Telearbeit

Telefonarbeit

Differenzierung der Formen der Telearbeit nach der zeitlichen Dimension. In der Telearbeit - auch Telearbeit, E-Work oder Home Office genannt - leisten die Mitarbeiter zumindest einen Teil ihrer Arbeit außerhalb des Home Office. Jobs in der Telearbeit Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind fast 8 Prozentpunkte aller Beschäftigten in Deutschland teilweise oder überwiegend zu Haus, d.h. mit Telearbeit beschäftigt.

TelearbeitFormen der TelearbeitKlassicher bezieht sich die Telearbeit auf das so genannte Home Office oder die Hausaufgaben. Für den Arbeitnehmer im Unternehmen gibt es in dieser Weise keinen eigenen Platz; er ist in seiner eigenen Ferienwohnung tätig.

Am häufigsten ist die wechselnde Telearbeit, bei der Sie je nach Ihren Bedürfnissen und Aufgaben entweder zu Haus oder im Unternehmen arbeiten. In der Regel steht dann im Unternehmen ein Gemeinschaftsarbeitsplatz für mehrere wechselnde Telearbeitskräfte zur Verfüg. Mobiles Teleworking ist für Angestellte verfügbar, die überwiegend im Feld arbeiten. Anforderungen an das MobilbüroTechnisch geht es darum, alle erforderlichen Kommunikationsformen über die Raumdistanz zu haben.

Jeder, der sich für einen Arbeitsplatz mit Telearbeit entschließt, sollte in der lückenlosen Trennung von Erwerbstätigkeit und privatem Umfeld bestehen können. Obwohl die häusliche Erreichbarkeit des Computers ein hohes Maß an Beweglichkeit ermöglicht, führt sie auch zu einer Verwischung von Arbeitsleben und privatem Dasein. Daher müssen Vorschriften festgelegt werden, wie der Telearbeitnehmer aus Anwesenheitsrunden Auskunft erhält und wie er am gesellschaftlichen Geschehen des Unternehmens teilhat.

Die Telearbeit wird in Einzelverträgen geregelt, basiert aber in der Regel auf betrieblichen Vereinbarungen und Tarifverträgen. Welche Vorteile hat die Telearbeit? Die Telearbeit ist eine klassische Form der Arbeit für gewisse Gruppen von Mitarbeitern, wie z.B. Außendienstmitarbeiter. Mobiltelearbeit wird zunehmend auch für alle anderen Mitarbeitenden von Interesse sein, um Karriere und Karriere besser miteinander in Verbindung zu setzen.

Die modernen Formen der Arbeit beinhalten nahezu immer Telearbeit. In der Telearbeit sind die Chancen vielfältig: Das Untenehmen erspart Platz, wird durch den Einsatz von flexiblen Arbeitsplätzen und Arbeitszeiten für Antragsteller und Arbeitnehmer attraktiv und kann daher auch gute Arbeitskräfte besser halten. Bereiche, die als Büros zu Haus benutzt werden, sind in der Regelfall abzugsfähig.

Eine funktionierende Teamarbeitskultur erfordert eine angemessene Managementkultur.

Formulare der Telearbeit

Unabhängig davon, ob ein Telearbeitnehmer seine Berufsausbildung Tätigkeit ausschließlich an seinem Telearbeitsplatz Tätigkeit oder zeitweise seine Stelle zwischen dem Firmensitz und einem außerhalb des Standortes gelegenen Telearbeitsplatz ändert, entschei t t darüber, ob er in die Liste der festen oder alternierenden Telearbeitnehmer zählt gehört. Aus der auf der Zeitdimension basierenden Kategorisierung der Telearbeit ergeben sich zwei unterschiedliche Grundtypen:

Durch die permanente Telearbeit verbraucht der Telearbeitnehmer fast seine ganze Zeit außerhalb des operativen Arbeitsstätte. Der Teleworker geht nur zu Tagungen und/oder Teamsitzungen unter Betriebsstätte. Mit der " abgelegenen " Telearbeit erledigt die Beschäftigte die ganze Tätigkeit - also 100% ihrer Arbeitszeiten - von einem zentralen Bildschirmarbeitsplatz aus, verfügt also nicht über einen Job im Unternehmen des Auftraggebers.

Neben der Homepage Telearbeitsplätzen ist die ständige Telearbeit auch in den Telekommunikationszentren durchgeführt möglich. Bei der alternierenden Telearbeit handelt es sich um eine Mischung aus Tätigkeit an der Telearbeitsstation und derjenigen an einem Büro. Daher wechselte der Telearbeitnehmer im Rahmen seines Berufes Tätigkeit täglich zwischen den beiden Arbeitsplätzen. Von seiner Telearbeitsstation aus werden weniger als 100% oder ein oder mehrere Werktage gearbeitet.

Der Telearbeitnehmer verbraucht den Restbetrag der tariflich vereinbarten Arbeitszeiten bei der Firma Arbeitsstätte. Daher ist es ratsam, die Arbeit nach der Zahl der Tage der Telearbeit und der Zahl der Werktage im Internet unter Betriebsstätte zu planen. Die Telearbeitsformulare verteilen sich nach den Werktagen eines Vollzeitmitarbeiters mit einer 5-tägigen Woche, der Telearbeit übt, wie folgt:

Telearbeitskräfte, die 100% von zu Hause aus Arbeitstätigkeiten ausfüllen, können der Kategorie der festen Telearbeitskräfte zugeordnet werden. Wechselnde Telearbeit bedeutet, dass weniger als 100% und zugleich ein oder mehrere Werktage an der entsprechenden Telearbeitsstation gearbeitet werden. Im Rahmen der Typprüfung, die Telearbeit nach dem Charakteristikum der Verbreitung des Telearbeitsstandortes räumlichen einteilt, werden vier Arten der Telearbeit unterschieden: Tabelle 2: Diese Telearbeitsart schließt alle Arten der Telearbeit vom Heimarbeitsplatz ein.

In dieser Form der Telearbeit wird das private Zuhause zum Arbeitsort. Mit der häusliche Telearbeit steht die klassischste Form der Telearbeit zur Verfügung (z.B. durch Outsourcing von einzelnen Arbeitsplätze vom Unternehmensstandort). Abhängig von der Unternehmensform oder Betriebsführung des Betriebes kann häuslichen Telearbeit dauerhaft oder abwechselnd ausgeführte Telearbeit sein.

Die permanente Telearbeit von ausgeführte vom Heimarbeitsplatz häufig wird als "Telearbeit" bezeichne. In diesem Zusammenhang ist jedoch zu beachten, dass der Telearbeitnehmer, der seinen Arbeitplatz in seiner eigenen privaten Wohnung hat, kein arbeitsrechtlicher Hausangestellter sein muss, wie der Ausdruck "Telearbeitnehmer" andeuten könnte. Abhängig vom Arbeitsvertrag mit dem Auftragnehmer oder Auftraggeber kann der Telearbeitnehmer häusliche die Rechtsstellung als Angestellter, Selbständiger/Freelancer oder Homeworker übernehmen (dies trifft auch auf für die Telearbeitnehmer der anderen Telearbeitsformulare zu).

Die Bezeichnung Telearbeitnehmer sagt nur etwas über den Ort der Arbeit, nämlich die Wohnungsverwaltung, nicht über die Arbeitsgesetzbücher aus. Die räumliche-Funktion für die für Telearbeit ist die private Heimat des Teilnehmers. Die Besonderheit für die ortsbezogene Telearbeit ist der Standort oder ".... ortsunabhängige Arbeit an einem beweglichen Arbeitsplatz". Die typischen Tätigkeitsfelder für die Mobilfunk-Telekommunikation sind beispielsweise Kundendienst, Consulting und Sales.

Kundenservice- und Außendienstmitarbeiter werden hier durch den Einsatz von portablen I&K-Technologien für zum Informations- und/oder Dateiaustausch mit dem Unternehmenszentrum zu Mobilfunkbetreibern. Auf der Website Ortsunabhängigkeit wird der Arbeitsort eines "mobilen Telearbeiters" identifiziert. Telearbeit am Ort eines Auftraggebers, Anbieters ".... oder generell am Ort des Wertschöpfungspartners ..."(ENGLBERGER, et al., 2000) fällt unter der Rubrik Onsite-Telearbeit.

Die Telearbeiterin ist auch bei dieser Art der Telearbeit immer in Zusammenhang mit der eigenen Gesellschaft über moderne Telekommunkationsmedien. Je nach Projektanforderung ist der Telearbeitsplatz am Ort des Kunden oder Anbieters des Unternehmens angesiedelt.

Mehr zum Thema