Technischer Konfektionär Beruf

Beruf des Technischen Kaufmanns Berufung

Das technische Konditorhandwerk ist in Deutschland ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Machen Sie den Test in unserem professionellen Scout und finden Sie es heraus. Zuerst erstellt der technische Hersteller eine technische Zeichnung des zu fertigenden Artikels.

mw-headline" id="Anwendungsbereich">Anwendungsbereich[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Als technischer Konditor ist er in Deutschland ein gemäß BBiG als Ausbildungsberuf anerkannter[1]. Der Ausbildungszeitraum umfasst drei Jahre. Das Training findet an den Bildungsstätten Betriebe und Berufsschulen statt[2]. Konditoren von technischen Produkten und Dienstleistungen sind in Betrieben oder Workshops von Betrieben tätig, die konfektionierte Produkte für z.B. Sonnen- und Umweltschutzprodukte, Bautechnologie, Transport- und Sicherheitstechnik herstell.

Diese müssen Arbeitsgänge und Arbeitsprozesse einplanen, die technischen Dokumente produzieren und umsetzen, Materialien und Hilfsmittel auf Maß schneiden und durch NÃ??hen, SchweiÃ?en und Verkleben verbinden. Hersteller von technischer Bekleidung führen Reparaturen an technischer Bekleidung und Accessoires durch, bewerten deren Beschaffenheit und treffen Qualitätssicherungsmaßnahmen. So soll der Praktikant im Prüfungsgebiet "Fügetechnik" zeigen, dass Entwürfe und Zeichnungen erstellt und verwendet werden können, dass Bauteile mit senkrechten und waagerechten NÃ??hten zu einem Rohling zusammengefügt werden können und dass MaÃ?nahmen in den Bereichen Arbeitsorganisation, Arbeits- und Gesundheitsschutz an den Arbeitsplätzen, Umweltschutzfragen, Kundenorientierung, Wirtschaftlichkeit und Qulityssicherung berÃ?cksichtigt werden können.

Darüber hinaus muss der Praktikant an geschriebenen Aufgaben arbeiten. Während dieser Zeit wird mit dem Praktikanten ein situationsbedingtes technisches Gespräch von maximal 10 min durchgeführt und die geschriebenen Aufgaben von 120 min werden abgearbeitet. Auch in der Abschlußprüfung wird die fachliche Eignung zum Handeln in diesem Beruf ermittelt. Das Abschlussexamen umfasst drei Prüfungsbereiche: Der Prüfungsteil "Technische Textilkonfektion": In diesem Prüfungsteil soll der Trainee zwei Textilprodukte mit verschiedenen Verbindungstechniken wie Schweissen, NÃ??hen oder Verkleben fertigen sowie alle damit verbundenen produktbezogenen Vorschriften und Standards einhalten.

In acht Std. bereitet der Praktikant zwei Prüfungsteile vor und belegt seine Tätigkeit mit praxisnahen Dokumenten. Außerdem wird er ein technisches Interview mit dem Auswahlausschuss führen, dieses Mal für maximal 20 Gesprächsminuten. Prüfungsgebiet Planen und Produzieren": In diesem Prüfungsgebiet soll der Praktikant in 180 min unter Berücksichtigung aller Wechselwirkungen zwischen Material, Verfahrenstechnik und bestimmungsgemäßem Gebrauch an schriftlichen Arbeiten arbeiten und die technischen Zeichnun -gen herstellen und bewerten.

Prüfungsfeld "Wirtschafts- und Sozialwissenschaften: In diesem Prüfungsfeld soll der Praktikant in 60 min den Nachweis erbringen, dass er in der Lage ist, die allgemeinen wirtschaftlichen und sozialen Wechselwirkungen in der Berufs- und Arbeitswelt darzustellen und zu bewerten. Dabei werden die Untersuchungsbereiche wie folgend gewichtet: Im Endergebnis wurden mit mind. "ausreichend", in keinem Untersuchungsgebiet mit "unzureichend" eingestuft. In den Prüfungsgebieten "Planung und Produktion" oder "Wirtschafts- und Sozialwissenschaften" ist eine ca. 15-minütige orale Zusatzprüfung möglich, wenn die Abschlußprüfung abgelegt werden kann.

Höchstspringen 2011 Ausbildungsverordnung für den Fachkonditor auf gesetze-im-internet.de, (PDF; 65 kB), abrufbar am 5. 9. 2010 Die Ausbildungsverordnung für den Fachkonditor auf der KMK-Website, (PDF; 1,1 MB), abrufbar am 5. 9. 2010.

Mehr zum Thema