Teilzeitstudium

Halbtagsstudium

Das Teilzeitstudium ermöglicht es Ihnen, neben Ihrer Karriere zu studieren. Nach Abschluss Ihres Teilzeitstudiums erhalten Sie einen akademischen Grad. Sie bestimmen die Dauer des Teilzeitstudiums selbst. Allerdings können sie nur so lange Teilzeit studieren, wie es einen Grund dafür gibt. Ein Teilzeitstudium ist eine Studienform, in der nur die Hälfte der angegebenen Studienleistungen pro Semester erreicht werden kann.

Teilzeitstudien Vor- und Nachteile auf einen Blick

Bei einem Teilzeitstudium? Teilzeitstudien sind für eine mittlere wöchentliche Auslastung von ca. 20 bis 30 Std. konzipiert. In der Regel werden beide Versionen von den Universitäten in Voll- und Nebentätigkeit offeriert.

In der Regel gelten zwei Semester Teilzeitstudium (Zeitraum, in dem Sie an der Universität eingeschrieben sind) als ein Fächersemester (Fortschritt im Studium). Damit ist Ihre Standardstudienzeit zweimal so lang wie die eines Vollzeit-Studenten. Das Teilzeitstudium ist nicht nur verhältnismäßig einfach mit einem Beruf zu verbinden, sondern auch für diejenigen, die kein BachföG erhalten, finanzierbarer.

Im Gegensatz zu Vollzeitstudierenden können Sie sich im Teilzeitstudium auf Wohnungsbeihilfe oder Hartz IV bewerben. Die Mannschaft steht Ihnen immer zur Seite, Sie erhalten zu jeder Zeit Antwort und Hilfe! Den Dienst würde ich gerne wieder nutzen und kann ihn nur wärmstens jedem empfehlen! Das Teilzeitstudium hat seine Stärken und Schwächen zugleich:

Vollzeitstudierende geniessen gewisse Vergünstigungen, die für Halbtagsstudenten nicht möglich sind. Vollzeitstudierende bezahlen auch weniger Sozialversicherungsbeiträge, wenn sie mit dem Werkstudenten zusammenarbeiten. In einem Teilzeitstudium haben Sie keinen Anrecht auf das BAföG.

Teilzeitstudium: Studiengang: Studium: Uni Hamburg

Nach § 8 der Studienordnung der Uni Hamburg können Studenten, die nachweisen können, dass sie aus wichtigen Gründen nicht voll, aber zumindest die halbe Regelarbeitszeit für ihr Studienfach verwenden können, auf Gesuch hin als Teilzeitstudenten eingeschrieben werden. Bis auf wenige Ausnahmefälle (z.B. Recht) ist dies in der Prüfungsordnung der Bachelor- und Masterstudiengänge exklusiv und daher nur in diesen Programmen möglich.

Im Falle eines Teilzeitstudiums werden die Daten und Termine der Hochschulprüfungsordnung in der Regel so verlängert, dass ein Fächersemester zwei Universitätssemestern ausmacht. Details sind in der entsprechenden Prüfungsordnung festgelegt. Wir weisen darauf hin, dass ein Teilzeitstudium nicht mit einem Teilzeitstudium gleichzusetzen ist. Letztere wird an der Uni Hamburg nur für wenige, meist gebührenpflichtige Kurse (z.B. in einigen Masterstudiengängen) mitfinanziert.

Allerdings sind die meisten Masterstudiengänge nicht auf Teilzeit ausgerichtet. Teilzeitstudenten beteiligen sich zusammen mit Vollzeitstudenten am Regellehreinsatz, nur mit geringerem Aufwandsaufwand. Vor der Einreichung Ihrer Bewerbung lesen Sie die Informationen zur Änderung des Studienstatus. Im Falle einer Erwerbsarbeit können sich die Studenten auf ein Teilzeitstudium bewerben, wenn sie eine Regelarbeitszeit von mind. 15 Stunden/Woche vorweisen können.

Es gibt keine maximale Arbeitszeitbegrenzung. Bei Arbeitszeiten von mehr als 20 Std. pro Kalenderwoche obliegt die Zuständigkeit für daraus resultierende organisatorische Schwierigkeiten allein den Auszubildenden. Es ist auch zu berücksichtigen, dass Schüler, die mehr als 20 Wochenstunden regelmässig berufstätig sind, nicht mehr als sozialversicherungsrechtliche Schüler angesehen werden und daher bei Überschreitung dieser Obergrenze zur Beitragszahlung verpflichtet sind.

Mehr zum Thema