Technischer Zeichner Beruf

Zeichner Tätigkeitsbereich

Wer ist ein technischer Zeichner? Der technische Zeichner erstellt eine Art Bauanleitung. Berufsbild Technischer Zeichner Training: Einstiegsgehalt: I. 500 - II. 400 Spitzengehalt: Werden Sie jetzt mit Ihrem Betrieb Sponsor dieses Themas.

Lange Zeit war das Berufsbild des Technische Direktors einer der am häufigsten ausgewählten Ausbildungsberufe. Nicht weil der Beruf weniger attraktiv geworden war, sondern weil er sich weiter entwickelt hatte und durch die Berufsbilder des Konstrukteurs und Anlagenplaners abgelöst wurde.

Die klassischen Zeichner fertigten mit Handschrift und Stift auf dem Blatt Skizzen an. Letztendlich kam es zu einer Umstrukturierung des Berufsstandes. Das Berufsbild des Konstrukteurs und des Anlagenplaners hat so viel Gemeinsamkeiten, dass sich die wesentlichen Trainingsinhalte überlappen; sie sind nur hier und da in ihrem Fokus unterschiedlich. Die jeweiligen Spezialisten werden nach wie vor auch als "Technische Zeichner" bezeichet, obwohl dies natürlich nicht ganz richtig ist.

In der Regel erstellen Hochschulabsolventen beider Berufsbilder sehr detailreiche Konstruktionszeichnungen und Entwürfe von Technikern oder Designern. Weil es sich dabei zumeist um Langzeitprojekte handele, können "technische Zeichner" ihre Zeit in der Regel gut managen. Das Berufsbild des Konstrukteurs und des Anlagenplaners, das den ehemaligen Auszubildenden ersetzt, ist ein doppelter Lehrberuf, der gleichzeitig in einem Lehrbetrieb und einer Berufsfachschule durchlaufen wird.

Gegenüber der bisherigen Berufsausbildung zum Maschinenzeichner beträgt die Ausbildungszeit sechs Monate und 3,5 Jahre. Konstrukteure technischer Artikel kreieren eine Vielzahl von Produkten - von der Brille über Autos wie Bagger bis hin zu Kaffeeautomaten, technischer Ausrüstung und Ständen. Sie haben zu Ausbildungsbeginn die Möglichkeit, zwischen zwei Schwerpunktthemen zu wählen:

Im Rahmen des Produktdesigns sind Konstrukteure für die Erstellung von Datenbankmodellen und Datenprodukten zuständig. In den Bereichen Stahl- und Metallbau, Elektrotechnik sowie Versorgungs- und Gerätetechnik wird eine Ausbildung zum Fachplaner durchlaufen. Stahlbau- und Maschinenbauzeichner nutzen CAD-Systeme, um Konstruktionszeichnungen von Stahl- und Stahlkonstruktionen an Stegen oder in der Fassade zu erstellen.

Sie halten sich an Zeichnungsstandards, geben ihre Maßskizzen an und kümmern sich um die begleitende Technik. Fachplaner für Versorgungstechnik und Gerätetechnik sind für die Erstellung von Modellen und Plänen zur Fertigung von Systemen wie Gebäudetechnik oder industriellen Versorgungsnetzen zuständig. Konstrukteure von technischen Produkten arbeiten in Entwicklungs- und Designabteilungen der Wirtschaft in den nachfolgenden Bereichen:

Die technischen Anlagenplaner sind nach der Schulung für folgende Arbeitgeber tätig: Das Entgelt ist abhängig von der jeweiligen Gegend, der Branche und der Unternehmensgröße. In diesem Zusammenhang können Gehaltsumfragen nur Leitlinien für eine bestimmte Beschäftigtengruppe liefern. Fachplaner können mit folgender Ausbildungsvergütung rechnen: Die Einstiegsvergütung nach der Berufsausbildung beträgt 1.500 bis 2.400 EUR pro Jahr.

Die Mittelwerte für die technischen Produktentwickler sind etwas größer. Gehälter in der Ausbildung: Die Einstiegsvergütung nach der Berufsausbildung beträgt 1.700 bis 2.800 EUR pro Jahr. Beide Berufe werden zwar erst seit 2011 als Ausbildungsberufe ausgeschrieben, aber man kann mit Recht sagen, dass es sich um Arbeitsplätze mit Perspektive handelt. Auch wenn es sich bei beiden um Ausbildungsberufe handele.

Schließlich werden in Zukunft Berufsgruppen mit Fokus auf die 3D-Gestaltung besonders begehrt sein, da die Gestaltungsaufgaben in allen Fachbereichen und Industrien durch die zunehmende Technisierung deutlich anwachsen werden. Außerdem können die Zeichner auch gestalten, doku- mentieren und darstellen. Technische Zeichner" brauchen wie andere Berufsgruppen eine gute Mischung aus Soft Skills, d.h. den Soft Skills, mit denen die Antragsteller punkten können, und Hard Skills, den Hard Facts.

Technischer Produktgestalter haben nach Abschluss ihrer Lehre viele Chancen, sich weiter zu entwickeln und so ihre berufliche Entwicklung zu fördern. Du kannst dich zum Staatlich geprüften Facharbeiter und dann zum Fachwirt für Betriebswirtschaft ausbilden lassen. Darüber hinaus haben Fachplaner nach ihrer Berufsausbildung eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten. Certified Design Engineer: In der Weiterbildung zum Certified Design Engineer wird das Wissen als technischer Anlagenplaner erweitert, so dass sich die Akademiker für die Übernahme von Aufgaben mit größerer Eigenständigkeit und Eigenverantwortung ausbilden.

Maschinenbautechniker: Durch die 2-jährige Fortbildung festigen angehende Maschinenbauer ihre Fähigkeiten, Ideen zu entwickeln und erstmalig eigenverantwortlich zu gestalten.

Mehr zum Thema