Tarifvertragliche Ausbildungsvergütungen

Kollektivvereinbarungen über Ausbildungsvergütungen

Lohnabhängige Ausbildungsbeihilfen für die Landwirtschaft. Zustand: a) der Tarifvertrag für allgemein anwendbar erklärt wurde. Einigung über die Ausbildungsvergütung für Auszubildende des Bäckerhandwerks der Bundesrepublik Deutschland. Kollektivvertrag über Ausbildungsvergütungen für das Friseurhandwerk in Nordrhein-Westfalen. Einen Überblick über die tariflich geregelten Ausbildungsvergütungen gibt das Tarifregister für Berlin und Brandenburg.

Kollektivvertrag über die Ausbildungsentschädigung Auszubildende Bäckerhandwerk: Stichproben

Die Auszubildenden, die auf der Grundlage eines Ausbildungsvertrages eine Berufsausbildung absolvieren, erhalten eine Entschädigung für die Zeit der Berufsausbildung. Das Ausbildungsgeld ist ein monatlicher Bruttobetrag: Erfolgt die Verkürzung der Berufsausbildung durch eine vorherige technische Bildung oder eine Gutschrift nach der Gutschriftsverordnung (z.B. Berufsschulbesuch oder Beteiligung an einem Berufsgrundausbildungsjahr), so wird die Verkürzung der Berufsausbildung als die hinsichtlich der Entlohnung abgeschlossene Ausbilungszeit betrachtet.

Dem Praktikanten steht die entsprechende erhöhte Entlohnung zu. Ist die Verkürzung der Ausbildungsdauer dagegen auf eine andere Straftat zurückzuführen (z.B. wegen der Mittleren Relation oder des Abitur), liegt der übliche Entgeltanspruch vor, d.h. zunächst auf die Entlohnung für das erste Jahr der Ausbildung. Wenn die reguläre Lehrzeit aus einem von der Lehrlingsperson (Lehrling) zu vertretenden Grund überschritten wird, wird die Entlohnung für die letzte reguläre Lehrzeit während der Dauer der Unterbrechung gezahlt.

Bei einer Verlängerung des Ausbildungsverhältnisses aus einem Grund, den der Praktikant in der innerbetrieblichen Berufsausbildung zu verantworten hat, ist der Entgelt (Geselle, Angestellter, Büroangestellter) der Einstiegsstufe des entsprechenden Tarifvertrags zu erstatten. Verpflegt der Praktikant (Auszubildende) im Unternehmen, können diese Sachbezüge in Hoehe der entsprechend der Veröffentlichung im BGBl. in Anlehnung an die jeweilig geltende Sachbezugsverordnung, jedoch nicht mehr als 75 Prozent der Bruttobezüge, anrechnen werden.

Der innerbetriebliche Ausbildungszeitraum für Praktikanten (Auszubildende) basiert auf der tariflich vereinbarten Arbeitsleistung für Mitarbeiter auf staatlicher Ebene. Für junge Praktikanten (Auszubildende) ist außer in den Ausnahmefällen des 8 Abs. 2 und in dringenden Ausnahmefällen nach 21 des Jugendschutzgesetzes zusätzliche Arbeit untersagt. Der in diesen Faellen erlaubte Mehraufwand wird durch freie Zeit nach den Vorschriften des Jugendschutzgesetzes kompensiert.

Überstunden von Praktikanten (Auszubildenden) nach Erreichen des achtzehnten Lebensjahres sind die die die Wochenarbeitszeit gemäß § 4 übersteigende Arbeitszeiten. Die monatliche Ausbildungsbeihilfe wird ab der vierten Stunde der Woche für jede Überstundenstunde 1/100 ausgezahlt, wodurch bis zu 8 Überstunden in der freien Zeit innerhalb eines Vierteljahres ohne Zuschlag abgegolten werden können.

alle bis dahin angesammelten Überstunden müssen durch freie Zeit ausgeglichen werden, wenn diese nicht mit 1/100 des Ausbildungszuschusses bezahlt wird. Für die Sonntags- und Feiertagsarbeit ist ein Aufschlag von 1/100 des Ausbildungsgeldes zu zahlen, und 1/75 des Ausbildungsgeldes ist zu zahlen, wenn Überstunden mit Überstunden zusammenfallen. Wird ein Praktikant (Lehrling) vor vier Uhr morgens nach Erreichen des achtzehnten Lebensjahres im Sinne der Rechtsvorschriften eingestellt, bekommt er für jede Stunde Nachtarbeit 1/100 des Monatsausbildungsgeldes zuzüglich zum Ausbildungsgeld.

Wenn in der Nachtschicht auch Überstunden anfallen, bekommt der Praktikant (Lehrling) 1/75 des Monatsbeihilfe für jede Überstundenstunde der Nacht. Überstundenzuschläge gemäß 5 sind innerhalb einer Zeitspanne von 2 Kalendermonaten nach Zahlung der Ausbildungsbeihilfe in schriftlicher Form zu erheben; alle anderen wechselseitigen Forderungen sind innerhalb von 3 Kalendermonaten nach ihrem Eintritt geltend aufzustellen.

Nach dem Inkrafttreten dieser Übereinkunft laufen die Übereinkünfte über Ausbildungsbeihilfen vom 31. Mai 1999 aus. Rechtshinweis zu den Vorlagen: Das kostenlose Probe ist ein unverbindlicher Beleg aus unserem sampleWIKI (Teilnahmevorlagen). Dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass die zur Verfügung stehenden Proben nicht den aktuell geltenden gesetzlichen Bestimmungen oder der geltenden Gesetzgebung entsprechen.

Die nicht verbindliche Musterung muss vor der Nutzung von einem Anwalt oder Steuerexperten einzeln geprüft und an den jeweiligen Fall angepaßt werden. Wenn Sie einen Verbesserungs- oder Aktualisierungsbedarf an der Probe feststellen, verwenden Sie bitte den Link unterhalb der Probe, um die Probe zu editieren. Im Gegenzug benennen wir Sie gerne als Co-Autor mit Ihrem Name und Berufsstand unter dem Stichwort mit Startseite im Fall der Aktivierung Ihrer Verarbeitung.

Mehr zum Thema