Technische Berufe mit Zukunft

Zukunftsorientierte technische Berufe

Zukunftsberufe im (elektro-)technischen Bereich. im Bereich Wirtschaft und Verwaltung greifen und Jungen beginnen ihre Ausbildung im technischen Bereich. Zu den Berufen der Zukunft gehören daher technische Berufe wie Anlagenmechaniker, Industriemechaniker oder Mechatroniker. Als echte Alternative zum Hochschulabschluss und zu den wahren Berufen der Zukunft gelten handwerkliche und technische Berufe mit hoher Qualifikation. Hinter dieser Tatsache steht der Bedarf an technischen Experten, die sie entwickeln können.

Technisch orientierte Berufe sind Berufe mit Zukunft.

Dabei ist es weitaus unwahrscheinlicher, dass sich Jugendliche und Jugendliche für eine technische Ausbildung und einen Karriereweg aussuchen. Das betrifft alle Phasen der beruflichen Bildung, von der Ausbildung bis zum Hochschulstudium. Auch in ihrer späten Karriere verlässt eine Frau häufiger die technische Karriere als ihre Kollegen.

Bemerkenswert sind die Zahlen: Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Ausbildung von Fachfrauen abgeschlossen wird, ist geringer - sie neigen dazu, andere Wege zu gehen und damit später in den Berufsalltag einzusteigen. Sogar in Technik- und Handelsschulen machen sie nur 12% aller Kinder aus, aber 97% derjenigen in Modemschulen. Lediglich rund 20% der Hochschulabsolventen eines Ingenieurstudiums sind erwerbstätig.

Mehr als 90% der heimischen Industriebetriebe berichten über einen Fachkräftemangel. Damit sind die Zukunftsaussichten für einen festen und vielfältigen Arbeitsplatz in diesen Berufsgruppen mehr als gut. Fehlendes VorbildFür Frauen gibt es oft keine Rollenvorbilder in technisch orientierten Berufsgruppen und auch weniger so genannte Peer-Groups, d.h. Gruppierungen von gleichgesinnten Zeitgenossen, mit denen sie sich austauschbar sind.

Deshalb überlegen sich viele Girls nicht einmal, ob sie technische Berufe für sich in Betracht ziehen werden. OMV ist eines derjenigen, die auf der Suche nach technischen Spezialisten in den verschiedensten Bereichen sind. Für die Auswahl von Bildung und Profession ist das gesellschaftliche Klima mitentscheidend. Die technischen Berufe sind für die Frau ein weitreichendes Betätigungsfeld, und es ist oft leichter, als man denkt, Karriere und Karriere zu vereinbaren.

Zur Neugierde der Frauen auf das Fachgebiet und um ihnen die Vorstellung zu vermitteln, dass ein technisches Handwerk auch für sie das Passende sein könnte, hat die OMV 2012 die Aktion "Österreich forscht die technischen Damen" aufgesetzt. In den folgenden beiden Etappen sind dann die ersten beiden für Frauen im Alter von 14 bis 16 Jahren reserviert.

Die meisten Frauen stehen in langfristigem Austausch und gründen Peer-Gruppen, die andere Frauen inspirieren können, Technologie zu lernen. Weitere Infos zu "Österreich ist auf der Suche nach den technischen Damen" unter www.technikqueen.at. zu erhalten.

Mehr zum Thema