Tariflohn Heizung Sanitär 2015

Kollektivlohn für Heizung Sanitär 2015

Vom 1. Oktober 2015 bis zum 11. Dezember 2015 werden die Gebühren um 2,9 Prozent erhöht. Wir begrüßen Sie auf der Website des Fachverbandes Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Hessen. Fachkompetenz im Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnikhandwerk.

Hier haben wir die wichtigsten Gesundheits- und Sicherheitsdokumente für den Bereich "Heizung, Klima, Lüftung" zusammengestellt. infodienst 1 / 2015. Die Gilde Sanitär Heizung Klima Frankfurt verabschiedet sich von 50 Gesellen.

Über uns - Facheinzelverband SHK Sachsen

Sie ist als Berufsgenossenschaft, wie alle Landesinnungsverbände in der BRD, auf die Wahrnehmung von beruflichen Tätigkeiten und nicht auf einen betriebswirtschaftlichen Betrieb gerichtet. Zur Unterstützung der angegliederten Zünfte des Fachverbandes Sanitär Heizung Klimaanlage Sachsen bei der Wahrnehmung ihrer rechtlichen und statutarischen Pflichten. Der FFH Sanitär Heizung Klimawandel Sachsen ist für seine Mitgliedsunternehmen eine Informations-, Beratungs- und Koordinationsstelle sowie eine branchenspezifische Ausbildungseinrichtung.

Der SHK Sachsen spielt als Wirtschafts- und Unternehmerverband eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung des SHK-Handwerks. In St. Augustin ist er Vorstandsmitglied des Zentralverbands Bad-Heizung-Klima in St. Augustin. Sie repräsentiert 19 Zünfte mit ca. 1.000 handwerklichen Betrieben und ca. 5 - 8.000 Mitarbeitern im Bundesland Sachsen. Wesentliche Aufgaben des Berufsverbandes sieht die Gesellschaft derzeit vor allem in den Themenbereichen: Ansprechpartner für die Bereiche Gesellschaft und Unternehmen, Industrieinteressenvertretung, Tarifverhandlungen, Fortbildung, Informations- und Koordinierungsstelle für die Mitgliedsunternehmen.

Die Berufsgenossenschaft plädiert für eine handwerkliche Gestaltung der Richtlinie im Land Sachsen. Der Verband stimmt die Ideen seiner Mitgliedsunternehmen ab, erarbeitet die Positionen der SHK-Handwerker und nimmt die wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftspolitischen Interessen der Meister in den zuständigen Ausschüssen und in der öffentlichen Meinung wahr.

Allgemeingültiger Zolltarif ab Jänner in Berlin und Brandenburg

Das Bezirksmanagement Berlin-Brandenburg-Sachsen der Industriellenvereinigung hat die Tariferhöhung für die Beschäftigten der Elektroberufe in Berlin und Brandenburg zum Stichtag des Jahres 2014 gemeinsam mit den Unternehmern für allgemein verbindlich erklärt. Dies bedeutet, dass alle Mitarbeiter im Elektrohandwerk zumindest den Tarifvertrag der Gewerkschaft Metallversicherung ( "IG Metall") bekommen müssen. Die Tarifkommission der verantwortlichen Bundesministerien beider Staaten hat dem Gesuch bereits am 16. Februar 2003 entsprochen.

In dem nun allgemeingültigen Kollektivvertrag gibt es 12 Tarifgruppen. Der Kollektivvertrag hat eine Geltungsdauer von 24 Kalendermonaten und läuft bis zum 31. Dezember 2015, eine allgemeingültige Vergütungsregelung für die Auszubildenden wurde nicht vereinbart. Für die Definition des landesweit geltenden allgemeinen Mindestlohns ist die allgemeine Geltung hier nur in Berlin und Brandenburg gegeben.

Lediglich die Mitarbeiter der Gehaltsgruppen E1 und E2 unterliegen dem allgemeinen - derzeit höheren - Minimallohn auf der Großbaustelle. Darüber hinaus sind im Tarifvertrag alle Tarifgruppen für Mitarbeiter innerhalb und außerhalb des Unternehmens geregelt. Die allgemeinen Mindestlöhne regeln nur eine untere Grenze und nur für Aktivitäten außerhalb des Betriebs.

Mehr zum Thema