ganz und gar nicht strukturierte Prozesse im Training und man muss den für das Training nichts in die Werkstätten mitbringen. Anstatt mit oder beim Lehrer Unterrichtstage zu verbringen, musst du während der Arbeitszeit und danach etwas anderes erlernen, sonst wirst du es nicht richtig machen. Kaum erfährt man in der Fachabteilung, wird man angesprochen: "Wenn einem die Langeweile kommt, kann man etwas tun, was sonst niemand tut" (So funktioniert der Idiot).

Auszubildende gelten als Billigarbeitskräfte und nicht als vollwertige Arbeitskräfte. Dein Projekt: Das Telekom Social Network. 08:25: Estra kommt in die Frankfurter Konzernzentrale von T-Systems. 08:30: Im Office eingetroffen, bekommt Estra eine Übersicht über die heute anstehenden Terminvereinbarungen. 09:00: Jeden Tag diskutiert sie mit ihrem Vorgesetzten, welche neuen Aufträge gerade fällig sind und bekommt zugleich Rückmeldungen zu früheren Aufträgen.

11:00 Uhr: Das Telekom Social Network (TSN) bietet viele hilfreiche Funktionen für Telekom-Mitarbeiter. Außerdem gibt uns die Firma einen Einblick in ihren direkten Einstieg bei der Telekom im Geschäftsfeld Netz- und Servicebetrieb. 09:00 Uhr beginnt sie ihre Arbeit. Seit zwei Jahren ist der 25-Jährige als Servicetechniker bei der Deutschen Telekom Techn. GmbH tätig.

Ähnlich wie Beiersdorf kamen einige Kolleginnen und Kollegen über den direkten Einstieg zur Telekom. Events wie Next Generations Telekom vereinen sich - und schaffen ein gutes Arbeitsklima. "Wir vernetzen Menschen in Europa - Der Digitaler Wandels eröffnet neue Möglichkeiten und die Telekom setzt seit 20 Jahren auf das bestmögliche Netzwerk.

Mehr zum Thema