Technischer Produktdesigner Lehrstellen

Ausbildung zum Technischen Produktdesigner

Haben Sie gedacht, dass Sie als technischer Produktdesigner den ganzen Tag über Produkte zeichnen? Vorraussetzungen. Vom Design bis zur fertigen Form. Um sicherzustellen, dass die Einzelteile von Kaffeeautomaten, Rasentraktoren oder großen Produktionsbetrieben in der Werkstatt passgenau gefertigt und montiert werden, sind genaue Konstruktionszeichnungen erforderlich. Während Ihrer Berufsausbildung zum Produktdesigner lernen Sie, wie Sie diese mit Hilfe von CAD-Programmen am PC realisieren können.

Mit CAD ist nichts anderes gemeint als computerunterstütztes Design, d.h. die Erstellung von detailgetreuen 3D-Modellen am PC.

In den Bereichen Produktdesign und Konstruktion erstellen Sie Verbrauchsmaterialien wie z. B. Mobiliar oder Fahrzeuge. Wenn Sie Maschinen und Anlagen konstruieren, konstruieren Sie Komponenten für Maschinen. Zuerst erstellen Sie eine Zeichnung nach den Vorstellungen und Vorgaben von Technikern und Errichtern. Schritt für Schritt entwickeln Sie dann das Konzept jeder Einzelkomponente - diese soll nicht nur gut aussehend sein, sondern auch später in der Praxis überzeugen.

Sie wissen, welche Werkstoffe am besten geeignet sind, bestimmen die Fertigungstechniken und berechnen die Istdaten. Abschließend transformieren Sie das Model in eine maßstabsgetreue Konstruktion. Jede Komponente wird im Detail und mit der korrekten Kennzeichnung und Dimensionierung angezeigt, so dass die Produktionsmitarbeiter einen präzisen Fertigungsplan für das jeweilige Erzeugnis haben.

Außerdem erstellen Sie Teilelisten und Stromlaufpläne. Anschließend besprechen Sie das Resultat mit Ihren Kolleginnen und Kollegen aus Design und Produktion. Theoretische und praktische Aspekte: So ist Ihr Training gestaltet. Dreieinhalb Jahre lang erfolgt die Berufsausbildung zum Produktdesigner mit einer dualen Struktur. In einem Übungsfirma lernen Sie die Werkzeuge des Handwerks kennen. Im Training fängt man ganz von vorne an.

Sie lernen zunächst, wie Sie mit CAD-Programmen vereinfachte Komponenten und Zusammenbauten darstellen und Abmessungen errechnen. Bald können Sie die Funktionalität der Artikel auf Ihrem Computer nachbilden und so Ihr Design aufzeigen. Wenn Sie Ihren Ausbildungsnachweis in der Hosentasche haben, lernen Sie nie am Arbeitsplatz. Sie können sich z. B. in den Bereichen Bauwesen oder Produktdesign ausbilden.

Du kannst auch die Fachschule besuchen. Wer noch weiter gehen möchte, hat die Chance, Maschinenwesen oder Produkt- und Industrie-Design zu lernen. Im Rahmen der Berufsausbildung zum Produktdesigner dauert es ein wenig Sitzen, um Bauteile mit aller Genauigkeit auf dem Monitor zu bearbeiten. Der Arbeitsort ist das Arbeitszimmer, das wichtigste Hilfsmittel ist der PC.

Um die erste Produktidee in ein funktionsfähiges Gesamtprodukt umzusetzen, arbeiten Sie mit Spezialisten aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammen. Durchschnittliches Gehalt pro Ausbildungsjahr: Technischer Produktdesigner.

Mehr zum Thema